Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Neues aus der Sozialen-Verteidigung > Hartz4ler sind doch prima Organspender oder? (Gelesen: 631 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Neues aus der Sozialen-Verteidigung > Hartz4ler sind doch prima Organspender oder?
03.01.2014 um 12:15:50
 
Dieser Thread ist immernoch aktuell und deshalb kommt er nicht ins Archiv
Aus dem alten Forum übertragen Autor BerndMatthes vom 25.05.2007, 01:51(Klicks:273 )

Es ist nicht zu glauben, was ich seit einiger Zeit beobachte in der Welt, doch das jetzt die Sache auch in Deutschland losgehen soll...

Die Verrohung der Menschheit ist in vollem Gang.


Das erste Mal, als ich über das Thema Organ-Handel nachdachte, war, als diese Körperwelt-Ausstellung durch die Presse ging. Kurze Zeit später kam dieser Mann, Gunther von Hagen, Ärger weil einige seiner Disponate aus chinesischen Haftanstalten stammten. 

Nun hier handelte es sich wohl um zum Tode verurteilte Menschen, doch ob dieser kleine Unterschied heute noch so wichtig ist?

Immerhin gibt es noch andere Nachrichten die einem kalt über den Rücken laufen sollten, selbst wenn es zuerst einmal wie Propaganda aussieht, weil wir doch schon alle von Falun Gung in seltsamen Zusammenhängen gehört haben.
Zwei Links wo sich jeder selbst eine Meinung bilden sollte:
Minghui Deutsch
Kanada: Neue Beweise in überarbeitetem Bericht unterstützen die Anschuldigung, dass die KPCh Organraub an Lebenden betreibt

Als ich dann bei Telepolis las, das in den USA Häflinge Organe gegen eine Verkürzung der Haftzeit tauschen können, dachte ich zuerst es wäre ein Fake, aber lest selbst: Verkürzung der Haftzeit gegen Organspende

Immerhin habe ich ja schon vor kurzem im Beitrag: GMD 6: Die Gedanken sind frei - auch im Krieg! einen Link auf ein Interview gesetzt, das über die amerikanische Privatisierung von Gefängnissen berichtete: podcast: Interview mit Stefan Wisniewski über privatisiertem Knast und Hartz4 (bitte das Interview per Audio anhören, WICHTIG!)
In diesem Zusammenhang und den prophilaktischen Ausbauplänen deutscher Gefängnisse im Hinblick auf Hartz4-Empfänger wird einem richtig kalt.

Und nun das: Dieser Herr Professor Oberender, der meint das Hartz4ler durchaus die Erlaubnis bekommen sollen Organe spenden zu dürfen um ihre Familie ernähren zu können.
Kann es sein, das es zwischen einem Professorentitel und Intelligenz doch keine Korrelation gibt?
Oder sollte es so sein, das Intelligenz in diesem Fall dazu mißbraucht wird eine Sache zu vollenden, die mit Mengele begann?

Eine Diskussion über dieses Thema im sozialbetrug-Forum hat mir zwar nicht den Anstoß zu diesem Artikel gegeben, aber nun wird es Zeit Stellung zu beziehen.
Hartz IV Empfänger sollen Organe spendenÄnderung:
Leider gibt es das Forum nicht mehr und bei Archive.org ist es nicht gespeichert.

Dieses Thema wird aber auch schon an anderen Stellen diskutiert:
Schächtet die Sozialschmarotzer!
Und bei letzterem Beitrag stellt sich heraus, das die INSM bei der Sache mitmischt.
Und wer steht hinter der INSM genau unter anderem die Gewerkschaft. Jetzt wird mir auch langsam klar, was Frau Engelen-Kefer bei dieser merkwürdigen Veranstaltung zu suchen hatte, die ich bereits in einem Beitrag beschrieb: Abt im Bund mit Arbeitgeber!
Aber das ist noch lange nicht alles, denn was meint ihr was Frau
Engelen-Kefer
am 14-17.Mai 1998 in Turnberry-Ayrshire, Scotland gemacht hat? Genau sie besuchte die Bilderberg-Konferenz.

Alles klar?

BbB
Modified by BerndMatthes on 25.05.2007, 01:53
Modified by BerndMatthes on 31.07.2007, 18:49

Autorin: Beate vom 05.08.2007, 16:55

Hallo,

dann wäre ja das Problem mit den behinderten Versuchskarnickeln gelöst.
Ein gewisser Herr Peter Singer meint ja, dass Behinderte keine Personen sonder nur Kreaturen wären. Damit meinte er geistig Behinderte.

Hier eine Protestseite über die Bioethikkonvetion.
Weiters ist auch unter dem Forumsthema Neues von der Gesundheitsfront: Was ist Bioethik zu lesen. dort gibt es einen sehr interessanten Link der erklärt was das alles bedeutet und in Zukunft noch bedeuten kann.

Aber hier auch noch mal ein anderer Link, weil er so schön passt.

Protestseite bioethik
Modified by beate on 05.08.2007, 16:57

Das Thema ist sicher immernoch genauso brisant wie 2007 oder?
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Neues aus der Sozialen-Verteidigung > Hartz4ler sind doch prima Organspender oder?
Antwort #1 - 03.01.2014 um 13:13:14
 
Die Gewerkschaften haben da allerdings wirklich ein Problem.
Nicht nur Frau Engelen-Kefer ist bei der Bilderberg-Konferenz gewesen. Schon 1954 nahm Ludwig Rosenberg, der von 1941 an bis Kriegsende "in der Internationalen Abteilung des britischen Außenministeriums" arbeitete an der Konferenz im Hotel de Bilderberg in Oosterbeek, Niederlande, teil. "Nach seiner Rückkehr aus der Emigration stand er sofort dem gewerkschaftlichen Wiederaufbau zur Verfügung.
In seinen Reden auf den Bundeskongressen des DGB 1956 und 1959 stellte der Leiter der Abteilung Wirtschaft im DGB die wirtschaftspolitischen Weichen. Er plädierte für die Anerkennung der marktwirtschaftlichen Ordnung und eine Marktregulierung mithilfe einer aktiven Konjunkturpolitik. Auf internationaler Ebene brachte er seinen Sachverstand im Wirtschafts- und Sozialausschuss der Europäischen Gemeinschaft ein. Diesem Ausschuss stand er als Präsident (1960-1962) bis zu seiner Wahl als DGB-Vorsitzender 1962 vor.

Dem Bundesvorstand gehörte Rosenberg seit der Gründung des DGB 1949 an. 1962 übernahm mit ihm erstmals ein Angestellter das Amt des Vorsitzenden im Deutschen Gewerkschaftsbund. Von 1963 bis zu seiner Pensionierung 1969 war er auch Präsident des Internationalen Bundes Freier Gewerkschaften (IBFG)."

Die Zitate sind aus Wikipedia Zwinkernd

Ein Schelm der Böses dabei denkt oder?

Und ich stehe gerade mal am Anfang der Analyse dieser Vorgänge um die Konstruktion der
(B)ilderberg(R)epublik(D)eutschland

Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: Neues aus der Sozialen-Verteidigung > Hartz4ler sind doch prima Organspender oder?
Antwort #2 - 03.01.2014 um 22:37:06
 
...wirklich hochinteressant. Das eröffnet doch einen ganz anderen Blickwinkel auf ganze Räderwerk des Hartzbetriebes, anhand welcher ich meine Vermutung bestätigt sehen würde...

„Erst wird ein Problem erzeugt um dann die Lösung zu bieten“

Zitat:
Am 22. Februar 2002 wurde die Kommission für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt eingesetzt. Zu den Mitgliedern gehörten (mit ihrer damaligen Funktion):
Norbert Bensel, Mitglied des Vorstandes der DaimlerChrysler Services AG
Jobst Fiedler, Roland Berger Strategy Consultants
Heinz Fischer, Abteilungsleiter Personal Deutsche Bank AG
Peter Gasse, Bezirksleiter der IG Metall Nordrhein-Westfalen
Peter Hartz, Mitglied des Vorstandes der Volkswagen AG, Vorsitzender der Kommission
Werner Jann, Universität Potsdam
Peter Kraljic, Direktor der McKinsey & Company Düsseldorf
Isolde Kunkel-Weber, Mitglied des ver.di-Bundesvorstandes
Klaus Luft, Geschäftsführer der Market Access for Technology Services GmbH
Harald Schartau, Minister für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen
Wilhelm Schickler, Präsident des Landesarbeitsamtes Hessen
Hanns-Eberhard Schleyer, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks
Günther Schmid, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
Wolfgang Tiefensee, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig
Eggert Voscherau, Mitglied des Vorstandes der BASF AG
Helga Spindler kritisierte, dass gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung (
*1
,
*2
) der nichtöffentliche Arbeitskreis „Reform der Arbeitslosen- und Sozialhilfe“ aufgebaut wurde, der dann an zentraler Stelle an der Politikformulierung beteiligt wurde.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hartz-Konzept#Zusammensetzung

Anmerkungen:
*1
Jürgen Strube, u.a. Aufsichtsratmitglied bei der Bertelsmann AG und 1994, 1996 Teilnehmer an Bilderberg Treffen.
* 2
Horst Teltschik, u.a. Geschäftsführer der Bertelsmann Stiftung und 1984, 1988, 1990 Teilnehmer an Bilderberg-Treffen.
http://www.flegel-g.de/bilderberger-deutsche-01.html

„Hartz IV: Mitglied der Hartz-Kommission packt nach 10 Jahren aus!“
http://www.youtube.com/watch?v=teibd7Gu_5g
Zitat Isolde Kunkel-Weber:
„Was habt Ihr Euch eigentlich damals dabei gedacht? Das wollte auch niemand wissen am Ende.“

Hier noch ein Artikel, der ein paar sehr interessante Gedanken enthält:


Nazi Germany reloaded!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++




Hartz IV ist die moderne Selektionsrampe! – Beweise bitte?
Der_Arge
Brühl (Rheinland)
Auch veröffentlicht unter (16.12.2006):
http://www.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=578621
http://www.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=578622
Was ist Hartz IV?
Vor einiger Zeit empfahl mir ein guter Freund die Artikel von Benedikt Siebenhaar, einem Regierungsangestellten des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales von NRW.
http://www.hanze.nl/NR/rdonlyres/B0DAF757-8FF5-4532-B7A1-BFF3ABE1C4F7/0/DE19punt...
http://www.mags.nrw.de/cgi-bin/htsearch?words=siebenhaar&x=42&y=6&config=mags2&r...
In diesen Papieren steht unverblümt, was Hartz IV wirklich ist. Nach meiner Interpretation ein gigantischer Menschenversuch – der größte seit dem Dritten Reich! Wie funktioniert’s?
Zunächst trennt man eine Population ab. Dazu hat man die heutigen ALG-II-Bezieher und deren Bedarfsgemeinschaften auserkoren. Eine permanente Hetze in den Medien tut ihr Übriges. Noch niemals in der Geschichte hat man eine derart gewaltige Menschenmasse als Meerschweinchen in den Tierversuchskäfigen gehabt. Aus naturwissenschaftlicher Sicht wird dies erstklassige Statistiken liefern. Doch was will man testen? Dazu unten mehr.
Es wird eine Zielvorgabe formuliert: Eingliederung in Arbeit!
Brüllte man seinerzeit noch „Endsieg” und trottete in blindem Glauben hinterher, so ist dies heutzutage beim politisch-medienwirksam tragenden Konzept der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit unter Heraufbeschwörung von primitiven Neidfaktoren nicht anders. Mit einer sozial ausgegrenzten, als Sündenbock fungierenden Gruppe hat man schon im 20. Jh. Erfahrungen sammeln können … Auf jeden Fall kommt es nicht im Geringsten auf die reale Möglichkeit, der Verwirklichung des propagierten Zieles an, sondern nur darauf, dass eine integrierte „Haupt”gruppe diesem Hirngespinst hinterher hechelt. Dass es nie mehr Vollbeschäftigung geben wird, wissen auch die Verantwortlichen, insbesondere die Politkasper.
Siebenhaar fasste die Grundergebnisse der damaligen Hartz-IV-Testprogramme in verschiedenen deutschen Städten, in denen das amerikanische workfare-Modell adaptiert werden sollte, zusammen. Man wollte ursprünglich gottähnliche Fallmanager installieren, was aber an der dualistischen Verwaltungsstruktur der heutigen ARGEn scheiterte und nicht zuletzt an der Tatsache, dass Fallmanager auch keine Übermenschen sind, die die Schicksale ihrer Opfer gänzlich steuern könnten. So erfand man eine abgespeckte oder auch Mischvariante, den persönlichen Ansprechpartner, der oftmals halb SB [1] ist, teils Fallmanagerfunktionen auf sich vereinigt. Die konkrete Umsetzung dieser Konzepte vor Ort ist vielfältig und verwirrend, mit allen Vor- und Nachteilen. Siebenhaar gab zu, dass von Vornherein die Unfähigkeit und Schwerfälligkeit der ARGEn in Kauf genommen wurde! Dies gehört m. E. jedoch zum Gesamtkonzept. Eigentlich sollten Fallmanager im Rahmen des Case Managements sich speziell besonders auffälliger Personen annehmen, wie z. B. Suchtkranken, Verschuldeten etc.
Die unterdrückte, ausgestoßene Gruppe soll unter allen Umständen eine gewaltige Repression erfahren. Kaum einen Ausweg soll es geben, zumal die Hartz I – III-Reformen bereits wichtige Türen fast luftdicht abgeschlossen haben. Einschränkung der Bewegungsfreiheit, Verordnung des Trübsinns durch Geldmangel, Drangsalierung mit ach so wirksamen Trainingsmaßnahmen und nicht zuletzt Ein-Euro-Zwangsarbeit bilden hierzu wichtige Instrumente. Wie gesagt, es ist vollkommen egal dabei, ob einer wirklich aus der Falle wieder herauskäme – im Gegenteil: Für das Großexperiment soll er ja gefangen bleiben. Denn wie auch jedes Karnickel, jede Maus, jede Ratte, jedes Meerschweinchen im Käfig des Tierversuchslabors gefangen bleibt, so soll sich auch bei den Opfern die Ausweglosigkeit und Angst festsetzen. Nur unterbrochen von der Gehirnwäsche in den ARGEn und Trainingsmaßnahmen, in denen man gezwungen werden soll wider seine rationale oder politische Überzeugung an den „Endsieg” zu glauben! Dies alles zusammengenommen lässt folgenden Schluss zu:
Hartz IV ist die moderne Auflage der Selektionsrampe!
Denn mittels dieses Experimentes wird unzweifelhaft ausgetestet, wie es um die Leidensfähigkeit der Bevölkerung bestellt ist. Anhand der ursprünglichen Einteilung der „Kunden” für das Case Management lassen sich folgende Untergruppen der erwerbsfähigen Hilfebezieher ausmachen, welche durch die Harz-IV-Dampfwalze zum Vorschein kommen sollen:
1. Das Gros der dummen Schafe, der Mitläufer, auf die jedes System setzt und sich mit einer Mehraufwandsentschädigung für Ein-Euro-Zwangsarbeit ködern lassen.
2. Suchtkranke, wie Alkoholiker, Drogenabhängige etc.
3. Sehr wichtig: Die Aggressiven.
4. Die Suizidären, die sich dem Druck durch Selbsttötung entziehen.
5. Die Intelligenten, die gezwungen werden, sich aus der Misere mit Hilfe ihres Grips herauszuwinden.
Interessanterweise schrieb Siebenhaar, dass man die dummen Schafe mehr oder weniger in Ruhe lassen solle. Wichtig für die Repressionsmaschine sind diejenigen mit hohem Aggressionspotential, die à la Emsdetten das schöne Experiment sprengen könnten. Leider findet sich in unserem Militär kaum ein Auffangbecken für diese Personen, anders als in den USA.
Die letztgenannte Gruppe ist von besonderem Interesse für das Experiment. Die Intelligenten werden sich oftmals zur Wehr setzen und somit exponiert aus der Schafherde hervorstechen. Man versucht zunächst, deren Willen zu brechen, gelingt dies nicht und nutzen sie die Gelegenheit zur Einnischung nicht, so kann es durchaus sein, dass das System versuchen wird, diese zu kaufen oder sonst wie nutzbar zu machen.
_______________________________
[1] SB = Sachbearbeiter/-in

Im Tacheles-Forum hat eine SB es durch eine unbedachte Aussage auf den Punkt gebracht: Suizid unter den eHB [2] sei ihrer Meinung nach „gepflegter Sozialdarwinismus”! Diese Dame muss sich also bezüglich der Siebenhaar-Papiere bestens auskennen … Kollateralschäden werden in Kauf genommen, das System filtert die Besten sozusagen aus. Wie bereits erwähnt, werden auch die Intelligenten ihren Platz zugewiesen bekommen, und sei es als Dauerstempler in einer Stadtbücherei … Indes will man uns nicht gänzlich umbringen, dann wäre das schöne, auf unbestimmte Dauer angelegte Experiment ja zu Ende. Noch nie in der Geschichte wurden solch gigantische Datenmengen ZENTRAL angehäuft, denn die Bundesagentur für Arbeit betreibt ihre zentralen Server in Nürnberg, wo sich sämtliche ARGEn über das berüchtigte A2LL anhängen. Nicht umsonst bietet allein die BA den Psychologischen Dienst an – Profiling auf Halde. Somit sind die Mächtigen in der Lage, auch durch stete Versuche der Wohnungsunverletzlichkeitsverletzung, in immer mehr Familien wie eine Krake einzudringen. Selbst das Umfeld der Bedarfsgemeinschaften sollte als Information dienen, laut Siebenhaar ist es gleichgültig, wie man daran kommt. Ein Netzwerk bildet sich auf den Rechnern ab. Dabei ist durchaus bekannt, wie jeder einzelne im Oberstübchen „tickt”.
Doch welchen Sinn hat dieses gewaltige Experiment? – Es gäbe viele Aspekte zu beleuchten und die Ansicht der Linken, es entwickelte sich ein neuer ausbeuterischer, imperialistischer EU-Block mit Vorbereitung auf gigantische Kriege oder gar DEN Dritten Weltkrieg, sind zwar in sich stichhaltig, doch könnte man auch glauben, dass Hartz IV ERGEBNISOFFEN angelegt wurde – eine „open end”-Veranstaltung. Erst nach Akkumulation eines ausreichenden Datenmaterials wird die weitere Zukunft bestimmt! Überdies erscheint die aufkeimende Idee des bedingungslosen Grundeinkommens angesichts dessen in neuem Licht. Die Lösung der Probleme ist auf der Basis des bereits gewonnenen Datenmaterials aus dem Hartz-IV-Experiment entwickelt worden. Quintessenz: Die Leute wollen was zu tun haben … Insofern kann es durchaus sein, dass die neoliberalen Kräfte bereits verloren haben.
Auch die vielfachen verwaltungstechnischen und juristischen Fehler der Verwaltung sind m. E. entweder absichtlich eingebaut oder werden als gegeben akzeptiert. Damit schafft man den Intelligenten Fluchtmöglichkeiten, entweder für diejenigen aus bessersituierten Kreisen stammend zur Nischenbildung oder als simpler Test, als Falle für alle übrigen. Ich selbst bin dort mit meiner Sozialgerichtskampagne wegen meiner rechtswidrigen Ein-Euro-Zwangsarbeiten hineingetappt … Das sind Fußangeln! So doof kann keiner sein, dass mal hier und da immer wieder dieselben Fehler auftreten.
Die Erwerbsloseninitiativen sind gehalten, sich eingehend mit den Texten des B. Siebenhaar zu befassen. Es handelt sich um eine Goldgrube, die, sofern auch zwischen den Zeilen gelesen und verstanden, durchaus politischen Sprengstoff in sich birgt.
Hartz IV wird verschwinden und mit ihm alle ARGEn-Geschäftsführer und Geschäftsstellenleiter …
__________________________________
[2] eHB = erwerbsfähige/r Hilfebedürftige/r

http://savaran.wordpress.com/2007/09/02/hallo-welt/

PS: Hab mir die Tage dieses Video über die Bilderberger angeschaut...
http://www.youtube.com/watch?v=-Ca5uLSjioo
(an einer Stelle des Videos wurde mir unwohl, weil ich die gleiche Symbolik in einem völlig anderen Kontext verwende)
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Neues aus der Sozialen-Verteidigung > Hartz4ler sind doch prima Organspender oder?
Antwort #3 - 05.01.2014 um 22:17:18
 
Kannst du dir vorstellen werter Mike wie ich 2004/5 mit der Kenntnis das die Hartz-Regelungen mindestens 11 mal das GG brechen und mit der Perspektive was mit einem solchen Werk gemacht werden kann und mit der Erkenntnis über den Sumpf aus dem das brodelte da stand und mir die Worte fehlten den Menschen das was ich sah zu erklären?

Kann irgendwer verstehen warum ich damals einen Hungerstreik machen mußte und mein Leben riskierte weil ich sah was da auf uns zurollt?

Seidher habe ich daran gearbeitet ein alternatives Gesellschaftsmodell zu erfinden und ich habe viele Leute vermutlich vor den Kopf geschlagen mit meiner Verbittertheit und meinen doch eigentlich klaren Zielen. Es wurde nicht verstanden und auch heute verstehen es nur wenige.

Wenn ich nur wenigstens meiner Familie, der ich wahrlich viel zuviel zumuten mußte aus Verzweiflung heraus, die so entstandenen Verletzungen heilen könnte und sagen könnte hier ich hab etwas für euch geschaffen damit ihr es in Zukunft besser habt und freier seid, aber es ist so schwer Gesellschaft zu wandeln, so ungeheuer mühsam gegen die Ignoranz, Bequemlichkeit, Angst und Feigheit anzustinken und zugleich den bewußten Hoffnung zu schenken und einen Weg zu zeigen der trotz aller Schwierigkeiten am Horizont das Licht erscheinen lässt.

Mein Universum was kann ich denn noch tun damit die Menschheit es verdient zu überleben?
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1