Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seiten: 1 2 3 4
Montagsdemos, nein Montagsmahnwachen (Gelesen: 4121 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Montagsdemos, nein Montagsmahnwachen
02.05.2014 um 16:07:28
Zitieren 
Auch wenn das Zeitalter des Kollektivismus längst vorbei ist, weil das Eigennutz-Prinzip in Form von einer Methodologie des Individualismus durch die Mont Pelerin Society seit kurz nach dem Krieg dafür gesorgt hat, das kollektivistische "Kampf-Methoden" quasi nicht mehr möglich sind bzw. keine wirklichen Erfolge mehr haben möchte ich hier den neuen Montagsdemos einen Platz einräumen.
Ganz besonders auch deshalb weil diese Demos anscheinend vielen der Politiker und Manager des alten aber noch bestehenden Systems gehörig Feuer unter dem Dings machen und dazu verleitet haben nun altbackene aber immernoch wirksame Propaganda auffahren.
Es ist zum Teil köstlich was diese Damen und Herren da von sich geben, doch wer von der breiten Masse kann so genau hinschauen um die Propaganda zu durchschauen?
Vielleicht ist es daher gut mal parallel zum eigentlichen Ereignis eine Kommentierung wahrzunehmen
Montagsdemo Analyse der TV Lügen KenFM Jürgen Elsässer Compact Magazin Jutta Ditfurth

YT-Direkt

Änderung:
Montagsdemo Analyse der TV ..." Das mit diesem Video verbundene YouTube-Konto wurde aufgrund mehrerer Meldungen Dritter über Urheberrechtsverletzungen gekündigt.
Ätsch und wiedergefunden

Ich hätte natürlich, damit ihr das besser verstehen könnt, zuerst die jeweiligen angesprochenen Redner (Propagandisten wie es Jutta VON Ditfurth nennen würde) zuerst einbinden können, aber ich wollte gewissermaßen diesmal zuerst die Reaktion und dann die Aktion zeigen und damit verdeutlichen, das hier wiedermal ein großes Spiel im Gange ist.

An anderer Stelle im Thread Monarch-Projekt bis Education 2000 - ist es möglich das globale Mind-controlling zu durchbrechen? habe ich bereits eine Analyse von KenJebsen eingebunden. Hier also eine der Reden von Ken Jebsen
Mahnwache Berlin 14.04.2014 - Rede von Ken Jebsen (KenFM)

YT-Direkt


Nun möchte ich euch zeigen, das die Mainstream-Medien nicht so neutral sind wie sie immer behaupten und ich möchte euch zeigen, das es darin genügend Menschen gibt die eigentlich anders handeln wollen.

Frau Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz, NDR /ZAPP - 16.04.2014

YT-Direkt


Wir können hier gut erkennen was in den letzten Jahren gelaufen ist wenn den Gedanken einmal nachgegangen wird.

Bitte was ist daran falsch, wenn die Menschen sich gegen die Politprofis wehren und sie als unverantwortlich erkennen?

Die Montagsdemos sind rechts unterwandert, nun warum darf dann jemand wie Herr Barges da sprechen?
Mahnwache/ Montagsdemo 28.04.2014 - Hermann Barges

YT-Direkt



Meine Güte, ich war bei der Gründung der wolfsburger Grünen dabei und hatte meine Bedenken gegenüber den dort beteiligten Personen, aber ich habe sie oft gewählt. Doch heute schäme ich mich dafür solchen Leuten wie der Ditfurth oder dem Fischer im Grunde den Steigbügel gehalten zu haben.
Aber vielleicht bekommen sie doch irgendwann wieder einen klaren Blick in was sie sich da haben hinein manövrieren lassen.

Inzwischen weiß ich das die hier praktizierte Demokratie keine Demokratie ist. Dieses politische System was als Demokratie bezeichnet wir ist viel eher damit zu vergleichen was in der römischen Republik gelaufen ist wenn die
Meinungen zu unterschiedlich im Senat waren. Dann wurde auf Zeit ein Diktator gewählt. Und heute haben sie daraus ein Prinzip gemacht.
Wir wählen alle vier Jahre unsere Diktatoren und wir merken es nicht, weil sie uns haben glauben lassen, das Wahlen von Menschen als Diktator ein demokratisches Prinzip sei.
Entschuldigt aber ein solches System kann ich nur mit Verachtung betrachten.
Es ist nichts anderes als ein absolutistisches feudales System.
Ein Imperium, ein Reich braucht sowas. Aber ein Dorf (Demos) braucht sowas nicht!
Warum also sollen wir unbedingt solche großen Strukturen, wie die heutigen Nationalstaaten und die Blöcke aufrecht erhalten wenn wir erkennen das diese zentrale Struktur die Grundlage diktatorischer Handlungsweisen bildet?
Was soll das Leute?
Wacht endlich auf und lasst euch nicht mehr verarschen.

Änderung:
Es wurde inzwischen eine Website für die Montagsmahnwachen eingerichtet http://montagsdemo.eu/

Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 22.06.2014 um 13:10:40 von freierMilan »  

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Montagsdemos
Antwort #1 - 02.05.2014 um 20:03:42
Zitieren 
ich hab da noch einen gefunden und werd möglicherweise weiteres dazu sammeln.
Ich frage mich wieso die gleichen Argumente, die ein Jebsen oder andere vorbringen in die Verschwörer, rechte oder esoecke gedrängt werden und auf einer "roten" Konferenz ein ehemaliger Nato-Hauptquartier-Mitarbeiter über das gleiche Thema sprechen kann, ohne so ein rechter eso Verschwörer zu sein?
Auf dieser Konferenz:
www.rosa-luxemburg-konferenz.de
sprach Rainer Rupp
Ex NATO Mitarbeiter packt aus wie Journalisten gekauft werden Montagsdemo Pflichtwissen

Im Begleittext bei Youtube gibt es noch mehr infos
YT-Direkt

Änderung:
"Ex NATO Mitarbeiter packt a..." Das mit diesem Video verbundene YouTube-Konto wurde aufgrund mehrerer Meldungen Dritter über Urheberrechtsverletzungen gekündigt.
Ätsch auch dieses Video wiedergefunden


Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 09.05.2014 um 18:33:33 von freierMilan »  

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Montagsdemos Frankfurt
Antwort #2 - 02.05.2014 um 20:19:48
Zitieren 
und nochmal jemand der sich Gedanken gemacht hat:
Montagsmahnwache und Internet...nicht ganz das selbe.

YT-Direkt
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Montagsdemos Köln
Antwort #3 - 02.05.2014 um 20:40:03
Zitieren 
Und hier aus Köln und was soll hier RECHTS ESO oder VERSCHWÖRUNG sein!
2. Rede des Überläufers - Demo Köln

YT-Direkt
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Montagsdemos Hannover
Antwort #4 - 02.05.2014 um 22:27:46
Zitieren 
Nun mit Sicherheit ist es nur Tarnung, wenn jemand in einer Wohngemeinschaft lebt mit einem Türken und einem brasilianischen Juden. Zwinkernd

Montagsdemo Hannover 28 04 2014 normale Bürger erheben sich | Präsident Gauck wird zitiert

YT-Direkt

Änderung:
"Montagsdemo Hannover normal..." Das mit diesem Video verbundene YouTube-Konto wurde aufgrund mehrerer Meldungen Dritter über Urheberrechtsverletzungen gekündigt.

Änderung:
Inzwischen hat jemand anderes mehrere Teile von diesem Tag hochgeladen danke an Klaus für den Hinweis.
Es ist in diesem Video auch zu bemerken, das wirklich unterschiedlichste Leute sprechen können. Der Zweite Redner z.B. hat einen reformistischen Ansatz mit ein paar Punkten, die sehr zu kritisieren sind, aber es ist gerade der Sinn dieser Friedensmahnwachen den Menschen das Wort zu geben.
Ebenso könnte der vierte Redner als promo-Redner alternativer Medizin verunglimpft werden aber zeigt doch nur, was hier überall abläuft. Er nimmt ein ihn beschäftigendes Thema und spricht politisch darüber. So ist es doch eigentlich richtig, das die Menschen selber über politische Themen direkt diskutieren können und das jeder zu Wort kommen kann.
Leider ist der Teil der Veranstaltung wo der Bundespräsident Gauck angesprochen wird nicht in der Playlist. Daher geht die Suche weiter und wer helfen kann meldet sich bei mir oder hier im Forum.

Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 09.05.2014 um 18:15:16 von freierMilan »  

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
hogendorn
*
Offline


freundlichkeitsaller
giker

Beiträge: 25
Hamburg
Re: Montagsdemos
Antwort #5 - 03.05.2014 um 08:22:33
Zitieren 
die veranstalter der montagsdemos sind nicht nur rechts und antisemitisch, sondern auch noch vom bnd bezahlt: demos, welche am brandenburger-tor stattfinden sind politisch gewollte veranstaltungen! als ich das bei fb gelesen habe fiel sogar mir nix mehr ein. auf dessen gehaltscheck hätte ich gerne mal geschaut. von wem der wohl bezahlt wird?
Zum Seitenanfang
 

Salvaria
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Montagsdemos, nein Montagsmahnwachen
Antwort #6 - 03.05.2014 um 12:17:29
Zitieren 
Freund Hogendorn,
im chat hast du mir ja noch mehr dieser Zeitdieb-Diskussion gezeigt.
Ich analysiere jetzt mal was ich da aus fb gelesen hab und was dieser typ sagt:
Montagsdemos für den Frieden? - Deutschlandfunk

YT-Direkt

Nun zuerst meinen Kommentar, denn der erste Kommentar wurde wohl auf dieser Seite gelöscht oder vielleicht gab es ja ein technisches Problem egal.
Zitat:
jetzt mach ich aber sicherheitshalber ein Snapshot Zwinkernd
Also dieser Herr verdreht ne Menge, das der Organisator von Montagsmahnwachen spricht ist ihm anscheinend nicht bekannt oder hat er vergessen zu erwähnen. Wenn ich weiterhin höre wie er seine gesammelten Informationen zusammenbastelt sehe ich wie sich hier eine Verschwörungs-Theorie entwickelt. Er hat vermutlich zu lange in den "Verschwörungstheorien" seiner angeblichen Gegner recherchiert das muß abgefärbt haben Zwinkernd
Also dieser Propagandist macht genau das was er selber der Friedensbewegung ankreidet aber egal.
In meinem anscheinend gelöschten/gefllterten Beitrag sagte ich das der Herr nichtmal ansatzweise versteht worum es geht weil er vermutlich nicht mal begreift das das was hier Demokratie genannt wird eifgentlich nur die temporäre Wahl von römischen Diktatoren ist.
Das war schon genug um den Beitrag zu entfernen anscheinend oder vielleicht ist es ja nur ein technisches Problem gewesen - Egal.
Um euch nicht zu verdächtigen werd ich diesmal den Kommentar in meinem Forum parallel posten und dort auch die Analyse der Montagsmahnwachen weiterführen.
und um jegliche falsche Deutungen vorzubeugen. Ich bin Parthizipathist und Mensch mit natürlich, lebendig rehabilitiert und unabhängig erklärter Person. Also weder Rechts noch links noch mittig. Zwinkernd Reiche und Imperien sind mir zu wieder, Zentralorgane lehne ich ab genauso wie Wahlen von Diktatoren, ich mag keine strategischen Lügner und Geheimdienste, Konzerne gehören aufgelöst und deren Helfer wie Kohl Merkel Schröder Westerwelle und wie sie alle heißen gehören hinter Gitter oder zumindest in die Psychiatrische Behandlung um ihrer soziopathischen Krankheit entgegenzuwirken. Und viele andere sollten ebenfalls nicht mehr in Entscheidungsposten stehen weil sie keine Empathie besitzen.
Und dem aufgeregt daherplappernde Journalist möchte ich Frau Prof. Dr. Gabriel Krone-Schmalz empfehlen damit er endlich anstatt Verschwörungstheorien zu stricken Journalistische Arbeit macht.
Wenn das eine Verteidigung des Deutschlandfunes sein soll, dann dann würde ich als Deutschlandfunk diesen Typen kündigen.
Ich kann jedem "GEZ"-Gegner nur empfehlen diesen Ausschnitt als Beweis der unausgeglichenheit der Berichterstattung zu nehmenwenn die Zwangsabgabe verweighert wird.
hier gehts zum Thread wo in Antwort 6 die Kopie  und das video eingebunden ist.

Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Montagsdemos, nein Montagsmahnwachen
Antwort #7 - 03.05.2014 um 17:16:38
Zitieren 
Nun zur weiteren Analyse

Die Propagandaschlacht ist ja mittlerweile in vollem Gange und die Eliten haben Mühe, das ganze noch irgendwie im Griff zu behalten. Wie sagt es Andreas Popp gleich "momentan zerlegen sich die Medien".
Und der Ausschnitt, der im vorherigen Beitrag anscheinend eine "Rechtfertigung" des Deutschlandfunkes transportieren soll, also das der Deutschlandfunk doch recherchiert und so, ist wieder so ein hervorragendes Beispiel der kontrollierten Verarsche. Oben hab ich ja meinen Kommentar direkt bei Youtube zitiert, der eher als Bewertung und Provokation zu werten ist.

Also wende ich mich hier mal mehr den einzelnen Aspekten des Videos zu.
Es ist natürlich nur Zufall , das in dem Moment, wo der Journalist sagt, "Das was wir da sehen ist sehr viiieelschichtig...", zwei Plakate zu sehen sind, die folgende Aussagen haben:
1. Demokratie ist Volkstod
und 2. Die Presse lügt und Russland ist nicht unser Feind.
Ok - "Vielschichtig" - jetzt wird er genauer und beschreibt sein "Vielschichtig" als ein Erfahrungsbericht, wie er (er ist Journalist) sich dem Thema nähert. Er hat ein Gefühl, was er mit dem Zwiebelschälen versucht herüberzubringen.
Dieses Zwiebelschälen bringt einem ja echt Tränen in die Augen. Zwinkernd
Er hätte ebensogut, wie auf der Verschwörungstheoretischen Seite, von Matruschkas reden können. Herr Journalist, das ist ihr erster dummer Fehler.
Sie arbeiten exat mit solchen Argumenten, wie es jeder Verschwörungstheoretiker machen würde und was noch wichtiger ist, sie versuchen nicht mal Ansatzweise eine Neutralität ihrer Berichterstattung zu erreichen. Sie versuchen von vornherein eine emotionale Ebene zu erreichen beim Zuhörer.
Das der Zuhörer und Seher gerade diese beiden Plakate gezeigt werden, wovon das Plakat 2 zu diesem Zeitpunkt nicht sichtbar ist, aber als Standbild vor dem starten des Videos vom Benutzer gesehen und erinnert werden kann, könnte ein gewollter Nebeneffekt sein.
Sie sagen vielschichtig: ist das bezogen auf das erste Plakat? Demokratie ist der Volkstod? Oder der erst Schritt der Vertuschung der Lüge, die gerade als Behauptung auf dem Plakat nicht sichtbar ist?
Eine Lüge muß bewiesen werden - ok - sie zielen auf die derzeitigen Vorwürfe ab, die ja ganz unterschiedlich lauten, allerdings von Spam zu reden, wenn die Empörung, der Sie per Zwangsabgabe bezahlenden Menschen, ihnen gezeigt wird zu reden, ist eine bodenlose Frechheit und zeigt, wessen Geistes Kind sie sind. Das Plakat sagt es deutlich: die Medien Lügen!!! Sie berichten nicht nur nicht unausgewogen oder nicht unabhängig, sondern sie Lügen.
Die Auswahl der Plakate machts.
Also Herr Journalist sie wollen wohl, das der unvorbereitete Hörer und Seher die Aussagen der Plakate nicht versteht, sondern von ihnen erklärt bekommt.
Was würde ihnen denn einfallen, wenn sie gefragt würden was es bedeutet, wenn jemand schreibt: "Demokratie ist Volkstod?"
Das böse Wort Volk steckt da drin und Tod und das gute Wort Demokratie.
Na was wird das wohl bedeuten, bestimmt was Rechtsradikales oder was Rechtsextremes.
Wollten sie das etwa vermitteln?
Demokratie, wie sie hier und in anderen Ländern durchgeführt wird, ist noch nie eine gewesen, weil das wählen von Menschen in einer Demokratie verboten ist.
Dort behält jeder seine Stimme und steckt sie nicht in eine Urne, sondern gibt ihr Gewicht in Abstimmungen!!!!
Demokratie (so wie sie hier praktiziert wird) ist der Volkstod, weil das Volk nichts mehr bestimmen kann und diejenigen, die Gewählt wurden, nichts dagegen tun können und mitunter wollen, das die Vernichtung jeglicher Volksidentifikation geschieht.
Ja Verschwörung, das ist es, ich betreibe Verschwörung, denn der Nachweis dieser Behauptung ist nicht trivial aber möglich.
Nur dazu müßten wir ihr oberflächliches Niveau verlassen.
Sie flechten dann ein paar Eckdaten, die unabweisbar sind ein und sie haben nichts anderes zu tun, als dann sofort einen Antiamerikanismus, der angeblich bedient wird einzubringen.
Sorry Zwinkernd aber für wie blöd halten sie eigentlich die Leute?
Was für ein schlechter Stil ist es bei dem Vorwurf, das die Medien Lügen und die Demokratie das Volk tötet in dieser Weise zu reagieren?
Allein in diesen ersten Sätzen haben sie bereits eine Stimmung impliziert, die den Rest ihrer "Analyse" programmiert.
Nur noch ein letztes:
Sie behaupten über die Kritik: "... Russland ist immer böse, Während die Medien ..." und um jetzt den Abstand etwas zu vergrößern ihre Zwischenbemerkung "... und ich lass jetzt mal den gedanklichen Mittelteil raus, die USA immer verteidigen, die den ganzen Konflikt anheizen ..."
Sagen Sie mal das Gegenteil ist "gut" von "böse" - ok - bei ihnen ist das Gegenteil von "böse" "verteidigen, die den ganzen Konflikt anheizen".
Also was wollen sie nun aussagen, was wollen sie vergleichen, welches Spiel spielen sie hier?
Das Spiel was sie spielen ist Projektion. Sie tun so als würden sie sich in jemanden anderes versetzen und schildern dann aus dem anderen Blickwinkel, soweit sie es glauben verstanden zu haben. Wo sind denn Fakten?
Es ist Fakt, wie sie es oben bei Frau Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz nach "empfinden" Zwinkernd können.
Sie wechseln die Perspektiven mitten im Satz, deshalb ist auch kein Vergleich dort nachzuempfinden und kein Gegensatz zu finden.
Meinen Sie, das geht unterschwellig den Leuten ins Hirn?
Warum beschweren sich die Menschen über unsere Berichterstattung was kritisieren die denn überhaupt, wir sind doch die tollen Redakteure.
Prompt kommt dann ihre Verteidigung und der Gegenangriff mit dem Antiamerikanismus. Der Deutschlandfunk ist darauf eingegangen? Das ich nicht lache.
Und im dann von ihnen vorgetragenen zweiten Vorwurf verpacken sie durch weglassen des Faktums, das die Veranstalter von Montagsmahnwachen sich von den Montagsdemos distanziert betrachten die Vorbereitung für das nachfolgende Argument das diese Demos unterwandert seien.
Ehrlich sehr geschickt - das muß ich sagen.
Aber eben übelste Propaganda und ein typischer Ansatz verschiedene politische Richtungen gegeneinanderzujagen.
Wenn sie das ernst meinen würden, dann hätte theoretisch ein solcher Kommentar auch oder erst recht passieren müssen, als die Montagsdemos gegen Hartz 4 "mißbraucht" wurden von den linken K-Gruppen.
Oder sind sie der Meinung das die Montagsdemos die als Symbol für die Auflösung der DDR entstanden Links waren?
He sie schwafeln sich den Unfug zusammen.
Schalten Sie mal das Denken ein.
ursprüngliche Montagsdemos - Wer hat die organisiert und gemacht?
Hartz 4 Montagsdemos - Nach ihrer Aussage linke Gruppen. (Wäre es zuviel vermutet, das da dann auch DieLinke und ander K-Gruppen mitmischten, die zum Teil sogar noch SED-Verdächtigt wurden und eben genau unter solch einer Verdächtigung litten und deshalb auch nicht stark wurden?)
und jetzt wieder ein buntes durcheinander von politischen Richtungen, die nur Frieden auf ihre Fahnen schreibt und Systemänderung.

Sorry (bin ich jetzt weil ich "sorry" sage etwa ein Brittenfreund?), ihre Konstruktion stinkt zum Himmel.
Und noch son Schwachsinn
Montagsdemo mit einer Marke zu vergleichen - he - das nennt mensch ökonomisiertes Denken. Das könnte fast schon ein Krankheitsbild darstellen.

Auf die Frage nach einer Verbindung zwischen der neuen Friedensbewegung und älteren ist die klare Antwort des Journalisten "Nein" woher weiß er das?
Auf den wenigen Videos, die ich gesehen habe, habe ich allein drei Leute erkannt, die ich von Früher her von Friedens-Demos kenne.
Das sind natürlich keine "dokumentierbaren" Fakten bzw. organisatorischen Verbindungen.
Und an dieser Stelle nun im Grunde zuzugeben, das das linke Spektrum die Hartz4 Montagsdemos organisiert haben ist schon Strategie.
Dieses links rechts-Raster funktioniert ja nur, wenn da auch ne gewisse Kontinuität herrschen würde.
Also DDR-SED ->Links? früher in jedem Fall "Geh doch nach drüben" war der Spruch den linke bekamen, die in Wessiland demonstrierten.
Wendezeit - wer machte den runden Tisch Linke? So kann man die ja nicht bezeichnen - schwierig - also weichen wir mal bissi auf und reden von öko kirchlichen Gruppen Menschenrechte und bla-
Dann Enttäuschung nach dem Beitritt der DDR zur BRD  machen wir mal Montagsdemo weiter (von linken Gruppen) Links ist noch nicht wirklich wieder als Oposition möglich.
Aber heute schon - jetzt ist links wieder gut und rechts böse.
Mannomann wie verkommen ist diese Journalismus, der mit solchen Plattheiten aber einer aufgeregten schnell sprechenden Stimme (wohl einer der KenJebsens drive ersetzen soll) seine Propaganda abspult.

Und schwubs im Bild inzwischen ein Plakat, wo es um die FED geht.
allerdings nicht ohne zu versäumen von Unterwanderung zu sprechen.
Also nochmal, es ist einfach köstlich wie quer der Typ denkt.
Ehemals kirchlich öko Freiheit antiSED usw. Dann eigentlich Links okopiert und nun diese linken, die ja die ganze Zeit davon idiologisch reden, das der Kapitalismus Schuld ist (Kapitalismus? Banken, Konzerne???)!!!! Und ausgerechnet Linke würden nicht die zentrale Rolle der FED kapieren?
Sie würden nicht kapieren, das dies eine Privatbank ist?
oh oh, er hat noch gedacht "Warum demonstrieren die gegen die FED"
Sie kommen zu der Aussage bei der Beantwortung ihrer Frage: Die demonstrieren, weil sie die FED als Schuldige Organisation für alles Übel in der Welt halten.
Nun haben sie tatsächlich eine solche Aussage gefunden oder ist nicht vielmehr die Massen an Aussagen daran Schuld, das sie sie nicht mehr fassen können und dann eine solche Verallgemeinerung durchführen, damit aber zugleich das Vorurteil schüren, das die Demonstranten nicht differenzieren könnten.
Was für eine üble Art Menschen in Verruf zu bringen.
Hier in meinem Forum finden sie eine noch laufende Recherche über die Lebensläufe der deutschen Bilderbergteilnehmer und ich bin noch nicht weit gekommen damit.
Ich habe hier einiges ausgegraben an Zusammenhängen nur durch die Betrachtung der einzelnen Vitas und ich kann sagen, das ganz gewiss nicht die FED an allem Schuld ist, aber ich kann sagen, das durch die Abschaffung der FED bzw. des sie tragenden Gesetzes eine ganze Reihe von Änderungsprozessen ingang kommen würden. Das haben die Demonstranten sehr gut erkannt.
Werter Herr Journalist, sie sprechen es an: Semantik, Was verstehen sie darunter? Oder besser welchen Teil der Semantik verwenden sie denn? Wozu wollen sie die benutzen? Zu verstehen was FED bedeutet? Zu merken das Federal Reserve System nichts mit dem Staat zu tun hat, aber so tut als ob, indem eben das Wort federal benutzt wird?
Oder wollen sie nur so tun, als ob sie ein toller Typ sind, der weiß, das es Semantik gibt Zwinkernd
Die Formulierung "politische Sprachbilder" rein semantisch gesehen Zwinkernd irgendwo hab ich das doch letztens erst gehört. Ach ja ich weiß bei der Jutta. Die sagte das auch. Das politische Sprachbild der Grünen ist dann doch wohl "Wer von Frieden spricht macht Krieg" -> Joschka Fischer, und wer gegen Atomkraft ist nutzt die Regierungsbeteiligung nicht um diese Technologie zu beenden usw.
Also vorsicht werte Propagandisten, das Ding, also die politischen Sprachbilder, können mitunter knallhart zurückschlagen.

Lieber Deutschlandfunk verschone uns in Zukunft mit derart unterbelichteten Redakteueren.
Um das mit der FED aber nochmal zu ende zu bringen, Ja die Nazis haben etwas gesehen, aber nicht nur die Nazis haben etwas gesehen, nur weil diese jüdische Weltverschwörung als Teil der Propaganda gepusht wurde hinter der dann eine Menge anderes Krams erledigt werden kann, muß das nicht zwingend etwas mit den heutigen Demonstranten zu tun haben.
Und weil vielleicht heute bestimmte Leute meinen, das vielleicht doch solch eine Verschwörung existiert, sind das nicht gleich Nazis oder Rechte.
Wie kommen sie darauf?
Und weil diese Leute diese Verschwörung vielleicht nicht religiös oder rassistische betrachten, sondern eher systemisch und dabei die Dynamiken mit Hilfe modernster Systemtheoretischer Ansätze auch beschreiben können, bleibt es für sie dennoch alles ein und das gleiche.
Sind sie ein Mietmaul?
Ah jetzt hab ichs, was Sie meinen.
"Es ist ein Zeichen des Rechtspopulismus", wenn anstelle des Rechts-Links-Schemas nun das Oben-Unten-Schema verwandt wird.
Also das Klassenmodell der Linken ist jetzt sozusagen Rechts. Öhm
Ok - das ist zwar sehr merkwürdig aber bitte sie scheinen das ja nun wirklich zu glauben, aber das würde dann bedeuten, das sie den Rechtspopulismus auf jedenfall ganz anders betrachten als den Faschismus und den Nationalsozialismus oder?

Für mich ist Faschismus die Zusammenarbeit der Banken der Industrie des Militärs und der Politik.

Und genau gegen diesen Faschismus arbeite ich.
Für mich ist es so, das darin sich genau diese oben unten Teilung ausdrückt.
Also kann derjenige, der sich gegen die Oben unten Teilung ausspricht nicht so einfach der Nazi sein, wie sie es mit dem Wort Rechtspopulismus darstellen.
Wollen wir doch mal ehrlich sein, werter Journalist sie verraten permanent wie sie manipulieren können und wollen. In diesem Falle indem sie semantische Bedeutung von Begriffen in ihr Gegenteil verkehren und da wo das nicht eindeutig funktioniert sagen sie dann frech das ist nur Tarnung.

Und dann gehts gleich weiter: Das Wort Medienmafia sei ein rechtes Sprachbild warum?
Übrigens ich kannte das Wort noch nicht und finde es prächtig gewählt.
in einem Beitrag weiter oben hier im Thread berichtet ein ehemaliger Nato-Hauptquartier Mitarbeiter von den Mafiosen Methoden auf einem roten Kongress.
Sie setzen hier als Journalist Bedeutungen die sie nicht einmal ansatzweise hinterfragen geschweige sich der Wirkungen bewußt zu werden was sie auslösen.
Die restlichen Sätze wiederholen dann den Antiamerikanismus Vorwurf usw. und weitere Nebensächlichkeiten. Nicht mit einem Wort sind sie auf die eigentliche Forderung nach Frieden, nach Freiheit, nach Selbstbestimmung, nach beenden der hetzerischen Methoden der Medien usw. eingegangen.
Ich stimme in diesem Falle Andreas Pop vollkommen zu:
Hier hat sich der Deutschlandfunk durch einen Journalisten vollständig selbst zerlegt.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 04.05.2014 um 12:52:06 von freierMilan »  

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
hogendorn
*
Offline


freundlichkeitsaller
giker

Beiträge: 25
Hamburg
Re: Montagsdemos, nein Montagsmahnwachen
Antwort #8 - 04.05.2014 um 18:48:06
Zitieren 
Dann möchte ich mich bei Dir bedanken für die Mühe: danke!
Was wäre das Schlimmste für den militärisch-industriellen Komplex? Nie wieder Krieg. Die Medienmafia gehört dazu, also ist es klar, wie sie berichtet.
Gunnar Gast meinte letztens, dass es ein Verständigungsproblem zwischen nicht Links-Rechtsdenkenden und den Menschen welche noch im Rechts-Linksdenken -Verhaftendseienden (das Wort gibts ab jetzt, so!) gäbe. Das Bewusstsein stände auf versch. hohem Niveau. Unwissenheit über Fakten nenne ich das.
Und bestimmt nicht die FED ist das Problem, sondern das Fiatmoney-, Schuldgeld-, Zineseszins- usw system ist das erkannte Problem (hoffentlich). Wenn es die FED nicht gäbe, gäbs ne andere, welche die Rolle dann übernehmen würde. Und ein weiteres Problem ist m. E. auch Eigentum. Besitz ist etwas anderes, das brauch ich hier wohl nicht ausformulieren.
Auf den Mahnwachen treffen sich Menschen unkontrolliert, so etwas ist gefährlich sagen einige. Warum wohl?
Und noch mal zu links-rechts: Nationalsozialisten sind gegen Sozialisten, ja nee ist klar. Beide haben das selbe Problem erkannt und haun sich gegenseitig, und die Hände reibt sich ein Dritter. Rothchild ist ein Jude und wer gegen die Praktiken der Fed ist ist gegen Rothchild und somit gegen Juden, weil ja auch alle glauben, dass alle Juden die Welt beherrschen wollen, ALLE! Jeder Jude auf der Welt steht morgens auf und denkt: ich will die Welt beherrschen / wir wollen die Welt beherrschen! Auch Gysi steht morgens so auf. Der Kerl kann links und rechts halt noch nicht unterscheiden. Oder doch? Genau: alles Taktik.
Die Mahnwachen stehen da für Frieden.
Nicht alle haben einen absoluten Dachschaden.
Einige sind gefährlich, andere sind gefährdet und dritte sind beides.
Zum Seitenanfang
 

Salvaria
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Montagsdemos, nein Montagsmahnwachen
Antwort #9 - 05.05.2014 um 02:54:10
Zitieren 
So sehe ich das in etwa auch. Haste gut auf den Punkt gebracht.
Bei der analyse selbst habe ich erst wärend der analyse bemerkt wie hinterhältig da mit den emotionen und den Worten gespielt wurde. Beim ersten anschauen merke ich das nur durch ein Bauchgefühl das hier was nicht stimmen kann. Und dann fange ich an zu reflektieren. So als Semi-Onlinejournalist hab ich dann meine "Handgriffe" die sich bewährt haben einen Text zu hinterfragen. Und das Repertoir von Handgriff erweitere ich dadurch das ich mich mit den Manipulationsmethoden auseinandersetze.
Viele Menschen manipulieren andere durch ihren Vortrag und sogenannte Profis sollten aber wissen was sie tun.
Ich werde das wieter beobachten was da geschieht und ich werde sicher auch die Montagmahnwächter durchaus reflektieren.

Z.B. bei dem Hannover-.Teil die eine Frau die sagt sinngemäß wir wollen ja das System nicht zerstören... Wie aber sonst soll Frieden entstehen wenn den legalen Verbrechern nicht das Handwerk gelegt wird.
Sie sagt es weil solche Typen wie der vom NDR alle über einen Kamm scheren aus lauter Vorsicht. Dann kommen solche Formulierungen und wiedersprüchlichkeiten halt bei heraus.
Nicht jeder hat da einen proffessionellen Umgang mit der Sprache um so wie ein Politiker reden zu können. Das sind doch normale Menschen, wenn nicht gerade so ein Ken Jebsen auf der Bühne steht.

Wir werden jedenfalls sehen was noch da abgeht oder ob das wieder einschläft.
Von unserer Seite werden wir mit einer Initiative ergänzend und weiterführend als die Mahnwachen bald an den Start gehen.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4
Montagsdemos, nein Montagsmahnwachen
Livevorschau öffnen Livevorschau


Sie können die Größe des Texfeldes ändern indem Sie die Ränder mit der Maus ziehen.
                       
Max. 40000 Zeichen. Noch verfügbar:
Textgröße: pt
Zusatz Optionen verbergen Zusatz Optionen Anzeigen/Verbergen