Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Probleme und Lösungen (Gelesen: 247 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Probleme und Lösungen
25.10.2014 um 19:23:34
Zitieren 
Probleme und Lösungen gehören zusammen.

Reden wir doch nicht drum herum, von wegen, ich kenne keine Probleme, ich kenne nur Aufgaben. Wer nur Auf-Gaben kennt braucht jemand der ihm die gibt oder nicht?
Also ich bin im Stande Probleme zu erkennen und dann nach Lösungen zu suchen. Und wie das Wort Lösungen schon andeutet, scheint das Problem etwas festzuhalten was zu lösen ist. Daher also Lösung!
Wenn ich mich nun umschaue, dann sehe ich ganz viele Probleme vor allem, wenn ich dabei nicht nur an mich denke. Ein erstes Problem ist, das viel zu viele Leute nur an sich denken. So kommen wir nicht weiter. Es behauptet zwar jemand, das dann, wenn jeder an sich nur denken würde der gemeinsame Kampf um das durchsetzen des Ich-Wunsches zu einer für alle optimalen Lösung führen würde, aber um das zu bewerkstelligen und einigermaßen gerecht zu sein, müßten alle Menschen die gleichen Fähigkeiten und die gleichen Chancen haben und das ist nun wirklich nicht gegeben. Eigennutz-Axiom wird dieses Denkmodell genannt und ihm verdanken wir viele Probleme unserer Gegenwart. Neoliberalismus ist ebenso mit diesem Begriff verbunden und "freier Markt". Alles schöngeredete Worte hinter der nur eine Kraft wirkt. Das Recht des Stärkeren.
Ich nenne es das Urwald-Prinzip.
Also wer nun vom Baum runter gekommen ist und aufrecht laufen gelernt hat, der kann ja mal mit etwas mehr Über- und Weitblick die Welt anschauen und entdecken, das in der Natur überall Kooperations-Prinzipien existieren und dafür sorgen, das sich die Welt weiterentwickelt.

Darwin nein danke.

Zurück zum 1. Problem. Der durch das Eigennutz-Axiom inszenierte Egoismus, der unsere Welt zu beherrschen scheint, hat nicht nur die Ursache darin, das es dieses Eigennutz-Axiom gibt oder Darwin gab, sondern auch darin, das es Menschen gibt, die keine Empathiefähigkeit haben und deshalb als Soziopathen Strukturen aufgebaut haben, die als Suchtstrukturen konstruiert wurden und durch die jedes normale "Leben wollen" in Bahnen gelenkt werden können, die einen Dealer voraussetzen, der Abhängige mit den Dingen versorgt, die sie nicht mehr auf natürlichem Weg befriedigen können.
Das fängt beim Wasser an, indem Wasserrechte vergeben wurden und Wasser zur Ware gemacht werden soll und geht weiter über Lohnabhängigkeit, Geldabhängigkeit, Wissensabhängigkeit bis hin zur klassischen Drogenabhängigkeit und darüber hinaus die modernste Erfindung die Emotionsabhängigkeit.

Wir sehen mit diesem ersten Problem, dem Egoismus, sind verdammt viele andere Problemfelder verbunden.

Es wäre jetzt einfach mit dem Denken aufzuhören und einfach zu sagen, alle Probleme liegen am Egoismus der Menschen, aber weit gefehlt, denn Probleme gab es auch schon, als es diese Form des Egoismus, den wir heute kennen, noch nicht einmal gegeben hat.

Warum fallen die Menschen auf diese Soziopathen herein und lassen sich in soziopathischen Strukturen halten?

Das sie sich darin halten lassen sehen wir überall und wir sehen auch das gesunde Menschen, die in einer soziopatischen Struktur leben müssen zwangsneurotische Verhaltensweisen aufbauen, um überhaupt irgendwie überleben zu können.

Und diese Sphäre der Zwangsneurose ist das Spielfeld der Massenmanipulation.
Hier setzen fast alle Maßnahmen der soziopatischen Eliten an, um den Status Quo ihrer Machtfülle zu erhalten.

Der Egoismus hindert uns daran Vereinigungen zu bilden, die diesem Spiel ein Ende setzen - Ja - aber die Abhängigkeiten machen es selbst denen schwer, die bereits der geistigen Verdummung entronnen sind. Versuchen sie ein Leben zu leben, das nicht von dem jetzigen System abhängig ist und sie werden schnell erkennen, wie schwierig der gelebte Entzug sein kann.

Die Probleme Egoismus und Abhängigkeit ergänzen sich prima, sie verstärken sich gegenseitig.

Geschickterweise haben die Soziopathen alle Systeme, die wir Menschen als soziale Systeme kennen und brauchen okupiert und zu ihren Werkzeugen gemacht. Jeder von uns kennt Gerechtigkeit, auch wenn es oft schwierig ist sie zu erleben. Jeder hat ein Gefühl für das Recht ein individuelles Rechtsempfinden. Das ist natürlich abhängig von dem jeweiligen Menschen und nicht objektiv. Nun, aber wir haben dieses Rechtsempfinden, sogar der Gauner mit seiner Ganoven-Ehre hat das. Aber Soziopathen haben das nicht, denn sie haben keine Empathie und können sich nicht in ein Opfer hineinversetzen.
Wozu nehmen also Soziopathen das Recht? Richtig, sie nehmen es, um die Menschen in die Irre zu führen und um ihre Machtanwendungen(Gewalt) zu legitimieren.
Recht ist nach deren Vorstellung entstanden, indem eine Landnahme durchgeführt wurde. Das erste besetzen eines Landes, nach diesem Modell, erzeugt Recht, nämlich den Anspruch auf Eigentum auf dieses Stück Land. Solange es noch freies Land gab mag das kein Problem sein, aber als es kein freies Land mehr gab, alles Land also genommen bzw. besetzt wurde mußten eine Menge Menschen entweder Gewalt anwenden, um Land einem Anderen zu nehmen oder sich als Sklaven oder Rechtlose verdingen (zur Sache machen lassen).
Die Landnahme und später mit dem Aufkommen der Seemächte auch die Seenahme ist der erste Akt Recht im Sinne eines Herrschaftrechts zu erzeugen als Werkzeug der Mächtigen.
Ist es nicht einfacher ein "Dokument" des Besitzes eines Landes vorzuweisen und zu sagen es sei das Recht dieses Land zu besitzen als ständig darum kämpfen zu müssen?
Neben dem Egoismus, der auch hier wirkt, kommt auch die Gier nach immer mehr Land ins Spiel. Und das kann alles nur passieren, weil die Dummheit im gleichen Maße wuchs.
Die Menschen, die durch Gewalt und durch Behauptungen in eine Herren-Sklavensystem gepresst wurden, durften nicht schlau werden, denn nur so können sie einfach beherrscht werden. Wenn der Herr es sagt, dann muß das doch stimmen oder?
Der Herr - oh der Herr - jetzt kommt die beste Verdummung aller Zeiten. Der Herr aller Herren - Unsichtbar, Allwissend, Allmächtig - Er allein darf über diese weltlichen Herren richten. So wurde dieses Spiel konstruiert, so wurde der Royalismus gerechtfertigt, also da wo das Wort Souverän entstanden ist. Aber es brauchte Jahrtausende bis die Akzeptanz überall erzwungen wurde, denn früh war bekannt was Angst bewirken kann.
Da erscheinen dann die bürgerlichen Revolutionen wie eine aufgehende Sonne, die einen schönen Tag einleuchtet. Aber weit gefehlt, waren doch vorher schon die Geldbürger so reich geworden, das sich die alten Herren des Adels ihnen beugen mußten. Im Recht, im Staat, in der Verwaltung blieb alles beim Alten, nur das andere Köpfe an der Spitze standen und gewählt wurden wie die römischen Diktatoren und der Witz diese römische Wahldiktatur wurde Demokratie genannt und uns vorgemacht das Volk wäre jetzt der Souverän auch wenn in den Anfängen nur die politisch mitwirken durften die auch Steuern zahlen.
Das vielfältige Herrschaftsrecht ist jedoch das einzige Recht auf dieser Welt und wird permanent dazu benutzt ein Friedensrecht zu verhindern. Ein Friedensrecht, das den Ausgleich zwischen den Menschen bewirken könnte und die Konkurrenz abschaffen würde. Ein Friedensrech,t das Probleme löst und nicht Probleme schafft und aufrecht erhält.
Die monojuristische Denkweise, die überall verbreitet ist, hält unser Rechtsempfinden im festen Klammergriff und verhindert, das wir unsere wesenhaften Rechte erkennen  und anwenden können.

Die Probleme Egoismus, Abhängigkeit, Gier und das monojuristisches Herrschaftsrecht ergänzen und verstärken sich gegenseitig.

In dieser soziopatischen Struktur  leben erzeugt zwangsneurotisches Verhalten und dieses gibt dem Neid eine Chance nach der anderen. Der Nachbar hat mehr als ich, der angepasste Stiefellecker bekommt eine bessere Arbeit, der Ellenbogenkämpfer setzt sich besser durch, der Soziopath geht über Leichen und kann deshalb Geschäfte machen, die sich ein fühlender Mensch dank seines individuellen Rechtsempfindens sofort selbst verbieten würde. Schritt für Schritt werden wir daran gewöhnt das zu tun, was wir eigentlich nicht wollen. Mangel wird für die erzeugt, die nicht folgsam sind.

Da glauben doch einige das Geld Mangel schaffen würde. tststs was für eine Idee. Geld ansich tut das nicht. Sonst müßte ich auch annehmen das Geld ein Verhütungsmittel ist oder das die Fülle an technischen Erungenschaften Mangel sei. Sorry, aber solche Argumente sind einfach Blödsinn und Folge der Dummheit in die viele geraten sind oder auch ein ausdruck von Verzweifelung und das greifen nach einem letzten Erklärungsstrohalm.

Der Mangel ist das Ergebnis von wirtschaftlichen Entscheidungen. Ein Mangel muß nicht sein trotz des Geldes, aber die Art und Weise wie das Geldsystem konstruiert wurde ermöglicht bestimmte wirtschaftliche Entscheidungen, die durchaus auf einer Seite Mangel erzeugt, aber auf der anderen Seite auch Fülle. Was wiederum ein Grund für Neid und Gier sein kann, je nach dem wo jemand gerade steht.
Also könnten dann die Reichen sagen Geld erzeugt Fülle - na kapiert? Zwinkernd

Wir wollen die wirklichen Probleme sehen und uns nicht in Scheinlösungen ergehen, sondern echte Lösungen erfinden.

Es wäre aber ebenso zu einfach nun diese Sache ausschließlich als Verteilungsproblem zu sehen. Auf der einen Seite Fülle auf der anderen Seite Mangel. Wäre es ein Verteilungsproblem müßten wir einfach umverteilen und schon wär alles im Lot, aber so einfach ist das nicht und daher funktionieren auch keine Lösungen, die nur auf diese Verteilung abzielen. Transferleistungen zeigen uns heute schon, das damit nicht die Gier und nicht die Dummheit abgeschafft werden kann, sondern der Neid wiederum nur gesteigert wird.

Das Verteilungsproblem ist bereits ein Ergebnis der anderen ungelösten Probleme und daher brauchen wir eine Lösung, die ein solches Verhältnis von Fülle und Mangel gar nicht erst erzeugt.

Nun sollte ich wirklich zu den Lösungen kommen, aber die Problemlage ist noch viel tiefgründiger sodaß immernoch nicht der Weg zu einer echten Lösung auftauchen kann.

Wenden wir uns nochmal der Suchtstrukturen zu, denn auch wenn ich euch hier nun einige Lösungen präsentieren würde würdet ihr sie nicht gehen wollen, weil euch eure Sucht hindert.

Nehmen wir an ihr würdet wie oben angedeutet aus dem System austeigen, also einen Entzug machen. Dann kommen die Entzugsschmerzen so richtig hoch. Woher das Essen nehmen, woher das Wasser, woher die Energie für Heizung, Licht und Computer?
Tja und eh wir uns versehen werden Kompromisse gemacht, gerechtfertigt mit den allgemein verbreiteten Grundbedürfnissen. Man muß doch was zu essen, zu trinken, zu wohnen, anzuziehen haben und ein wenig in kultureller Umgebung auch seinen sozialen Bedürfnissen nachgehen können. Da hat man doch ein Recht drauf oder?
Ja klar hat mensch das, aber was ist nun mit dem Entzug?
Soll ich euch sagen wie das ein Alkoholiker sagt?
Aber wenn ich nichts trinke, dann kann ich doch gar nicht mit meinen Freunden feiern. Und setzt nach: Hast du schonmal eine lustige Party ohne Alkohol erlebt?

Der kleine Unterschied, ist der Alkohol muß nicht sein und es gibt tatsächlich auch Partys, die lustig sind und kein Alkohol fließt, aber bei den Gesellschaftsabhängigen geht es um existenzielle Grundbedürfnisse, die in Abhängigkeits-Strukturen eingebettet wurden und das nehmen die Gesellschaftsabhängigen hin ohne zu murren, denn sie können nicht anders. Jeder Versuch auszubrechen wird abgestraft und die Möglichkeiten das zu tun wird ständig weiter eingeschränkt. Gesetze verbieten inzwischen bestimmte Formen unabhängig zu leben. Und fortlaufend wird an dieser Front von den Eliten optimiert. Das heißt der Dealer vertreibt andere Dealer aus seinem Revier. Heute geht es nicht mehr um die Landnahme, heute geht es um den Marktanteil, denn die Soziopathen sind sich des monojuristischen Recht sicher.

Und wie können sie sich so sicher sein?

Sie haben das zentrale Transfermittel in ihrem Griff und es zu einem Ressourcenstaubsauger gemacht.

Permanent wollen Menschen raus aus der Abhängigkeit von den Ressourcen die längst in der Hand der Soziopathen sind, aber die Menschen sind erfindungsreich. Deshalb war es eine geniale Erfindung mit Hilfe des Transfermittels Geld und seinem Umbau zu einem Leistungssauger diese Leistungen der Menschen über den Ressourcen und Geldfluss in Richtung Reich zu lenken. Schaut euch nochmal all die Abhängigkeits-Systeme an Stromnetz, Verkehr, Nahrungsmittel, Medikamente, Wasser usw, all diese Systeme werden durch das Geldsystem zusammengehalten und die Leistungen der Menschen die darin arbeiten und konsumieren werden nach oben abgesaugt. Da gibt es jemand der sagt das Zinssystem funktioniert und nimmt als Begründung das der entstehende Mehrwert durch arbeit doch die Zinsen erwirtschaftet. Ja der Mann hat Recht es funktioniert so wie es die Eliten geplant haben. Genau damit wird nämlich das, was die Menschen an Leistungen täglich erbringen nach oben abgesaugt.
Also selbst wenn jemand aus dem System aussteigt hat er ein Ressourcen-Problem und das kann er nicht alleine lösen, denn er braucht den Zugriff auf Ressourcen, um seine Existenzbedingungen zu befrieden und er braucht Land, um einen Ort zu haben, wo er das tun kann. Will er aber andere dazu begeistern ebenfalls auszusteigen damit gemeinsam diese Probleme gelöst werden stößt er auf lauter Abhängige die einen gehörigen Schiss haben vor dem Entzug den sie dann durchhalten müßten. Sie müßten ja Gesellschaftsclean werden um überhaupt zur Freiheit vordringen zu können.

So und nun ein paar Lösungen:

Punkt 1
Es ist notwendig ein neues Rechtssystem aufzubauen, ein Friedensrecht, damit die Menschen überhaupt die Wahl bekommen und aus dem alten Herrschaftsrecht auszusteigen.
---> Wir sind dran, denn seit 2009 gibt es die drei Zusätze zu den Völkerbriefen, die das neue Friedensrecht darstellen und auch als Menschheitsrecht bezeichnet werden können.

Punkt 2
Es ist notwendig zu erkennen, das das, was wir als Demokratie kennen, keine Demokratie ist, sondern eine Wahldiktatur und das die Gesellschaftssysteme zu groß sind, als das echte Demokratie, ich nenne sie Partizipathie, funktionieren kann.
---> Wir sind dran, denn wir wollen eine minimale Staatlichkeit entwickeln, weil wir wissen, das große Systeme gebaut wurden, um die Kontrolle über die Menschen zu erreichen.

Punkt 3
Es ist notwendig, das ein zukünftiger Staat, ich sage dazu Verfassungsgetragene Vereinigung, nicht mehr nach der Drei-Elemente-Lehre aufgebaut ist, sondern das dritte Prinzip, das Territorial-Prinzip abgeschafft bzw. nicht mehr akzeptiert wird. Die Landnahme ist das erste Unrecht und auch Unrecht kann kein Recht gebaut werden.
---> Wir sind dran denn wir wollen nicht-territoriale Verfassungsgetragene Vereinigungen nach der Zwei-Elemente-Lehre bauen.

Punkt 4
Es ist notwendig, das die Verfassungsgetragene Vereinigung kein Geschäft mehr ist, was wir nur dann erreichen, wenn sie so gebaut werden, das sie sich nicht über Steuern finanzieren.
---> Auch da sind wir dran, denn wir haben Konzepte wie das erreicht werden kann.

Punkt 5
Es ist notwendig, das das Geldsystem geändert wird von einem Wertgedeckten bzw. Schuldvorgedecktem Geldsystem zu einem Gemeinschaftsleistungsgedeckten Geldsystem mit Stoffwechselsteuer-Vernichter. Der Grund besteht aus Punkt 4 und weiteren Punkten wie den folgenden
---> Auch hier sind wir dran und haben nicht nur das Prinzip erfunden sondern begonnen experimentell  die technische Umsetzung zu realisieren.

Punkt 6 
Es ist notwendig den Geldfluß durch eine Steuer zu belasten, die die Art und Weise, wie das Geld verwendet wird, betrifft und das die Steuer nicht zur Finanzierung der VV verwendet wird, sondern vernichtet wird um Punkt 4 einzuhalten. So wird die VV ein reiner Regulator, also das was in einer Vereinigung zu regulieren ist wird dort getan nicht mehr.
---> Wir sind dran denn wir üben wie das geht und lernen so die hintergründigen Probleme kennen die sich im Menschen selbst und seinem Suchtverhalten manifestiert haben..

Punkt 7
Durch die Punkt 5+6 wird ein indirekter regulierender Einfluß auf die Technologie-Entwicklung ausgeübt, der hilft die Wirtschaft von einer Konkurrenzwirtschaft in eine Kooperationswirtschaft umzubauen. Es ist falsch ein möglichst positives Bild einer zukünftigen Gesellschaft aufzubauen und dabei zu erwarten, alle Menschen seien Gut. Es muß einen Weg vom Jetzt in die Zukunft geben und das ist der schwierigste Teil des Konzepts.
--> Und auch hier sind wir dran auch wenn gerade dies so schwierig ist und von uns asketisches Leben für eine Zeit verlangt.

Die Punkte 8 bis 12 betreffen die Umsetzung  der obigen Punkte und sind dann ein Weg in eine bessere Zukunft die aber von uns selbst abhängt.

Ich schildere sie hier nicht, weil das was ich oben schrieb schon viel zu viel ist, um es in seiner Tiefe zu erfassen.

Also eine Lösung muß immer mindestens genauso komplex sein wie das Problem, das ist eine bisher unwiederlegte Faustregel aus der Systemtheorie. Und genau das ist entscheidend wenn ihr andere Alternativen betrachtet.

So und nun viel Spass beim zerflücken meiner Argumente Zwinkernd

Ach ja wer zumindest einen kleinen Schritt zur Linderung der Systemabhängigkeiten gehen will klickt mal auf den folgenden link und verteilt ihn, denn je mehr Leute aus den Energie-Mafia-Systemen austeigen, desto dezentraler wird die Versorgung und desto einfacher wird es die Abhängigkeiten zu überwinden.
https://energiemast.eu/vp/10080
Danke
Und macht euch frei von den Abhängigkeiten und lernt eure Existenz wieder unter die eigene Regie zu bekommen, auch wenn ihr das bisherige System dazu nutzen müßt um das zu erreichen. Doch wißt erst der totalausstieg aus dem System ist echte Freiheit.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Probleme und Lösungen
Livevorschau öffnen Livevorschau


Sie können die Größe des Texfeldes ändern indem Sie die Ränder mit der Maus ziehen.
                       
Max. 40000 Zeichen. Noch verfügbar:
Textgröße: pt
Zusatz Optionen verbergen Zusatz Optionen Anzeigen/Verbergen