Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seiten: 1 2 
Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende! (Gelesen: 1932 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende!
03.03.2014 um 11:36:15
 
Betrachten wir das, was in der Ukraine passiert, einmal von der künstlerischen Ebene, so können wir davon ausgehen, das es bald ein Ende geben wird.

Die letzte Phase - das große Säbelrasseln hat begonnen.

Sich in dieses Mediengedöns und den Informationskrieg einzulassen ist einfach nur hirnverbrannt. Darum werde ich jetzt nicht weiter Hintergrundwissen, tiefergehende Recherchen und insider-Infos oder emotionale Aussagen der "betroffenen" Menschen den Realitäts-Schauspielen dieser Script-Show hier posten und mich daran ergötzen, wie andere sagen, wow freierMilan, wo haste das denn wieder ausgegraben.

Es ist doch klar Leute, hier wird großes Demokratie-Theater inszeniert.
Die Block-Konfrontations Karte wird gespielt und zwischenzeitlich haben ein paar Falschspieler ihre komödiantischen Zwischenakte gut in Szene gesetzt.
Ein guter Boxer muß nicht zwangsläufig ein guter Schachspieler sein.

Verräterisch ist doch, das z.B. die Medien sagen, das der Kiew-Konflikt, der seit Jahren verdeckt vorhanden sei, nun einen weit aus größeren Konflikt, nämlich den Konflikt zwischen Putin und den "Rest der Welt" nur hervorgehoben hätte.

Wer solche Gedanken in die Medien drückt, muß meines Erachtens irgendwie einen an der Waffel haben.

Was soll der Blödsinn, als wenn die Strategen des Militärs und der Wirtschaft und der Rest der Elite so dämlich sind diese potenziellen Konflikte nicht dauernd zu analysieren und zu beobachten.

AAAArrrrrrrGGGGghHHH - ganze Institute beschäftigen sich mit derlei Analysen. Büchersäle sind mit Dokumenten und Informationen vollgefüllt und die online-informationen haben ja keine wirklichen Raumgrenzen wo sie herausquellen könnten.

Oh ich vergaß, die produzierte multimedial inszenierte Achterbahnfahrt zwischen Angst und Euphorie, um die Menschen in einem Dauerstress zu halten und vom Leben abzulenken, ist nicht einfach in bestimmten Rahmen zu halten.
Es wird der vernetzte Ernstfall völliger Kontrolllosigkeit befürchtet von den Managern, der durch die hohe Informationsvernetzung und dadurch der hohen Netzerregung bedrohlich für die Eliten ist.

Das bei einem solchen Erregungszustand des Netzes auch für die Menschen nichts wirklich Gutes herauskommt, wird von denen im Widerstand zu den Eliten befindlichen Menschen nicht gesehen, ja sie freuen sich heimlich und reiben sich die Hände. Das Chaos ist ihr persönlicher Erfolg, weil sie ebenso blind wie die Eliten selbst arrogante Omnipotenz pflegen.

Was transportiert der derzeitige Konflikt wirklich?

1. Es geht nicht ohne die Supermächte. - Die Pokerrunde zur Machtaufteilung und friedlicher Koexistenz der verschiedenen Mega-Interessen der G8-Gipfel wird in Szene gesetzt und als unabkömmliche Instanz hervorgehoben.

2. Wahlen sind nach wie vor das ultimative Standbein der Demokratie. - obwohl ja ne Menge Leute inzwischen wissen, das genau das eine der größten Lügen ist.

3. Das Territorial-Prinzip und die darauf aufbauende Souveränitäts-Illusion ist Grund genug Kriegslüsternd zu sein. - Es geht halt nicht an das Menschen sich selbst verwalten wollen und wenn das Geld sie nicht unter Kontrolle halten kann und Politiker ihre Glaubwürdigkeit verlieren hilft eben nur der gewaltvolle Konflikt bis hin zum Säbelrassen um die Angst zu verbreiten das Selber-Denken Unsinn ist und die jeweiligen Doktrin einzuhalten sind.

Warum werden solche Theater-Akte inszeniert? Und warum zu bestimmten Zeitpunkten?   

Sie werden immer dann inszeniert, wenn eine bestimmte Anzahl von Menschen die Angst in sich gedämpft haben und beginnen Erfolge ihres Denkens zu erreichen.
Das ist der Punkt, wo das Kortisol im Hirn abnimmt und mehr Dopamin zur Verfügung steht. An diesem Zeitpunkt können Gehirne wachsen und neue Netzwerke der Nerven ermöglichen das Selber-Denken.
Und genau das soll nicht passieren. Da riskiert die Elite schonmal ein Schaukampf über 11 Runden.

Was solls ein paar verwüstete Landstriche oder hunderttausend Tote stört die doch nicht.
Und Militärkram, das dabei vernichtet wird, ist gut fürs Geschäft.
Ebenso die Polizeieinsätze. Bezahlen müssen das eh die Demonstranten und wenn es dann über die Steuern ist.

Eine solches Sandkastengespiele mit hoch emotionalen Kindern ist doch zum Lachen, wenn es nicht soviel Leid verursachen würde.

Da heißt es, die Ukraine hat bald einen Staatsbankrot zu fürchten. Wenn ich mir vorstelle, was die derzeitigen Maßnahmen für Geld kosten, dann kann ich nur sagen, warum haben die das entsprechende Geld nicht einfach auf die Konten der Ukraine überwiesen?

Die böse Antwort ist einfach, weil dann die Herren der Militrä-Industrie nichts verdient hätten.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende!
Antwort #1 - 06.03.2014 um 12:57:04
 
Tagesschau  schreibt am 04.03.2014:
Zitat:
Mit seiner Erklärung könne Putin jedoch "niemanden in die Irre führen", sagte Obama. Er sei überzeugt, dass Russland gegen internationales Recht verstoßen habe. Ein souveräner Staat wie die Ukraine treffe seine eigenen Entscheidungen, betonte Obama in Washington. "Putin kann viele Wörter herumwerfen, aber die Fakten vor Ort deuten darauf hin, dass er sich nicht an dieses Prinzip hält."

quelle

Solange die USA den internationalenb Gerichtshof nicht anerkennt und Amerikanische Bürger nicht davor verklagt werden können ist dieses Sprücheklopgfen von Obama nichts anderes als die Projektion der eigenen Situation nach Außen auf den beliebten Gegner.

Insofern können wir hier weiterhin das Sandkasten-Theater der Soziopathen beobachten, das nur zu einem Zweck da ist: Aufheizen der Situation, um die Menschen von den realen Problemen abzulenken, für die diese so übermächtigen Personen keine Lösung haben dürfen.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende! - Söldnereinsatz Blackwater?
Antwort #2 - 10.03.2014 um 13:28:36
 
Zitat:
Im Internet kursieren Gerüchte, dass Blackwater (aka Xi aka Academi)-Söldner in Donetsk für "Sicherheit" sorgen. Es gibt Youtube-Videos, auf denen man Soldaten/Söldner in Kampfmontur sieht, aber ob die jetzt von Academi sind oder nicht, das ist schwer zu sagen.

quelle

Damit besser klar wird hier ein Thread von 2009 Blackwater - Die Privatisierung der Gewalt

Zitat:
Söldner der US-Firma Academi (ehemals Blackwater) sollen in der Ost-Ukraine aktiv sein. Ein russischer Diplomat sagte aus, dass 300 Söldner in Kiew gelandet sind. Sie sollen anschließend in die Süd- und Ostukraine weitergereist sein, wo derzeit vermehrt pro-russische Demonstrationen stattfinden.


Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Zitat:
Has Blackwater been deployed to Ukraine? Notorious U.S. mercenaries 'seen on the streets of flashpoint city' as Russia claims 300 hired guns have arrived in country

Read more:
Mail Online

http://www.presstv.ir/detail/2014/03/09/353918/blackwater-members-in-ukraine/

Zitat:
Exclusive: Russian ‘Blackwater’ Takes Over Ukraine Airport

The troops who have taken over two airports in Crimea are not Russian military, but they could be security contractors working for the Russian military, and they are there to stay.

Private security contractors working for the Russian military are the unmarked troops who have now seized control over two airports in the Ukrainian province of Crimea, according to informed sources in the region. And those contractors could be setting the stage for ousted President Viktor Yanukovich to come to the breakaway region.

The new Ukrainian government in Kiev has accused Moscow of “an armed invasion and occupation” in the Crimean cities of Simferopol and Sevastopol, where well-armed and well-organized troops with no markings or identification have taken control of the airports. Russian Foreign Minister Sergei Lavrov told Secretary of State John Kerry over the phone Friday that no Russian military or marines have been deployed outside of the base of the Black Sea Fleet, which is anchored nearby, officials in both governments said.

Quelle

Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 10.03.2014 um 14:54:57 von freierMilan »  

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
dedi
***
Offline


2+2=4

Beiträge: 379
Re: Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende!
Antwort #3 - 11.03.2014 um 11:43:39
 
Einen weiteren Aspekt der aktuellen Vorgänge in der Ukraine und speziell auf der Krim, zeigt folgende Meldung auf:

Auf der Krim: Pyramide aus der Zeit des Jura zufällig gefunden

Zitat:
Die meisten Wissenschaftler, so heißt es in den Berichten, bestätigen die Annahme von amerikanischen Wissenschaftlern, daß diese Pyramide vor 65 Millionen Jahren gebaut worden sein muß, zur Zeit der großen Dinosaurier. Es sei möglich, daß damals, im Jura eine uralte Hochzivilisation sie gebaut habe und bei dem Meteoriteneinschlag, der auch die Dinosaurier dahinraffte, ausgestorben sei.

Smiley
Und nun befinden sich diese Kulturschätze inmitten einer Krisenregion. Ob das Absicht ist? Smiley
Zum Seitenanfang
 

"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen"
Friedrich Schiller
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende! -Was hat Victor Bout mit der Ukraine zu tun?
Antwort #4 - 05.04.2014 um 16:31:39
 
Die größeren Zusammenhänge habe ich nun zum Teil schon im Thema Deutsche werden Schuld sein am dritten Weltkrieg angesprochen, dargestellt bzw. gesammelt aber noch sind weitere Mosaiksteine für das Gesamtbild einzusetzen. Der gewaltvolle Teil muß Glaubwürdig sein von diesem Theaterstück. Die Protagonisten, die in der Öffentlichkeit dargestellt werden sollen erbitterte Feinde sein. Und sie spielen ihre Rollen gut.

Hier erstmal ein Fakt um zu zeigen das die Nato ihre Aufgabe erledigt.
Busted! Best Proof of NATO Trained Maidan Snipers Shooting Ukraine Civilians From Behind!

YT-Direkt
 

Bitte aber keine vorzeitigen Schlüsse fassen, denn ohne die wirklichen Hintergründe zu verstehen bleibt es nur ein einfaches Völkerrechtsverbrechen und bekommt nicht seine eigentliche Brisanz.

Gestern habe ich zu unserem Thema zum 9/11-Fake ein Reloaded von "Die dritte Wahrheit" hinzugefügt und das im Video erwähnte Interview von Daniel Estulin mit Dimitri A. Khalezov eingebunden, so wie ich es hier nun auch einbinde.
Lest es bitte aufmerksam durch, dann versteht ihr, warum ich davon ausgehe, das zwischen Obama und Putin ein geheimer Deal existiert und diese Angriffe Methode haben.
"Daniel Estulin interviewt Dimitri Khalezov über den Händler des Todes Victor Bout"
Zitat:
Dimitri A. Khalezov ist ein früherer sowjetischer Staatsbürger und ehemaliger Offizier der sogenannten „Militäreinheit 46179“, auch bekannt als „Sonderkontrolldienst“ des 12. Hauptdirektorats des sowjetischen Verteidigungsministeriums.

So jemand kann etwas wissen und muß sich das nicht erfinden. Aber sojemand kann auch gezielt aufgebaut worden sein, um bestimmte Desinformationen zu streuen. Allerdings ist es nun unsere Aufgabe die Informationen abzuwägen und deren Glaubwürdigkeit zu prüfen.

Im Interview geht es um Victor Bout. Dazu kurz eine weitere Passage aus dem Interview um den Zusammenhang herzustellen:
Zitat:
Wie wurdest du in den Fall hineingezogen?
Wir beide, Victor und Ich sind Russen. Wir sind beide ehemalige sowjetische Militär-Offiziere. Zudem kommen wir sogar aus dem selben Dorf. Ich denke das sind Gründe genug um zu versuchen, ihm in seinem Fall zu helfen, unter Berücksichtigung dass Victor in Bangkok verhaftet wurde und ich zufällig zur Zeit seiner Verhaftung in Bangkok gelebt habe. Des Weiteren habe ich ausführliche Erfahrungen mit dem thailändischen Rechtssystem, insbesondere wenn man bedenkt, dass die US-Regierung versuchte auch mich in Verbindung mit dem 11.9. zu verhaften und nach Amerika auszuliefern. Dies ereignete sich in 2003. Deshalb habe ich genug Motivation um Victor zu helfen.


In dem Interview wird erläutert wie Victor Bout nach Bangkok gelockt wurde und als „Händler des Todes“ und „Herrn des Krieges“ aufgebaut wurde um als Sündenbock zu dienen.
Es wurde beschrieben welche Interessen hinter dieser Installation steckt.
Das Agreement zwischen Putin und Obama muß darin bestehen das Gegenseitige Schweigen zu sichern.
Jede der beiden Seiten weiß etwas von der anderen Seite, das ihre jeweilige Position erschüttern kann.

Putin weiß von den Hintergründen des Anschlages auf die Twin-Tower und das Pentagon und Obama weiß etwas über die verschwundenen Granit-Atomraketen.
Es galt diese beiden Geheimnisse zu wahren.
Pech gehabt meine Herren - hat nicht geklappt.
Aber wir kennen ja unsere Mächtigen wie sie in einem solchen Fall reagieren.
Es werden weitere traumatische Ereignisse in Folge inszeniert damit Spuren verwischt und die Szene mit Daten überflutet werden können. Dumm nur, das es manche Menschen gibt, die akribisch recherchieren und die Wahrheit dann doch an den Tag bringen und nicht jeder in der oberen Riege ist so soziopatisch, um auf Dauer die Moral zum Schweigen zu bringen.

Was in dem Interview hervorsticht ist folgendes:
Zitat:
Wieso arbeitet dann die russische Regierung gegen Victor Bout?
Wegen der russischen, um genau zu sein der sowjetisch gefertigten Rakete die das Pentagon am 11. September getroffen hat.


Ja lasst das erstmal sacken.

Zitat:
Was? Ich denke du erklärst das besser, aber Bitte langsam.
Die Amerikaner verlangen verständlicherweise von den Russen einen Prügelknaben oder einen Sündenbock (oder eine Gruppe von Prügelknaben) der/die für die Rakete verantwortlich ist/sind, die in der Mitte des Pentagons gefunden wurde. Wenn man berücksichtigt, dass die Rakete sogar nuklear bestückt war (mit einem thermonuklearen Sprengkopf von einer halben Megatonne Sprengkraft, das mehr als dem 25-fachen der Größe der Hiroshima Bombe entspricht), dann kannst du dir vorstellen, dass die Amerikaner ganz hartnäckig mit ihren Forderungen an die Russen sind, um schließlich einen Schuldigen zu finden und um ihn an die US-Justiz zu übergeben.


Woher stammt diese Rakete, die nach den Angaben aus dem Interview eine Granit-Rakete ist?

Zitat:
Es ist wirklich ernst. Doch was die Russen anbelangt, sie können die Wahrheit nicht eingestehen – dass die „Granit“ Rakete mit ihrem thermonuklearen Sprengkopf vom versunkenen „Kursk“ U-boot gestohlen wurde, weil Putin im Jahr 2000 der Welt feierlich erklärte, dass es keine nuklearen Waffen an Bord des versunkenen U-Bootes gab.


Oha wieviele Raketen sind denn weg?
http://de.wikipedia.org/wiki/K-141_Kursk

Dort sind 24 * SS-N-19 stationiert.

Wenn alle gestohlen worden haben wir noch 23 Überraschungen zu erwarten. Keine angenehme Vorstellung.

Da Putin öffentlich behauptete, es seien keine Granits an Bord gewesen frage ich mich, woher dann die Granit gekommen ist, die laut Khalezov im Pentagon gefunden worden sei.

Die Frage ist auch von Daniel Estulin gestellt worden:
Zitat:
Kannst du das beweisen?


Die falsche Spur
Nun ich kürze mal ab und nehme hier nur das heraus was die Ukraine ins Spiel bringt und aufzeigt das der jetzige Konflikt durchaus etwas mit der eigentlichen Planung zu tun haben kann.
Zitat:
„Granits“ mussten alleine von Russland übernommen werden. Wie auch immer, um die Schuld wegen des Pentagon Angriffs von sich zu schieben, hatten die russischen Offiziellen keine andere Chance, als den Vorwurf zu äußern, dass einige „Granit“ Raketen angeblich ein Teil der Schwarzmeerflotte waren und irgendwann waren sie angeblich vorübergehend im Besitz der Ukrainer, während des Tumults der durch den Zusammenbruch der Sowjetunion verursacht wurde und durch die darauffolgende Teilung ihres Eigentums (inklusive der nuklearen Waffen und der Schwarzmeerflotte). Aus diesem Grund hatte der russische Geheimdienst ein erfundenes zurückdatiertes Schriftstück zurechtgelegt, welches aufdeckte, dass es angeblich für einen der schweren Kreuzer der Schwarzmeerflotte vorgesehen war, ihn mit den „Granit“ Raketen wieder aufzurüsten und aus diesem Grund wurden angeblich, in den letzten Jahren der Sowjetherrschaft, mehrere „Granit“ Raketen an die Schwarzmeerflotte übertragen und dort aufbewahrt und eventuell landeten sie angeblich bei den Ukrainern nach dem Zerfall der Sowjetunion. Und von diesen Ukrainern wurden diese „Granit“ Raketen angeblich „gestohlen“ und endeten demnach bei den Terroristen (welche eventuell eines dieser Raketen ins Pentagon am 11.9. abfeuerten). Diese Version ist lächerlich, weil selbst wenn du dir vorstellst, dass mehrere „Granit“ Raketen tatsächlich in der Ukraine aufbewahrt wurden, mit der Absicht den schweren Kreuzer wieder aufzurüsten, wie behauptet, dann würden diese Raketen niemals zusammen mit ihrem nuklearen Sprengkopf gelagert werden.
Laut den Vorschriften in der Sowjetunion, wurden Raketen an einem Ort gelagert, während die Sprengköpfe an einem anderen Standort aufbewahrt wurden, zudem noch unter Kontrolle verschiedener Militärabteilungen. Nur Laien, die keine Ahnung über die sowjetischen Streitkräfte und ihren Vorschriften haben, können eine derartige Version glauben, dass es für die „unverantwortlichen Ukrainer“ angeblich möglich war, die Raketen und die nuklearen Sprengköpfe zur selben Zeit zu verlieren. Die Raketen mit den angebrachten nuklearen Sprengköpfen konnten nur von einem Ort gestohlen werden – von einem U-Boot im Dienst. Allerdings scheint es so, dass einige verantwortliche Sicherheitsbeamte diese lächerliche Version der „Ukrainischen Spur“ glauben (oder „vorgeben zu glauben“), welches die Russen anscheinend entlastet.

Ein Vollzug der Aufrüstung des schweren Kreuzers ist nicht erfolgt.

Bevor ich nun weiter auf die Zusammenhänge des Theaterstückes eingehe, möchte ich noch auf die weiteren Informationen in diesem Interview aufmerksam machen, die den aus meiner Sicht geheimdienstgesteuerten Nuklear-Terrorismus betrifft, nur um die Dimensionen aufzuzeigen um was es geht.
Zitat:
Die amerikanische und europäische Mainstreampresse hatte einen großen Aufwand betrieben um Bout mit der FARC und dem Uran in Zusammenhang zu bringen. Was haben die mit Bout zu tun?
Die amerikanischen Sicherheitsbeamten haben im Moment doppelte Arbeit. Erstens: Sie müssen den Fall mit der Rakete abschließen, die das Pentagon am 11.9. getroffen hatte.
Zweitens: Sie müssen mehrere Fälle abschließen, in denen Mini-Atombomben tatsächlich oder angeblich als Tarnung in sogenannten „Selbstmord“ und „Nichtselbstmord“ „Autobombenanschlägen“ verwendet wurden. Die allerwichtigsten – der Fall des nuklearen Bombenanschlags auf die US-Botschaft in Kenia und Tansania von 1998 zum Jahrestag des Atombombenabwurfs in Hiroshima, der nukleare Bombenanschlag auf den Khobar Tower von 1996, der nukleare Bombenanschlag in Oklahoma von 1995,  der nukleare Bombenanschlag in Bali von 2002, der erste nukleare Bombenanschlag von 1993 auf das World Trade Center in New York, einige neuere nukleare Bombenanschläge in Irak, Pakistan, Algerien und Saudi-Arabien, die dem leichgläubigen Pöbel als Autobomben gemeldet wurden, und ebenfalls der nukleare Bombenanschlag auf das EL-Nogal in Bogotá (Hauptstadt Kolumbiens) von 2003 als auch der vorangegangene nukleare Bombenanschlag in Bogotá vom November 1999, beide werden der FARC zur Last gelegt. Weil nicht so viele Spezialisten für Nukleare Waffen als Beratung verfügbar sind, ist es möglich den Laien eine Vorstellung zu präsentieren, dass es angeblich möglich ist eine selbstgemachte kleinkalibrige nukleare Bombe aus Uran herzustellen (während alle Mini-Atombomben in Wahrheit exklusiv aus Plutonium gemacht sind und nichts mit Uran zu tun haben).


Habt ihr das je in Erwägung gezogen?

Also, wir wissen nun, das wir es mit mehreren "Wahrheitsebenen" zu tun haben.
Da gibt es die offizielle öffentliche Wahrheit also die Lüge und die Offensichtlichkeiten, die sich nicht verheimlichen lassen, die uns per Mainstream serviert werden. Da geht es darum, das die richtigen Emotionen auf den verschiedenen Seiten im Volke traumatisch gepflegt und re-educiert werden können
Dann gibt es die nicht-offizielle öffentliche Wahrheit. Das ist das, was die alternativen Medien bringen; ein paar mehr Fakten, viel Desinformation und jede Menge Theorien, Halbwahrheiten und Spekulationen. Das ist der Raum indem falsche Spuren gelegt werden und wo sogenannte durchgesickerte Nachrichten verbreitet werden, um die Journalisten zu füttern.
Dann gibt es die offizielle nicht-öffentliche Wahrheit, um die Funktionsträger in der mittleren Ebene zu befrieden und im Konzept der Machtanwendung konform zu halten.
Dann gibt es die inoffizielle nicht-öffentliche Wahrheit von denen, die auf dieser Ebene Wissen haben und die bei weitem mehr erahnen, als sie je zugeben würden, weil sie das Spiel des Tabus mitmachen aus Angst. Hier gibt es dann auch mal den einen oder anderen Flüsterer.
Dann gibt es die Wahrheit, die den wichtigsten politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern serviert wird, damit sie ihre Aufgaben gut erledigen und der Bevölkerung signalisiert werden kann, wir haben starke Führer.
Und dann gibt es die verschiedenen Wahrheitsversionen von den eigentlichen Strippenziehern, die aus dem Hintergrund "gestaltend" die Welt formen nach ihren Modellen.

Aus dieser gestaffelt Sichtweise sind die Informationen über die Ukraine sehr verräterisch. Sie zeigen für die, die dieses Schema der Wahrheiten kennen, das dieses Theaterstück bald ein Ende finden wird, also quasi der letzte Akt sein kann.
Jede Seite agiert nur so, das die gegenüberliegende Seite 1. neues Feuer geben kann, 2. das Gesicht nicht vollständig verliert und 3. in die nächste Runde der Deals wechseln kann.
Ein ewiges Geschäftsmodell also.
Naive politische Kommentatoren glauben immernoch, das die Menschen selbst der Ausgangspunkt von Ereignissen politischer Natur sind, aber das ist nur Teil des Spiels, indem dann in unterer Ebene um Pöstchen gekämpft wird und Demokratie und Meinungsfreiheit gespielt wird.
Schaut euch die künstlich erscheinende Lage einmal an:
- Westlicher Mainstream verteufelt fast geschlossen Putin.
- Alternative-Medien verteufeln den Mainstream zu Propaganda gegen Putin und bereiten vor, das eine Achse zu Putin aufgebaut werden müßte.
- Die arabische Karte ist längst zu einer Luschen geworden und kaum noch wirksam in der Masse, außer vielleicht noch im Thema Überfremdung und Zuwanderung. Einwanderer aus dem Osten werden jedenfalls nicht so heftig aufs Korn genommen.
- globalistische Themen leiden unter der NWO-Konstruktion und Globalismus ist schon fast ein Schimpfwort.
- daher müssen auf neuem Wege die Ziele der NWO als Einheitsvolk gepusht werden wie z.B. mit solchen Aktionen wie dem Venus-Projekt und seiner Worldcharta, die in schöngeschriebener Weise die gleichen Grundstrukturen predigt, die Voraussetzung für eine Eine-Welt-Regierung bilden. Im Angesicht der tatsächlichen Realität, in der wir uns befinden, ist das nur Augenwischerei.
- Die eigentlichen Problematiken vom Bienensterben, der radioaktiven Verseuchung, der chemischen Verseuchung, der gen-biologischen Verseuchung, der Wasser Deprogrammierung usw.  wird zwar berichtet aber mangels der in den anderen Bereichen des Militärs und des Konsumwahns verschwendeten Ressourcen keine wirklichen Veränderungen bewirken, denn das geschieht nur, wenn es irgendeinem Konzern Profit versprechen würde.

Die Menschen werden beschäftigt und traumatisiert permanent, somit also durch die bewußt installierten Umweltstressfaktoren handlungsunfähig gemacht.
Denn nur eins kann die Menschheit retten. Wenn die Menschen nicht mehr zwischen Kolera und Pest wählen würden, sondern sich untereinander Abstimmen mit Achtung für jede Lebensweise, kleine funktionierende Einheiten bildend, den Großstrukturen, die auf Hierarchie und Befehlskette und die auf Durchsetzung von Kontrolle und Sanktionsfähigkeit setzen, die Grundlage nämlich die Menschen wegnehmen.

Wir können damit rechnen, das am Anfang einer entsprechenden Strategie noch kein wesentlicher Widerstand der Eliten zu spüren ist. Wenn aber die Wirkung einsetzt von einem Netzwerk gesunder Zellen, dürfte es einen großen Gegenwind geben, denn dann merken diese Soziopathen, das das Ende ihrer Macht in greifbare Nähe rückt, doch es dürfte dann bereits zu spät für sie sein.

Wir wollen eine fridliche Welt in Gerechtigkeit und Achtung. Das erreichen wir nicht durch ein Eine-Welt-Gedanke, sondern nur, wenn wir gegen den Globalismus ein planetar vernetztes Denken entfalten. Jede kleine Gruppe muß ihre Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit erhalten lernen und diese Gruppen müssen ein respektables Netzwerk bilden. Nur dann ist die Voraussetzung erfüllt, sowohl die eigene Kultur/Gruppe und des einzelnen Menschen, als auch ein gemeinsames Welterbe als Menschheit zu erhalten.

Ich hoffe, das die Ukraine der letzte Akt ist, der mit Trauma-Erziehung läuft. Der seit dem 9/11 erzeugte Fake neigt sich jedenfalls dem Ende und dadurch wird Platz für die Aufarbeitung anderer Fakes, die uns an die Vergangenheit binden.

 

Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
dedi
***
Offline


2+2=4

Beiträge: 379
Re: Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende!
Antwort #5 - 14.05.2014 um 16:31:39
 
Einen Einblick in die russische Sicht auf die Vorgänge in der Ukraine gibt der Ökonom Michail Hasin.

BRISANTE NWO+UKRAINE-HINTERGRÜNDE+GEOPOLITIK

YT-Link


Er ist der Meinung das 2015 das Weltwirtschaftssystem zusammen bricht und in Europa der Lebensstandart stark abnimmt.
Zum Seitenanfang
 

"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen"
Friedrich Schiller
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende!
Antwort #6 - 14.05.2014 um 22:03:26
 
Er spricht von einer Zoll-Union im Osten.
Und er geht von einer westlichen Zoll-Union aus.

Ich erinnere mich an den deutschen Zollverein noch ehe es ein Deutsches Reich gab.

Weiteres möchte ich später anmerken.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende!
Antwort #7 - 14.05.2014 um 23:27:54
 
Für die meisten Menschen ist es nicht klar, was die Worte bedeuten: Zollverein, Geldschöpfung, Bretonwoods-Abkommen, EU-Verträge usw. Jeder dieser Begiffe wird oft isoliert betrachtet. Doch wer sich die Mühe gibt diese Begriffe nicht einzeln und getrennt voneinander zu betrachten, wird einiges verstehen, was in den letzten Jahrhunderten passiert ist. Vieles bekommt eine andere Bewertung.

In meinem Blog-Beitrag Den Glauben an die Menschen zurückerhalten? habe ich bereits einige Hinweise gegeben, wie aus einem Familienunternehmen eine Gesellschaft mit begrenzter Haftung wird. Natürlich ist die Geldschöpfung im Grunde ein Hoheitsrecht und einige Zeit ist das auch so gelaufe. In einer GmbH kann das auch so laufen, aber schnell haben die Bürger, wie andere Dinge auch die Privatisierung von Hoheitsrechten begonnen. Im Einzelnen werde ich darauf hier nicht eingehen. Ihr wißt schon was ich meine. Auch mit dem deutschen Zollverein haben wir es gewissermaßen mit einer solchen halb privaten Angelegenheit zu tun. Denn wie wir wissen ist das Hauptziel 1. den Handel zu vereinfachen wegen einer geringeren Anzahl von Zollgrenzen und 2. die Einnahmen der zentralisierten Staatsgewalt zukommen zu lassen. Deshalb ist es kein Wunder, das der Lobbyismus, den es auch zu dieser Zeit schon gab, Konzernfreundliche Gesetzgebungen erzeugen konnte und das geht bis heute so weiter. Nach und nach entstanden die Nationen, weil die kleinen Staaten, die sich noch auf ein Volk haben berufen können verschwanden und in den Nationen aufgingen. Doch der Föderalismus machte es einer solchen Vereinigung schwer in Deutschland.
Der deutsche Zollverein umging zuerst die politischen staatlichen Einheiten und ermöglichte so Druck auf die Eigenständigkeit kleiner Einheiten bis zu ihrer Auflösung. Es war ökonomischer Druck. Das gleiche Prinzip wird auch in dem obigen Video gezeigt. BretonWoods war sozusagen am Ende des 2. Weltkrieges das Ergebnis einer "transatlantischen Zollunion" Der erste Weltkrieg hatte zwar schon einiges umgeordnet, aber es brauchte einen zweiten Krieg damit der Völkerbund, dem die USA nicht wohl gesonnen war die Vormachtstellung auch in Europa sichern konnte, nur der anspruch dieser Zolleinheit war dergestalt, das große Blöcke erzeugt werden sollten und letztlich die ganze Welt eine Firma wird.
Nun machen wir uns aber bewußt, das damit im Grunde auch die Golddeckung des Geldes beendet wurde. Damit wurde ein Zeitalter im Westen eingeläutet, in dem die Giralgeldschöpfung voranschritt und Geld als Machtfaktor installierte. Neben der Vormachtstellung der stärksten westlichen Militärmacht und der im Osten spielten jetzt die Blockgrenzen im Grunde das, was wir vorher als Zollgrenzen betrachten konnten. Das dieses BretonWoods-Abkommen so lange funktionierte und durch den Euro-Raum noch ein wenig Verlängerung bekam, ändert tatsächlich nichts an der Tatsache, das dieses System der Geldschöpfung aus der Luft eben des Giralgeldes irgendwann seinem Ende zugehen mußte. Es gibt und gab verschiedene Theorien, wann das System zuende gehen würde. Aber eins war im Grunde klar, es wird mit einem Crash zuende gehen. Und ein Crash bedeutet hier eben wieder ein großer Krieg, denn dann sind die Menschen selbst am wehrlosesten gegenüner denen, die ein neues Geldsystem dann ins Leben rufen würden.
Jeder Systemtheoretiker weiß, das eine alte Ordnung nur mit einem Chaosübergang zu einer neuen Ordnung voranschreitet. Und Chaos ist am Besten mit der Vernichtung des Kriegsmaterials und der Vernichtung der zivilen Einrichtungen zu erzeugen.
Es braucht also nur noch politisch der Anlass erzeugt werden.
Das wissen die im Westen ebenso, wie die im Osten oder fernen Osten.
Im Grunde spielen sie das Spiel zwei Autos rasen auf einer einbahnigen Straße aufeinander zu, wer zuerst zuckt hat verloren.

Wir hatten eine lange Zeit bereits hier auf der Milanstation Konzepte, die inzwischen hätten aufgebaut werden können. Wir haben ein neues Rechtsprinzip erfunden und auch ein neues Geldsystem. Ein Geldsystem übrigens, das ganz anders aufgebaut wurde, als wir es bisher kennen und das auch die alternativen Geldsysteme überflügelt von seiner Grundkonstruktion. Doch die besten Ideen taugen nichts, solange sie keine Akzeptanz erreichen.
Ich werde nun zuschauen, wie unsere Voraussagen nach und nach eintreffen und ich werde zuschauen, wie die Alternativen ebenfalls scheitern werden, denn sie ändern nur ein paar wenige Faktoren und können daher keine Lösung darstellen. Doch die Menschen, die daran arbeiten uns weiterhin zu beherrschen, werden sich eines der Systeme unter den Nagel reissen und sagen, das ist es oder sie werden die Weltschuldkarte einführen und das Bargeld abschaffen, damit aller Geldverkehr zentral kontrolliert werden kann.
Aber es kann auch sein, das jetzt, wo es im Grunde schon zu spät sein könnte, einige sich daran erinnern, was wir mit unserem Geldsystem bewirken wollen und doch noch beginnen dieses zu unterstützen. Es soll noch Wunder geben und eines dieser Wunder wäre, das die Menschen plötzlich klar schauen können, wenn all die Beschäftigungstherapie plötzlich ein Ende hat durch die reale Krise.
Ich will noch eins verraten:
Wenn es Freiheit geben soll für die Menschen, dann darf der sogenannte Staat oder anders ausgedrückt, die politische Einheit, kein Geschäft mehr sein, sondern ein Regulator, der nur das reguliert, was für diese politische Einheit als Zielvorgabe von den Menschen vorgesehen ist.
Anstelle des Begriffs Souveränität, der eine Unmöglichkeit darstellt und gerade deshalb mißbraucht wird, verwenden wir den Begriff Konstitutionelle Gewalt. Und diese Gewalt wird durch alle Menschen einer Vereinigung ausgeführt. Personenwahlen wird es nicht mehr geben, wenn unserem Konzept Akzeptanz geschenkt wird und die Stimme braucht niemand mehr abgeben, sondern jeder soll seiner Stimme Gewicht geben in Abstimmungen. Das verlangt viel von den Menschen und es wird in solchen Megastrukturen in denen die Eliten denken nicht funktionieren. Eine Dezentralisierung der Macht wird die Folge sein und dadurch wird die Politik wieder überschaubar und verantwortbar.
Die Systemkrise ist so total, die wir erleben werden, wie wir es uns nicht vorstellen können und sie wird uns an den Rand der Existenz der Menschheit führen. Darum ist es möglich, das ein völlig neues System genauso eine Chance hat, wie all die anderen halbseidenen Konzepte.

Ich erwarte, das alle, die ein wirklich neues System bauen wollen, Kontakt zu uns aufnehmen und lernen wollen, wie ein solches System aussehen kann. Es ist noch lange nicht fertig, sondern nur in seiner groben Struktur vollständig, weil alle wesentlichen Elemente bedacht sind. Aber es gehört noch viel Gehirnschmalz dazu dies mit Leben zu füllen und auch Armkraft um es umzusetzen.

Dann haben wir weltweit eine Chance doch noch den Crash zu mildern und dem elitären Vernichtungswillen den Boden zu entziehen.

Aber es wird aller höchste Zeit. Bis 2015 ist es nicht mehr lange hin.
Diesen Sommer muß viel erreicht werden gerade auch in Sachen Friedensbewegung.
Und im Früh-Herbst wird es heiß werden, weil bis dahin der Druck gegenüber den Verantwortlichen für den kommenden Krieg enorm ansteigen muß, nur um die Herbstoffensive zu verhindern. Es wird auch einen heißen Winter geben mit möglicherweise großen Einschränkungen - wer weiß das schon. Und es wird im nächsten Jahr eine Frühjahrsoffensive zu verhindern sein.
Wir werden hoffentlich nicht außer Atem kommen und lernen in dieser sozialen Verteidigung des Lebens und des Friedens eigene Strukturen aufbauen, wenn endlich auch dem Letzten klar wird vor welchem Abgrund unserer Kultur wir stehen.

Das Ende der Ukrainekrise ist entweder der Tod der Menschheit oder der Beginn einer neuen Ära der Freiheit.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 16.05.2014 um 10:54:00 von freierMilan »  

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende!
Antwort #8 - 23.05.2014 um 18:33:37
 
Eine weitere Analyse der Ukraine-Situation:

1 Minute bis Moskau

YT-Direkt
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Krise in der Ukraine kurz vor dem Ende!
Antwort #9 - 23.05.2014 um 19:12:25
 
und noch weitere Aussagen um die situation aus verschiedenen blickwinkeln auszuloten:
Die Langzeitstrategie

YT-Direkt
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2