Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Unser Wirtschaftswunder, wirklich die wahre Geschichte? (Gelesen: 377 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Unser Wirtschaftswunder, wirklich die wahre Geschichte?
16.07.2013 um 23:46:49
 
http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/158808...

AHHRG schon ist das video nicht mehr da
naja manchmal ist Youtube ganz gut Zwinkernd

Unser Wirtschaftswunder - Die wahre Geschichte

YT-Direkt


Tja der bestechliche Erhardt.... müßte ich mal nachschauen - da war doch noch was zu Erhard, das er den Auftrag der Währungsreform schon vor Ende des Krieges in der Gruppe Industrie bekommen haben soll.
Zitat:
Außerdem war er als wirtschaftspolitischer Berater zur Integration der annektierten Gebiete Österreich, Polen und Lothringen tätig. Von 1942 bis 1945 leitete er das von ihm gegründete Institut für Industrieforschung, das von der Reichsgruppe Industrie finanziert wurde. Ab Ende 1942 beschäftigte sich Erhard hier mit der ökonomischen Nachkriegsplanung. 1944 verfasste er im Auftrag der Reichsgruppe Industrie für das Institut seine Denkschrift Kriegsfinanzierung und Schuldenkonsolidierung, in der er Überlegungen zum Neuaufbau der Wirtschaft nach dem Krieg anstellte und u.a. einen Währungsschnitt empfahl. Die Endfassung der Denkschrift übergab er sowohl Otto Ohlendorf als auch Carl Friedrich Goerdeler, die sich zustimmend äußerten.
quelle:wikipedia
Nun dieses Video sagt es sei eine Amerikanische Sache gewesen. Neue Desinformation damit die BRD brav weiter an Europa zahlt?

Aber vielleicht ist es doch noch ganz anders gewesen, wenn die Hintergrund-Verbindungen zwischen amerikanischen Konzernen und deutschen Konzernen berücksichtigt werden.

Schließlich wurden Nazigelder über Thyssen und einer amerikanischen Bank bis 1952 gewaschen und in dieser Bank arbeitete welch Wunder der Großvater von Bush, prescot bush und baute das Vermögen der Bush-Familie auf. siehe auch Hitler Bush Connection

Das wäre dann schon eine ähnliche Geschichte, wie die der Quandts, die nur einen Bruchteil ihres Vermögens nämlich 85 Millionen Reichsmarkt in die BRD hinüber retten konnten und BMW kauften. siehe auch GMD 46: (Wer bestimmt das Schicksal der BRD?)

Mit anderen Worten, für die Konzernführer galt die Währungsreform nicht und somit hat nicht jeder Westdeutsche mit 40 DMark neu angefangen.

Betrachten wir dazu noch die Re-Education, wird die Sache richtig schnuckelig.

Das Fazit dieses Viedeos ist dann doch recht merkwürdig.

Es wird ausgeblendet das wir ja noch lange Zeit Reparationen bezüglich 1. Weltkrieg zahlten. Und es wird ausgeblendet das wir noch heute Besatzungskosten zahlen.

Wieviele Generationen soll dieses Spiel denn nun noch gespielt werden?

Warum soll ich und meine Kinder für den Größenwahn der IG-Farben und ihrer politischen Nazi-Riege bluten, deren Familien längst wieder in Saus und Braus leben?

Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen könnte. ...

Und im Vergleich dazu diese kleine "Maßnahme" der Stromsperre, die ich gerade erdulde durch einen möchtegern Pragmatiker und seinem Reichsfuzzi Einpeitscher.
Das ist wirklich lächerlicher als ein Fliegenschiss.
Und es hat bewirkt, das andere in meiner Nachbarschaft Farbe bekennen und jetzt mir erst recht Unterstützung gewähren. Ein paar haben begriffen das ein Front-Soldat nicht seine eigene Munition und Ausrüstung bezahlen würde! Das ist doch was.

Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 30.07.2013 um 21:49:35 von freierMilan »  

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1