Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Zusatz 3 Artikel 15 Kommentare (Gelesen: 479 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Zusatz 3 Artikel 15 Kommentare
03.03.2015 um 20:05:29
 
Kommentare Übersicht
Zusatz 1
Zusatz 2
Zusatz 3
- Zusatz 3 Artikel 11 Kommentare
- Zusatz 3 Artikel 12 Kommentare
- Zusatz 3 Artikel 13 Kommentare
- Zusatz 3 Artikel 14 Kommentare
- Zusatz 3 Artikel 15 Kommentare archiviert: 04.03.2015 um 12:33:42
--- Zusatz 3 Artikel 15 Kommentar 0: erster Kommentar Fassung 1.0. vom 4.3.2010 archiviert: 04.03.2015 um 12:33:47
--- Annotation Item 15 Version 1.0. vom 4.3.2010 archiviert: 04.03.2015 um 17:12:18
--- [ link=]Zusatz 3 Artikel 15 Kommentar 1: zweiter Kommentar[/link]
--- [ link=]Bernds Blog-Welt ›  [/link]
--- Änderungsvorschlag für Artikel 15
--- Stichworte:
-
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 04.03.2015 um 17:13:31 von freierMilan »  

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Zusatz 3 Artikel 15 Kommentar 0: erster Kommentar Fassung 1.0. vom 4.3.2010
Antwort #1 - 03.03.2015 um 20:08:55
 
Zusatz 3 Artikel 15 Kommentare-Übersicht

Zusatz 2 Artikel 15 Kommentar 0: erster Kommentar Fassung 1.0. vom 4.3.2010
Autor: bernd matthes

Um diesen Artikel richtig zu bewerten und anzuwenden, muß klargestellt sein, das ein Unterschied zwischen Freiheit und Willkür besteht. Dieser wird auch in Absatz 3 angedeutet, indem geschrieben wird "Freiheit ist verbunden mit Verantwortung". In diesem Kontext bekommt das Wort Freiheit eine tiefere Bedeutung als sie in unserer bisherigen manipulierten Sprachwelt vorhanden ist wo Freiheit und Willkür oftmals synonym verwendet wird.
Absatz 1 definiert Voraussetzungen, unter denen Kooperation aufgebaut werden kann und zugleich mahnt dieser Absatz, daß wir große Probleme zu lösen haben, weltweit. Und es ist in diesem Absatz eine Grundregel von Ashbee, der sinngemäß sagte: "Je komplexer ein Problem ist, desto komplexer muß die Lösung werden." Es gibt Menschen, die behaupten, es gäbe keine Probleme. Nun wer eben wegschaut, der kann sie eben auch nicht sehen.
Absatz 2 definiert eine weitere Bedingung für Kooperation, dabei wird nur die Lösung erwähnt und nicht das, was die Lösung bisher verhindert. Gemeint ist hier, daß Konkurrenz und das für die Konkurrenz notwendige Abschotten wie Mauern zwischen den Menschen wirkt und daher ein freier Fluß von Energie als Medium der kooperierenden Handlungen versperrt wird. Es darf daraus nicht geschlossen werden, daß immer und überall willkürlich Energie fließt, sondern, da Freiheit mit Verantwortung verbunden ist, nur dort keine Abgrenzungen vorhanden sind, wo die Beteiligten dies verantworten können, um maximale Freiheit zu erreichen.
Absatz 3 stellt die Sache klar - wie schon erwähnt - und zeigt nochmal auf einen besonderen Aspekt, der sich auf Artikel 5 Absatz 4 im 1. Zusatz bezieht.
Absatz 4 und 4.1. sind im Grunde problematische Absätze, weil hier nicht eindeutig geregelt werden kann. Es ist daher notwendig einen Rat zu bilden, um die Definitionslücke zumindest temporär schließen zu können. Wenn die Systeme der Welt klein genug geworden sind, sodaß sie von den Beteiligten selbst überschaut und verantwortet werden können, wird dieser Rat keine Arbeit mehr haben. Jedoch sollte er weiter bestehen, denn wer kann schon wissen, was uns technische Erneuerungen noch für Ethik-Aufgaben in der Zukunft geben werden.
Wie dieser Rat gebildet wird, welche Transparenz und Kontrolle dafür notwendig ist, sollte in der "Verfassung" dieses Rates festgelegt werden. Kooperation hat eben auch ethische Grenzen, die es zu beachten gilt. Wenn beispielsweise eine Gruppe von Menschen kooperiert, die Verbrechen vor hat, dann ist das eine Kooperation, die wir nicht für gut heißen können.
Solange es kein sicheres Geld-Transfer-System nachweislich, also praxisbewährt, gibt, ist der Absatz 5 als eine Bedingung zu sehen, die die derzeitige Vormachtstellung des Privat-Geld-Systems der Zentralbanken zurückdrängen kann. Hier ist nicht ein rigoroses Abschaffen angestrebt, sondern ein fließender Systemwechsel. Wenn es zu einem Geldsystem-Zusammenbruch kommt, wird es dennoch alsbald neue Währungen geben, wie immer diese auch sein werden. Im schlimmsten Fall wird die Welt-Schuld-Karte eingeführt, dann aber ist dieser Absatz der Rettungsanker vor einer Totalversklavung. Es wird in irgendeiner Form Tausch-Vorgänge geben in einer Kooperation, die auch ein Tauschmittel benötigen. Und es ist daher ein wichtiger Aspekt der Kooperation. Wir können sagen, je kleiner die einzelnen Systeme sind, desto größer muß deren Vernetzung sein, desto größer ist auch ein Tauschbedarf.
Absatz 6 ist für die weltweite Basisdemokratie oder Partizipathie eine wesentliche Voraussetzung. Diese Voraussetzung ermöglicht erst eine Vernetzung zum Zwecke der Kooperation und die Beteiligung am politischen Prozess und die Ausbildung der Menschen. Die Forderung des freien Zugangs zu einer weltgemeinsamen Kommunikation ist auch der Schlüssel für einen Frieden, denn wie sollen Konflikte gelöst werden, wenn darüber nicht geredet wird? 


Zum Artikel 15
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 04.03.2015 um 12:36:50 von freierMilan »  

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Annotion to Item 15: Version 1.0. vom 4.3.2010
Antwort #2 - 04.03.2015 um 17:11:55
 
Zusatz 3 Artikel 15 Kommentare-Übersicht

Annotion to Item 15: Version 1.0. vom 4.3.2010
Autor: bernd matthes

In order to assess and employ this paragraph properly, it has to be clarified, that there is a difference between freedom and arbitrariness. This one is also mentioned in Paragraph 3, as it is written: “Freedom is connected to responsibility“. In this context the word freedom gets a deeper meaning, than it is existing in our up to now manipulated “world of languages“, in which freedom and arbitrariness are often used synonymously.
Paragraph 1 defines conditions, under which a cooperation can be established and at the same time this Paragraph reminds one, that we have to solve big problems, worldwide. And it is in this Paragraph a basic rule of Ashbee, who said: “The more complex the problem, the more complex has to become the answer“. There are humans, who affirm, that there were no problems. Well, who just looks away, cannot even see these.
Paragraph 2 defines an additional condition for coorperation, thereby just  the solution is mentioned and not what disabled the solution so far. Here it is meant, that competition and the for competition required partitioning, like walls between the humans, take effect and therefore a free flow of energy as medium of cooperative activities is locked up. It may not be infered out of it, that always and everywhere energy flows arbitrarily but rather since freedom is connected to responsibility, that just not any delimination exists, where the involved can answer for it, to reach maximum freedom.
Paragraph 3 clarifies the concern - as noted before - and points once more at a special aspect, which references to Item 5 Paragraph 4 in the 1st Amendement.
Paragraph 4 and 4.1 are fundamentally problematic paragraphs, because here it cannot being regulated definitly. Therefore it is necessary to constitute a council, to close this lack of definition at least temporary. If the systems of the world have became small enough, so that these can be overseen and taken responsibility by the involved themselves, the council will have no more work to do. However it should continue to exist, because goodness knows, what kind of ethic tasks the technical replacements will give us in the future.
How this council will be established, what kind of transparence and control is essential for it, should be defined in the “constitution“ of this council. Cooperation has also ethical limitations, which have to be noted. If for instance a group of humans cooperates, who have a crime in mind, then this is a cooperation, that we cannot endorse.
As long as there is no secure, verifiable money-tranfer-system, thus proven in practice, is Paragraph 5 to see as a condition, which can repel the supremacy of the current private-money-systems of central banks.  Here is no rigorous abolishing aspired, but rather a flowing change of system.
If a monetary system collapse happens, nevertheless there will be a new currency at once, as it may be. In the worst case the world-debt-card will be established, but then this Paragraph is the sheet anchor against the total slavery. There will be in in some form tradeoff-procedures in a coorperation, which require a means of exchange. And therefore it is an important aspect of coorperation. We may say, the smaller the seperate systems are, the bigger the networking has to be, the bigger is the tradeoff-needs.
Paragraph 6 is a fundamental pre-condition for worldwide grassroots democracy or  “Partizipathie“. This pre-condition enables networking for the purposes of cooperation and participation at the political process and the education of the humans. The claim of free access to a collective world communication is also the key for peace, because how conflicts should be solved, if it is not talked about these?

to item 15
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1