Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Zensur oder Kontrolle des Wissens? (Gelesen: 420 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Zensur oder Kontrolle des Wissens?
25.05.2014 um 11:12:21
Zitieren 
Zensur oder Kontrolle des Wissens?

Für manche ist es einfach nur lästig, andere nehmen es hin, einige meinen das eine gewisse Berechtigung bestehen würde und einige sind davon überzeugt es gäbe geistiges Eigentum.
Wovon ich spreche? Vom Wissen.
In letzter Zeit haben sich auf dem Google-Portal Youtube einige Dinge ereignet, die vielen mächtig auf den Kecks gehen.
Das Content-Id-System von Youtube bringt eine Menge Video-Aktivisten in schwierigkeiten. Ja warum kopieren sie auch einfach Copyrightgeschützte Videos und stellen sie ins Netz für alle zugänglich? - möchte mensch fragen, schließlich hat das ja irgendwer produziert und möchte von seiner Arbeit auch profitieren.
Aber so ist das mit den Gedanken und Ideen, wenn sie einmal ausgesprochen sind gehen sie die Runde.
Nun ist es aber so, das ja im Rahmen der Totalkontrolle über den Menschen Technologien entwickelt wurden, um diese Kontrolle durchzuführen, sodaß auch die Verwehrter der Copyrights diese in Einsatz bringen können. Stimmenerkennung, Gesichtserkennung usw. lassen sich ja auch auf Musik und videos anwenden.
Die Technologie wird dabei ständig optimiert.
Würden also jetzt ein paar fähige Leute aufstehen und sagen die Totalkontrolle über die Menschen müsse gestoppt werden und deshalb diese Technologie und ihre Anwendung verboten werden, dann würde erhebliches Gehaul aus der Ecke der Rechteverwerter losgehen weil es unmöglich ist die Massen an Videos und Audios durch Menschen kontrollieren zu können.
Es wird also die Anwendung der Überwachungstechnologie nicht nur durch Youtube bzw. google optimiert, sondern sogleich werden auch Wirtschaftszweige geschaffen die natürlich Arbeiotsplätze enthalten. Es werden Sachzwänge geschaffen und Angebote gegeben, so z.B. die Verwehrter die Labelungebundenen Audio-Produzenten ein paar Dollar zukommen lassen wenn sie ihre Audio-Rechte an sie abtreten.
Durch den Einsatz der Überwachungs-Technik wird sich das auch lohnen für die Verwehrter. Und die paar Kröten die die eigentlichen Produzenten erhalten von diesem gigantischen Kuchen sind eigentlich ein Witz.
Das gleiche geschieht im Buchmarkt.
Wenn sie die Autoren Fragen von book en demand - Systemen dann gibt es nur wenige die überhaupt einen Gewinn einfahren können der Überwiegende Teil der Autoren verdient so gut wie nichts. Und bei den Ebooks sieht es nicht besser aus.
Das dies ordentliche Verlage auch gleich bis zum Abgrund trägt dürfte klar sein. Die Monopolisierung der Medien schreitet weiter voran und mit der Totalkontrolle wird es bald möglich sein genau zu wissen wer welche Medien zu welchem Zeitpunkt mit welchen Freunden zusammen konsumiert hat und möglicherweise sogar wie wichtig diese Infos für jemanden waren.
Damit das Ganze funktioniert müssen natürlich internationale Abkommen geschlossen werden und somit die Souveränität der einzelnen Staaten aufgehoben. Das ist eine weitere Folge diese Medien-Kraken-Geschäfte.
Langsam aber sicher entwickelt sich aus der auflösung der Wissens-Frakturierung die uns erst das Wissen über die globalen Bestrebungen ermöglicht haben eine vollprogrammierte Wissensumgebung die keine wirkliche Kreativität zulassen wird.

Um es mal konkret zu machen der Abschnitt 10 von Menschenrechte Quo Vadis enthält einen 46 Sekündigen Ausschnit des Films "Der Grüne Planet". Damit hatte ich aufzeigen wollen am Ende meines Hannover Vortrages das es eine sehr wichtige Möglichkeit des Kampfes gegen die Allmacht der Konzerne gibt den Boykot. Nun dieses Video ist inzwischen weltweit gesperrt eben wegen des Anspruches des Verwehrters "studiocanal".

Sollte diese Sperre nicht wieder aufgehoben werden könnten wir mit einem Boycot genau mit dieser Frima beginnen. sie gehört zu einem der sechs größten Weltmedien-Konzerne.

Ich werde auch bescheid geben ob in 30 Tagen der Verwehrtungsanspruch aufgehoben wird oder nicht.

Dann können wir uns überlegen wie ein solcher Boycott durchgeführt werden kann.
Hier übrigens der Ausschnitt von einem anderen Kanal der ihn schon vor langer Zeit übernommen hat:

Noch hat die Software Lücken.
Oder aber mein Kanal steht unter besonderer Beobachtung
Nun denn.
Ein weiteres Video war dieses kurze oben dargestellte Zitat was ich hier auf der Website eingebunden hab für den geplanten zweiten Teil des Vortrages. Es wurde auf meinem Kanal natürlich weltweit gesperrt.
Es fehlt noch eine dritte solche Sperrung und der Kanal wird gekündigt.
Und dann sind da noch die widerholten Ansprüche auf eine unserer Abspann-musik gegen die ich regelmäßig anscheinend widerspruch einlegen muß. Es ist nicht zu fassen wir haben den selbst produziert aber er hat Ähnlichkeit mit irgendeinem Soundtrack der auch bei anderen Lieder verwendet wird und somit immer wieder neue Rechte-Ansprüche provoziert. bei zwei Videos ist das der Fall.
Und dann merkwürdige andere Ansprüche die in Zitaten verwendete hintergrund-Musik-Sequenzen betrifft.
Die ist ohne den gesprochenen Text zu entfernen nicht herauslösbar aus dem Zitat.

Wie sollten uns das einmal vorstellen. Wir können trotz Zitatsrecht kaum noch Video-Zitate verwenden weil wir nicht wissen können wann eventuell ein Verwerter auf die Idee kommen könnte seine Rechte auch in Anspruch zu nehmen.
Das genau kann eben zum Prinzip gemacht werden.
Überall werden Audios hinterlegt auf die Copyrights bestehen und es wird nichts unternommen.
Wenn es aber mal einen gibt der zu brisante Videos zur Verfügung stellt wird nicht dieses Video verboten was als Zensur da stehen würde sondern sein Kanal auf dem das Video gesetzt ist wird gekündigt weil unter garantie in anderen Videos irgendwelche Audio-Verwehrtungsrechte lauern die dann natürlich in anspruch genommen werden.

So läuft das

Gegenmaßnahmen.
Erhöhen wir doch die Anzahl der User bei YT und erstellen für jedes Video einen eigenen Kanal.
Der für uns kostenlose Verwaltungsaufwand würde sich enorm steigern.
Und es wäre legal und es würden uns solche Maßnahmen nicht mehr so hart treffen.
sie müßten dann genau dieses brisante Video zensieren und die Maske fallen lassen.
Wetten das dann bald ein Gesetz käme das jeder nur einen oder verbundene Kanäle haben darf?
Hier noch ein Eindruck der Medienmonopole von vor einigen Jahren.
...
auf das Vorschaubild klicken um in neuem Tab oder Fenster eine größere Darstellung zu erhalten


Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Zensur oder Kontrolle des Wissens?
Antwort #1 - 25.05.2014 um 11:29:40
Zitieren 
Ach ja - kleiner Nachtrag -

Wenn ich sozusagen auf die Machenschaften dieser Damen und Herren Rechteverwalter insbesondere auch die, die jetzt begonnen haben ehemals freie Musikstücke sich unter den Nagel zu zerren für die sogenannten Freien Musiker ewingehen würde, was glaubt ihr würde ich machen?

Genau ich würde beginnen alle Musik-Videos und alle anderen Medien die ich überhaupt nur zum Zwecke das andere auf diese Menschen aufmerksam werden von der Milanstation zu entfernen.
Sollen die doch erstmal für meine Promotion zahlen.
Wie sieht es damit aus: Ein boykott sämtlicher unfreier Musik?
Boykott der Video, bzw. Film und Musik-Industrie?

Wenn der Verbraucher aufwacht, wenn die 46 Sekunden Grüner Planet wirkung zeigen, wenn die Menschen sich aus ihrem Suchtverhalten befreit haben und lieber selbst wieder Musik machen als sie zu konsumieren, was ist dann ihr tollen Verwerter?
Was wollt ihr dann noch verwerten?
Ich kann Gitarre spielen und Bass und Schlagzeug und Tablas. Ich brauche euch nicht.

Und wer wird am Schluß dann verlieren?

Die Musiker und Künstler deren Rechte ihr wahren sollt.
Die Kunst vielleicht aber vielleicht gewinnt sie sogar weil nicht mehr ein paar wenige Künstler berühmt werden. Wer weiß das schon.

In einer kooperativen Welt würde soetwas niemals passieren.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Zensur oder Kontrolle des Wissens?
Antwort #2 - 04.06.2014 um 14:43:40
Zitieren 
Tja es die Massen-Medien um mal so richtig zu pauschalisieren zerlegen sich weiter und machen sich von Tag zu Tag unglaubwürdiger.
Wiedereinmal ist 3Sat im Fokus der Aufmerksamkeit der "Ermittler der Menschen":

Aktuell: Attacke auf MMnews durch 3Sat

YT-Direkt
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Demelza


QvBqShHvWmqFZbPlvmgI
Antwort #3 - 27.03.2017 um 05:29:14
Zitieren 
Your post has moved the debate foradrw. Thanks for sharing!
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Candie


vwgjjwKjDhBm
Antwort #4 - 27.03.2017 um 10:34:21
Zitieren 
Bagus juga jika Anwar di humbankan ke dalam sel tahanan kerana meliwat jubor salakoi.nfmpaonya bertambah cepatlah lagi proses utk Rakyat menghumbankan UMNO/BN yg karat di muka bumi ini.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Candie


vwgjjwKjDhBm
Antwort #5 - 27.03.2017 um 10:34:46
Zitieren 
Bagus juga jika Anwar di humbankan ke dalam sel tahanan kerana meliwat jubor salakoi.nfmpaonya bertambah cepatlah lagi proses utk Rakyat menghumbankan UMNO/BN yg karat di muka bumi ini.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Zensur oder Kontrolle des Wissens?
Livevorschau öffnen Livevorschau


Sie können die Größe des Texfeldes ändern indem Sie die Ränder mit der Maus ziehen.
                       
Max. 40000 Zeichen. Noch verfügbar:
Textgröße: pt
Zusatz Optionen verbergen Zusatz Optionen Anzeigen/Verbergen