Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Die Freiheit des Geistes (Gelesen: 308 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Die Freiheit des Geistes
07.02.2015 um 22:54:20
Zitieren 
Heute komme ich zum letzten der 5 Artikel, die das Menschheitsrecht im Fokus des Individuums sieht. Und auch diesmal fragen sich wahrscheinlich einige unter euch, warum da steht der freie Geist und nicht der freie Wille?

Der Begriff freier Wille oder auch der Begriff guter Wille(Kant) wird bisher als Schlüsseldefinition für das besondere des Menschen gesehen und wird in Rechtssystemen vorausgesetzt. Nur wer selbst entscheiden kann ist auch straffähig.

Es ist aber heute gar nicht so sicher, ob es diesen freien Willen so wie es bestimmte Leute gerne wollen wirklich gibt. Je tiefer wir in die Funktionsweise des Gehirns eindringen desto klarer können wir erkennen, das was wir Willen nennen, etwas ist das doch von den Motivationen abhängig ist die der Körper zum Selbsterhalt generiert.
Erst wenn höhere Reflexionen abgehen im Gehirn beginnen wir über einen Zeitintervall hinweg sozusagen in einem virtuellen Raum unseres Denkens auch auf moralischer Ebene den anderen vielleicht auch in noch höheren  Reflektionsebenen sogar in Bezug auf die gesamte Menschheit zu denken und zu Entscheiden.
Deshalb habe ich die verbale Unterscheidung getroffen im Zusammenhang mit der Definition von Freiheit, die ein Phänomen der Gruppe ist und nicht ein Phänomen des Individuums, Diese höheren Reflektionsebenen ist der Geist. Der Wille mag nicht frei sein, aber noch können wir sagen der Geist ist frei, weil er in der Lage ist, den anderen Menschen virtuell in sich aufnehmen zu können.

Die aktuelle Fassung von Artikel 5 ist:
Artikel 5 Die Freiheit des Geistes

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten.

(2) Jeder hat das Recht, sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

(3) Eine Einschränkung dieses Rechtes ist nur dann möglich, wenn dadurch Gewalt minimiert werden kann. Um eine Einschränkung vornehmen zu können, muss ein rechtsstaatliches Verfahren erfolgen.

(4) Es ist ein Verbrechen, wenn der Menschheit ein Wissen vorenthalten wird, das zur ökologischen Stabilisierung oder zur Minimierung der Gewalt führen würde.

 
Während wir an einer Verfassung arbeiteten wurde eine Formulierung verwendet für einen Artikel mit der wir den Absatz 1 ersetzen wollen weil diese Formulierung genauer ist.
Außerdem wird in der neuen Fassung diesmal auch das Wort rechtssicheres Verfahren verwendet.

Der neue Entwurf der neuen Fassung ist:
Artikel 5 Die Freiheit des Geistes

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift, Ton, Bild, Skulptur und anderer Darstellungsformen frei zu äußern und zu verbreiten.

(2) Jeder hat das Recht, sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

(3) Eine Einschränkung dieses Rechtes ist nur dann möglich, wenn dadurch Gewalt minimiert werden kann. Um eine Einschränkung vornehmen zu können, muss ein rechtssicheres Verfahren erfolgen.

(4) Es ist ein Verbrechen, wenn der Menschheit ein Wissen vorenthalten wird, das zur ökologischen Stabilisierung oder zur Minimierung der Gewalt führen würde.


Der bisherige Kommentar zeigt den Grund ganz gut wozu dieser Artikel da ist. deshalb verweise ich hier nochmal darauf.

Es ist also hiermit der Fokus auf das Individuum beendet und die nächsten Artikel werden sich dann auf den Gruppenfokus beziehen.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
tsching
***
Offline


ich liebe die milanstation

Beiträge: 553
Re: Die Freiheit des Geistes
Antwort #1 - 08.02.2015 um 11:11:22
Zitieren 
die version zwei finde ich gut, weil mit einbezohgen ist, dass die gedanken frei sind und nicht nur einem gehören und weil der begriff rechtssicherheit eingebaut ist.
Zum Seitenanfang
 

ständig bereit den intellektuellen überbau über bord zu werfen
 
IP gespeichert
 
Die Freiheit des Geistes
Livevorschau öffnen Livevorschau


Sie können die Größe des Texfeldes ändern indem Sie die Ränder mit der Maus ziehen.
                       
Max. 40000 Zeichen. Noch verfügbar:
Textgröße: pt
Zusatz Optionen verbergen Zusatz Optionen Anzeigen/Verbergen