Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seiten: 1 2 3 
Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt? (Gelesen: 1499 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
09.02.2015 um 18:10:21
Zitieren 
Es viel mir schwer diesen Blog-Eintrag zu schreiben, weil ich mir wahrscheinlich wieder in allen "Lagern" Feinde machen werde, die sich ertappt, gedemütigt oder angegriffen fühlen könnten und vielleicht auch einfach nicht mitbekommen haben, wie sie vermutlich in einem größeren Spiel missbraucht wurden. So ist dies keine Schuldzuweisung an bestimmte Personen, denn dann müsste ich ja jede einzelne Person analysieren, welche Absichten sie hinter der Maske (Person) verbergen könnte und selbst dann könnte ich mir nicht sicher sein.

Also nehmt die merkwürdigen "Zufälle" bitte als eine Möglichkeit und nicht als die Wahrheit.

Ihr wißt ja "ihr Lieben", wie sich Lars immer auszudrücken pflegt, es ist immer zu eurem Besten und "ich hab euch doch alle lieb" (ups das war wieder der Mielke der sich reinschummelte - Sorry)
Also ihr wißt ja die Medienmaschine hat Lars und die Mahnwachen so richtig durch den Kakao gequirlt letztes Jahr und um den Querfrontstrategie-Schwachsinn abzuwenden schien es nun geboten reinen Tisch zu machen, der Medien zu liebe oder sehe ich das falsch, war da noch ein anderer Grund? Z.B. um rauszufinden wie groß das Potenzial derer ist, die sich von der Friedensbewegung abspalten lassen.
Social engeneering fällt mir dazu spontan ein.
Also mal schauen was im Zeitzer Beschluss drin steht und mal etwas spekulieren was er signalisiert.

Zitat:
Zeitzer Beschluss 14.09.2014


Hallo ihr Lieben,

die Mahnwachen sind keine lokale Bewegung. Das zeigen die vielen Friedensaktivisten in Österreich, in der Schweiz, in Spanien, in Amerika, in Kanada und in einigen anderen Ländern! Für einen Wandel auf diesem unserem Planeten brauchen wir keine hunderttausend Menschen in Deutschland auf der Straße, wir brauchen Millionen weltweit! Damit sich jedes Land dieser Welt uns anschließen kann, haben wir diese 6 Punkte in Zeitz beschlossen.

Ja "Ihr Lieben" die Mahnwachen sind keine lokale Bewegung. Was sind sie dann?
Ich dachte es ist eine dezentrale Bewegung, aber warum steht das da nicht? Das sie nicht lokal ist zeigt sich doch schon darin, das sie nicht allein in Berlin stattfinden. Da nun Friedensaktivisten aus anderen Ländern als Beleg dafür angeführt werden das sie nicht lokal sei, muss ich annehmen, das eigentlich gemeint sei, es ist keine nationale Bewegung also keine auf Deutschland begrenzte Bewegung. Aber National würde sofort ebenso wie international auf bestimmte Klischees stoßen oder?
Also Jungs und Mädels von den versammelten Orgas das richtige Wort wäre dezentral, dann würde aber zugleich zugestanden sein, das es keine zentrale Leitung und auch kein Beschluss dieser Art ohne Bestätigung der Teilnehmer der Mahnwachen erfolgen könnte, sondern auf den Mahnwachen selbst ein solcher Beschluss jeweils verabschiedet werden müsste.

Und jetzt kommt schon der nächste Hammer:

Zitat:
Beschluss des bundesweiten Orgatreffens in Zeitz über die
„Ziele der Mahnwachen für den 1. Weltfrieden“

Hui was für ein Anspruch da emporschießt im Titel. Die Ziele der Mahnwachen werden also hier durch diesen Beschluss bestimmt für den 1. Weltfrieden.
Kann ja jeder für sich durchaus bestimmen für einen Weltfrieden zu arbeiten. Auf jedenfall ein Generalziel, das sehr weit weg liegt und für das es sehr sehr sehr viele Probleme zu lösen gilt.
Wenn ich euch wirklich ernst nehmen will, müssten jetzt aber richtig kallharte Punkte kommen, die die ganze Problem-Pallette ordentlich abdeckt und dabei alle Menschen in der Welt repräsentiert oder so grundlegend wesenhaft sind, das sie auch für alle Menschen gelten könnten. Schaun wir mal, ich glaub aber 6 Punkte sind etwas schwach bemessen.

Zitat:
I. Umsetzung der UN-Menschenrechts-Charta!


Oha, ich glaub es ja nicht - für wie naiv halten uns eigentlich die "lieben Menschen" des Orga-Treffens?
Die Herrschaft des Rechts soll doch die Menschenrechte schützen laut Präambel der UN-Charta und das Recht auf Staatbürgerschaft ist ja auch als ein Menschenrecht deklariert, also das Recht sich einem Staatsrecht unterordnen zu dürfen(das Recht Sklave des Herrschaftssystems zu sein). Und dann der Hammer das diese Rechte der Charta nicht gegen die Ziele der UN eingesetzt werden dürfen, was im Klartext bedeutet, das der Universalitäts-Charakter der Menschenrechte aufgehoben wird.
Mir Verlaub so dämlich kann doch eigentlich keiner sein oder?

Zitat:
II. Für eine Welt ohne Imperialismus und Faschismus (FÜR WELTWEITEN FRIEDEN)!

ich bin auch "für" etwas aber nicht "für ohne" um dann offen zu lassen wie die Welt wirklich aussieht die dann sein soll. Eine solche Formulierung ist deshalb nicht nur verwirrend, sondern Sinnfrei. Selbst das in Klammern dahinter geklebte  (FÜR WELTWEITEN FRIEDEN) ist nur ein Allgemeinplatz für ein weit in die Ferne gerücktes Ideal und kann die Sinnfreiheit kaum übertünchen.

Zitat:
III. Für ein gerechtes und nachhaltiges Wirtschafts-, Finanz- und Geldsystem mit dezentralen und kooperativen wirtschaftlichen Strukturen, getragen von einem reformierten System der Wert- und Geldschöpfung. Verbot der privaten Zentralbanken und die weltweite Überwindung des verzinsten Schuldgeldsystems und der Giralgeldschöpfung

Auf einer der Mahnwachen in Berlin trat doch schonmal jemand auf, der es hervorragend auf den Punkt brachte, statt dem beliebig anwendbaren Begriff "nachhaltig" hätte es euch gut gestanden von Enkeltauglichkeit zu reden.
Immerhin habt ihr den Satz mit "Für ein" angefangen, aber wenn ich den Satz anschaue signalisiert er mir eine Menge von "wie es nicht sein soll" und das zumindest ein paar Strukturen erkannt wurden die tatsächlich existieren und scheinbar existieren müssen.
Allerdings zu signalisieren es ginge nur um Reformen zeigt - uh eigentlich wollen wir uns mit den Strukturbesitzern nicht anlegen, sondern nur bissi dran rum feilen.
Sorry aber das geht gar nicht. Hier hätten klar Vorgaben und klare Forderungen stehen müssen. Dieser Satz zeigt nur die Hilflosigkeit und die Unkenntnis was wirklich geändert werden muss und dieser Satz ist wahrhscheinlich dem Umstand geschuldet, das es viel zu viele Propheten scheinbar neuer Systeme gibt, die ihr nicht vergrätzen, sondern im Boot behalten wollt. Falsche Rücksichtnahme?
 
Zitat:
IV. Gewalt und Krieg dürfen kein Mittel der Politik sein!

Oh ja wieder so ein Allgemeinplatz, wo jeder dahinter stehen kann. Aber nur mal zum Nachdenken Krieg - ok - den brauchen wir wirklich nicht. Aber eine Welt ohne Gewalt kann es nicht geben, jedenfalls wenn wir eine Gewaltdefinition nehmen, wie sie Johan Galtung beschreibt und in der auch strukturelle Gewalt einbezogen ist. Wir können Gewalt nur minimieren und Politik ist immer mit dieser Gewaltstruktur in Verbindung - das geht gar nicht anders.
Also wieder so eine Null-Aussage bei näherem hinsehen aber manipulativ wirksam.

Zitat:
V. Für eine freie und objektive Berichterstattung und unabhängige Medien!

Gefährlich, in Amiland wird doch schon rumprobiert mit objektiver Berichterstattung soundviel pro-Argument müssen soundsoviel contra-Argumente in einem Artikel enthalten sein, alles unter dem Titel objektive Berichterstattung.
Ja ich weiß was ihr meint, aber ehrlich, das kann wesentlich besser formuliert werden und Zielführender und es gilt hier wesentlich mehr zu beachten.

Zitat:
VI. Transparenz öffentlichen Handelns (von Staat, Politik, Wirtschaft) verpflichtend. Schutz der Privatsphäre!


Sorry, wenn ich so genau hinschau. Privat kommt von privare und heißt rauben, Die Raubspäre soll geschützt sein und das öffentliche transparent, wobei ihr die Private Wirtschaft, also die Raubwirtschaft zum öffentlichen Bereich zählt. Wen das nur nicht in diesem Kauderwelsch wortmagischer Formulierungen stecken würde, wäre da ja schon ein Ansatz verborgen, worum es euch geht. aber auch da sollte wirklich mal etwas tiefer nachgedacht werden findet ihr nicht?

Aber jetzt kommt der nächste Hammer dieses Beschlusses und dieser Hammer hat meines Erachtens die ein Monat später begonnen PEGIDA-Demonstrationen nahezu gerufen oder Herausgefordert und dafür gesorgt, das die Mahnwchen langsam überall einschlafen mussten. und ich frage die Orgas  WAR DAS EURE ABSICHT?

Zitat:
Weiterhin wurde beschlossen, folgende Punkte aus folgenden Gründen als Kernthemen dieser Bewegung auszuschließen:

Die möglicherweise fehlende Souveränität Deutschlands, da jedes Land welches eine private Zentralbank hat seine Souveränität verliert, ist diese gesonderte Sicht auf Deutschland nicht ausreichend genug.


Hammerschlag: "Die möglicherweise fehlende Souveränität" Sorry lese ich da richtig? Wie jetzt Rollstuhl-Schäuble hat es doch auch gesagt. Gedächtnis Zitat: Zu keinem Zeitpunkt ... war Deutschland voll souverän. Die Beweise zur Nichtsouveränität lassen sich nicht mehr auf einer Din A 4 Seite aufschreiben. Also was soll diese Dummheit? Die Sicht ist nicht ausreichend genug und darum ist es kein Thema? Seid ihr meschugge? Dann dürfte auch das Geldsystem kein Thema sein, denn es kommt bei der Sache auf die Suchtstrukturen an und dann wäre das Geldsystem nur ein Teilaspekt dieses Suchtsystems. Ich würde mir niemals anmaßen deshallb anderen zu verbieten darüber zu reden oder zu verbieten dies als Teilaspekt der Befreiung zu sehen. Mit solchen Schwachsinn spaltet ihr die Friedensbewegung ganz klar, nein ihr habt euch bemüht die Friedensbewegung zu grabe zu tragen.

Zitat:
Durch den pervertierten Kapitalismus und den dadurch entstandenen Monopolismus sowie die privaten Zentralbanken wird fast die ganze Welt wie eine Firma geführt! Daher ist abermals eine gesonderte Betrachtung von Deutschland überflüssig und dementsprechend Themen wie die BRD GmbH absolut nicht zielführend in dieser Bewegung!

Und hier zeigt sich, das ihr in Geschichte gefehlt haben müßt. Der Feudalismus bestand aus Familienunternehmen. Nach der französischen Revolution wurden Gesellschaftsunternehmen mit Vollhaftung aufgestellt und mit dem Ende des Sezessionskrieges in den Usa und dem 1. Weltkrieg in Europa begann die Ära der Gesellschaftunternehmen mit Besatzungs-beschränkter Haftung, wie die späteree BRD-GmbH es offensiev auch nach außen darstellt und üvberall nun der Prozess der schon länger andauert als all die Leute glauben vollendet wird. Die Illusion einer Demokratie wird aufgehoben.

Zitat:
Der möglicherweise nicht vorhandene Friedensvertrag für Deutschland ist durch die gelebte Situation obsolet. Es gibt Länder mit Friedensverträgen und Souveränität, denen es bedeutend schlechter geht als uns in Deutschland! Die Forderung nach Friedensverträgen für Deutschland ist meiner Meinung nach eine Beleidigung der Länder dieser Welt, die in Krieg und Chaos versinken!


Und dieser letzte Knaller haut echt dem Fass den Boden raus. Hier widersprecht ihr euch doch selbst. Bis auf wenige Ausnahmen sind alle Staaten am Zentralbankensystem angeschlossen. Nach eurer Aussage sind die dann nicht mehr Souverän.
Schnallt ihr nicht, das Freiheit etwas damit zu tun hat, das Menschen sich selbst eine oberste Ordnung geben aus einer Situation vor jeglichem Recht und das diese Konstitution es erst ermöglicht über die Dinge selbst zu entscheiden und das der Zustand den ihr beklagt wegen dem Verlustig gehen dieser Unabhängigkeit erst eingetreten ist? Und jetzt soll diese Frage ausgeklammert werden?

Sorry dieser Beschluss macht mir heute klar, warum soviele Menschen, die eine Hoffnung in den Mahnwachen gesetzt hatten, sich begonnen haben zu distanzieren.

Ich behaupte, das dies ein Grund ist ,warum ein Monat später die PEGIDA solchen Zulauf bekommen haben und das dieser Vorgang sehr geschickt gelenkt gewesen sein könnte.
Die PEGIDA musste eine Gegenbewegung herausfordern die Anti-Pegida, auch das war logisch und klar.
Der Aufwand der betrieben wurde von vielen in den verschiedenen Mahnwachen war völlig umsonst, wenn dieser Beschluss aufrecht erhalten wird und weiterhin die Nase der führenden Orga-Leute im wolkenkuckucksheim theoretischer Friedensideale mit Dauer Liebe und Kuscheln steckt.
Es ist eine harte Arbeit, die die Mahnwachenmenschen zu leisten haben, vor allem im Hintergrund, wo nicht nur mit dem Zeigefinger DuDuDu gemahnt wird, sondern wo es gilt Strukturen aufzubauen, die im Rahmen einer Neuen Sozialen Verteidigung tatsächlichen Frieden ermöglicht. Und wenn es um diese Arbeit geht, dann spielen solche Dinge, die kein Thema mehr für die Mahnwachen laut der Orga sein dürfen plötzlich wieder eine erhebliche Rolle.

Ich kapiere jedenfalls jetzt, warum ich manchmal ganz merkwürdig von bestimmten Leuten angesehen werde. Sie können mich nicht einordnen in euer Raster weil ich kein Reich vertrete und den Begriff Souveränität kritisiere, aber offen für einen Neustart auf Basi8s eines Friedensrechtes auch auf den Mahnwachen eintrete. 
Und Lars, es reicht nicht einfach vom Weltfrieden zu quatschen und von Liebe zu reden und sich ein solches Symbol an Fahne zu heften. Der Friede ist nur über den Weg der Freiheit zu erreichen  und das bedeutet mit allen Möglichkeiten zu rechnen und nicht so zu tun als wenn es ausrecihen würde ein paar dauerhafte Mahnwachen zu installieren.
Ich hatte dir ein Angebot gemacht auf dem Bautzener Friedensfest am 1.9.2015 und du wolltest es nicht annehmen, kurze Zeit später aber, mit einem Abklatsch dieser Idee daher zu kommen zeigt mir nur deine Oberflächlichkeit und deine Angst wirklch etwas entschedendes zu tun.
Eine Weltfriedenskonferenz von Unten,  wie unser Projekt das vorschlägt lässt sich nicht auf dem Herrschaftsrecht aufbauen und das ist für die, die sich mit der Rechtstheorie des Friedensrechts inzwischen auskennen auch völlig klar.
Anstatt aber die richtigen Leute ins Boot zu holen und etwas weniger seichtes Liebesgeschwurbel zu zeigen, wird ein solcher Schwachfug veranstaltet.
Jetzt wissen die Eliten ungefähr welches Protest-Potenzial in der BRD existiert und die Bewegung an sich kann wieder von vorn anfangen. Dank an diese tolle Orgasitzungsrunde.

Und es geht auch schon mit dem nächsten Schwachsinn los.
Natürlich durchschauen dieses Spiel schon mehr Leute und einige glauben nun Friedensbewegung, Anti TIPP, AntiFa Pegida HoGeSa Anti-Pegida mit einem Sternmarsch nach Berlin zu locken.
Angenommen 1 Millionen würde dem folgen, dann würde die Transport-Industrie eine Finanzspritze von 20 Millionen Euro erhalten, wenn jeder 20 Euro im Durchschnitt für die Fahrt bezahlt.
Das wären bei 110 Mahnwachen Städte ungefähr 180000 Euro pro Stadt, die verbrannt werden nur für ein bisschen Muskelspiel. Und was könnten die Mahnwachen mit der Kohle anfangen. ein ganzes Jahr Friedensarbeit in jeder stadt mit zig Veranstaltungen workshops und vieles mehr könnte organisert werden.
Wie bekloppt können die Leute nur sein dieses Spiel nicht zu durchschauen.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Helmut.Esders
*
Offline


Ich achte die Menschenrechte

Beiträge: 15
Duisburg
Re: Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
Antwort #1 - 09.02.2015 um 19:01:53
Zitieren 
Hallo Bernd Hallo Leute
Es ist mehr als offensichtlich , das die Protestgesellschaft unter diesem Dogma neu Plakatiert werden soll , um sie vor den Karren der NWO zu spannen.
So , wie es aussieht hat sich ein Uboot der NWO, als Flüsterer bei den bisherigen Veranstaltern angedient.

Man kann den Gründern der Pegidas das nicht einmal übel nehmen. Es hoeret sich mit dem ungebildeten Ohr alles so Toll und ehrlich an. Aber damit steuern sie ihren Tross in die nächste Sackgasse.

Die Politiker werden sagen : Wir haben euch gehört , wir haben euch verstanden. Nun ist genug demonstriert , lasst uns mal machen.

Und Tschüss.

Oder , wie seht ihr das ?
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
Antwort #2 - 09.02.2015 um 19:09:15
Zitieren 
Ja Helmut schön dich hier zu lesen.
Ich gebe dir recht. Und ja eigentlich hätte ich gleich ei den Verlautbarung der PEGIDA und dann der ANTI-PEGIDA weitermachen können und die Beweiskette verlängern, aber vielleicht wäre das schon zuviel der Ehre und Achtung.
Vielleicht tragen ja auch andere noch die eine oder andere Anekdote bei aus erster Hand. Wer weiß das schon.
Auf jeden Fall werde ich weiter die Mahnwachen supporten und denen helfen die wirklich Frieden wollen und wissen das das nur über den Weg der Freiheit zu erreichen ist.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
tsching
***
Offline


ich liebe die milanstation

Beiträge: 553
Re: Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
Antwort #3 - 10.02.2015 um 15:55:02
Zitieren 
oh und das kannst du und das machst du immer wieder bernd. kein eisen ist dir zu heiß. jeder satz ein peitschenhieb aber hör blos nicht auf zu schreiben.
recht hast du und fegst mit einem schub die unklarheit aus den fugen.
Zum Seitenanfang
 

ständig bereit den intellektuellen überbau über bord zu werfen
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
Antwort #4 - 10.02.2015 um 17:42:40
Zitieren 
Ja ich kann sehr heftig sein, aber nicht ohne Grund. Ich kann aber auch flauschig sein, so wie die Realität es erfordert.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
Antwort #5 - 11.02.2015 um 11:52:05
Zitieren 
tsching schrieb am 10.02.2015 um 15:55:02:
jeder satz ein peitschenhieb


Was bernd schrieb mag Manchem zwar unbequem sein, aber Peitschenhiebe kann ich seinen Worten nicht entnehmen. Das wäre sonst auch Intentionswidrig, denn Peitschenhieb und Friedensrecht verträgt sich schlecht.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
tsching
***
Offline


ich liebe die milanstation

Beiträge: 553
Re: Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
Antwort #6 - 11.02.2015 um 14:43:45
Zitieren 
hahaha und schon wieder so ein schenkelklopfer
alter verwalter du kannst wohl nicht richtig geradeausreden
wenn ich mich mit einem automaten unterhalten möchte, dann wende ich mich vertrauensvoll an dich M.F.S.
Zum Seitenanfang
 

ständig bereit den intellektuellen überbau über bord zu werfen
 
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
Antwort #7 - 11.02.2015 um 18:01:02
Zitieren 
...Warum dieser Negativismus mir gegenüber? Entzieht sich sonst noch jemandem hier die Geradlinigkeit meiner Worte?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
tsching
***
Offline


ich liebe die milanstation

Beiträge: 553
Re: Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
Antwort #8 - 13.02.2015 um 21:16:27
Zitieren 
lol...und als nächstes sagst du dann...."aber ich habe euch doch alle lieb!"
Zum Seitenanfang
 

ständig bereit den intellektuellen überbau über bord zu werfen
 
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
Antwort #9 - 16.02.2015 um 20:01:17
Zitieren 
...Ho Narro und Tschingdarassabum, M.F.S. ist doch nicht gleichzusetzen mit dem MfS. Vielleicht erweist solch ein Ankratzen (das Reinschummeln von Mielke bei Mährholz) den Friedensmahnwachen auch einen Bärendienst? Dass mal ein dubioser Mensch „Ich liebe - Ich liebe doch alle - Alle Menschen - Na ich liebe doch - Ich setze mich doch dafür ein“ gestammelt hat, besagt ja nun mal in keiner Zwangsläufigkeit etwas über einen Anderen, wenn er zu seinen Mitmenschen sagt „Ihr Lieben“. So wie dies auch in keiner Zwangsläufigkeit etwas über Dich besagen würde, als Du mir schriebst „meine menschenliebe gilt dir trotzdem“.

Helmut.Esders schrieb am 09.02.2015 um 19:01:53:
Die Politiker werden sagen : Wir haben euch gehört , wir haben euch verstanden. Nun ist genug demonstriert , lasst uns mal machen.

Und Tschüss.

Oder , wie seht ihr das ?

Einem Anti-...gida Demonstranten schrieb ich vor einigen Tagen sinngemäß als Denkanreiz, ob ...gida und Anti-...gida Polarisierungs- und Instrumentalisierungsinteressen letztlich ein und dem selben Zweck dienen, den Art. 8 GG einschränkbar zu machen und bereits legitimierte Bundeswehreinsätze im Innern zu etablieren. Mit Blick auf Frankreich („Je suis Charlie Rothschild“) und der Mobilisierung von 88.000 Einsatzkräften infolge eines Attentats, bei welchem es sich mit höchster Wahrscheinlichkeit um eine verdeckte Operation gehandelt hat, kommen mir auch weitere mögliche Konsequenzen (wie beispielsweise das Inkrafttreten eines Gesetztes für Websperren) in den Sinn. Neueste Meldung: Karnevalsumzug von den Braun schweigern vom Verfassungsschutz abgesagt.

Jedoch wäre das aus meiner Sicht nur eine Seite der Medaille, der Schlüssel zur anderen liegt meiner Ansicht nach u.a. im Thematisieren und Kommunizieren (ohne lieblose Schellen). Ich schrieb bereits 2 Tage vor Kenntnisnahme (Synchronerleben) der ersten PEGIDA-Veranstaltung etwas dazu...
ndrrhnr.blogspot.de/2014/10/keltisch-druidisch-sparmoglichkeiten.html?showCommen
t=1413641562974#c1863114185291219952
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Zeitzer Beschluss ein gesteuerter Schritt?
Livevorschau öffnen Livevorschau


Sie können die Größe des Texfeldes ändern indem Sie die Ränder mit der Maus ziehen.
                       
Max. 40000 Zeichen. Noch verfügbar:
Textgröße: pt
Zusatz Optionen verbergen Zusatz Optionen Anzeigen/Verbergen