Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Was ist eigentlich am BRD-Rechtssystem noch gültig? (Gelesen: 636 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Was ist eigentlich am BRD-Rechtssystem noch gültig?
27.06.2013 um 13:56:08
 
Werte Leserinnen und Leser,

seit Jahren bemühen wir uns herauszufinden, was eigentlich los ist in der BRD und warum anscheinend nur Vollidioten auf den entsprechenden Entscheidungsposten sitzen die Menschenverachtende Entscheidungen treffen, aber da würden wir uns täuschen wenn wir das annehmen würden.
Diese Politiker, andreas clauss hatte es mal so ausgeführt, sind die Besten Politiker die man kaufen kann. Aha, diese Politiker sind also höchst intelligent und wissen genau was sie tun. Ihr Problem ist, wie können sie die das was ihre Auftraggeber vor haben so verkaufen das keiner mitbekommt was damit wirklich bezweckt wird oder wie bekommen sie es fertig für die Selbstversklavung der Menschen gute Argumente zu finden damit die Leute darauf reinfallen und sich eben Versklaven durch ihr konkluentes Verhalten?
Könnt ihr euch vorstellen wie schwierig das ist? Diese Politiker müssen also hochintelligent sein ein gewisse Schauspielerische Fähigkeit besitzen und sie müssen jedes hanebüchene Argument als das wichtigste überhaupt verkaufen können. Ein Marktschreier ist dagegen ein Laie.

Die Frage die diesen Thread einleitet hat mit diesem eben geschilderten Kontext zu tun, denn eine solche Politkultur wie wir sie beobachten, kann mit gültigen und aus einer Konstitution ableitbaren korrekten Gesetzen gar nicht funktionieren.

Blow back

Wissen sie wann nach heutigem modernen Verständnis auf dem Boden eines deutschen Landes das letzte mal eine Oberste Ordnung der Menschen korrekt von den Menschen, also von "Unten" (was selbst schon tendenziös ausgedrückt wäre), geschaffen bzw. Konstituiert wurde? Na?

Genau 1525 in Memmingen die "12 Artikel" als die erste Menschenrechts-Erklärung und die "Die Bundesordnung" als quasi erste echte Verfassung auf deutschem Boden.

Die 12 Artikel werden bei wikipedia dargestellt aber wo ist die Bundesordnung zu finden? auch hier finde ich nur die 12 Artikel: http://stadtarchiv.memmingen.de/918.html
Aber wo ist die Bundesordnung?
Ah hier: http://www.bauernkriege.de/bundesordnung.html
Bitte beachtet auf dieser Seite auch unten die Kommentare des Adels.

Nach diesem gescheiterten Versuch der Errichtung des Rechts von unten, obwohl deutlich wird das sich diese Bauern nach Gotteswort richteten also nach der Bibel können wir erkennen das die Herrschaft(Adligen) die ja ihre Macht ebenfalls über den Papst von Gott bekommen keine Skrupel kennen.

Warum wird nach diesem Vorfall dennoch die Gottesrechts-Ableitung über Papst und die Könige weiterhin akzeptiert?

Die Medienpropganda scheint damals schon genausogut funktioniert zu haben wie heute oder?

Alle anderen "Verfassungsgesetze" danach waren keine echten Verfassung mit einer vom Volk her konstituierten Vorgehensweise.

So liebe Leserinnen und Leser, ist es da noch ein Wunder wenn wir weiterhin dem Grunde nach in einem Rechtssystem stecken was ausschließlich durch folgenden Spruch zu definieren ist: Das Recht kommt aus dem Lauf einer Waffe!

Noch Fragen?

Ah ja - ok - gehen wir weiter in der Geschichte. Die Paulskirchenverfassung scheint doch nun wirklich vom Volk bestimmt zu sein oder?
Aber sicher, bloß bestand dieses Volk nur aus Männern. Ups ein 50% Volk.
und diese Männer wer waren sie?
Maschieren wir mit ihnen zur Wartburg und fragen sie doch?
Nun ja meine Zeitmaschine funktioniert gerade nicht schade. Aber eins ist klar die Burschenschaften also die Studenten haben einen Großteil der März-Revolution getragen. Wer waren diese Männer also? Die Söhne der reichen Händler und der adligen. Ups doch keine Volksrevolution sondern jetzt verstehen Sie vielleicht den Begriff etwas besser es war eine bürgerliche Revolution. Der Dritte Stand erhob sich.
Der vierte Stand aber bildete sich gerade erst in der industriellen Revolution.
Also die nicht-Adligen, die aber genug Geld hatten Steuern zu zahlen und deshalb mit der ersten franz. Revolutions-Verfassung politische Mitwirkungsmöglichkeiten bekamen.
Nun, Die Paulskirchenverfassung wurde schöließlich nicht vom Kaiser anerkannt und da sie als konstitutionelle Monarchie faktisch konzipiert wurde konnte sie zwar vom 50%-Volk bestätigt werden aber erhielt keine Gültigkeit weil der "Wirt" nicht mitspielte.
Einen Schritt weiter wurde dann aus einem militärischen Kriegsbündnis (Norddeutscher Bund) am Ende der "Einigungskriege" ein neues Deutsches Reich (das ursprünglich Deutscher Bund heißen sollte) vom Kaiser per Verfassungsgesetz hergestellt. Wieder kein wirkliches Volk, 1. keine Frauen 2. im Bundesrath saßen überwiegend Adlige.
Und weiter gehts. 1919 startet unter den dunklen Wolken(sprich diplomatischem Druck) am Ende des 1. Weltkrieges die Verfassung der Weimarer Republik. Wieder keine echte Konstitution und nichtmal mit allen Deutschen, denn inzwischen sind sie ja zu Deutschen rein medial zusammengezogenen, und es brauchte auch nicht lange bis dann Hitler diese Gleichschaltung durchführte.
Außerdem wissen wir ja, das am 28. Oktober 1918 mit Max von Baden eine Selbstermächtigung stattfand, die ihm ermöglichte den Souverän zu entlassen.
Hui
Seither also nur noch ein Vollschauspiel statt einem Voll-Staat?
Wie conrebbi sagt: Seit dem ist alles Ermächtigung.
Nun wenn ich mir das eben geschriebene anschaue war es auch vorher schon gewissermaßen Ermächtigung oder um obiges fast exakt zu wiederholen:
Dieses Recht kommt aus dem Lauf einer Waffe!

Allerdings geht diese Real-Rechts-Soap noch weiter.

Durch Hitler wurde das Gleichschaltungsprinzip vervollständigt und umfassend umgesetzt.
Man kann den Allierten naiv zugute halten das sie zumindest einen Teil dieser Nazi-Gesetze während ihrer Besatzungszeit außer Wirkung gesetzt haben, denn abschaffen können die das gar nicht. Sie können es nur während ihrer Besatzung das Verbot aufrecht erhalten. Und das haben sie nicht wirklich getan. So wissen wir das die Große Steuerreform bereits hätte bis 1952 hätte gemacht werden müssen.
1952 moment da war doch was ein Jahr früher ach ja
Richterwahlausschuss des Deutschen Bundestages zur Wahl der Bundesverfassungsrichter ist seit 1951 verfassungswidrig, § 6 BVerfGG seit dem 13.03.1951 rechtsunwirksam mit der Folge, dass ausnahmslos alle Entscheidungen des BVerfG seit 1951 nichtig sind.

Sowas ist doch ziemlich peinlich oder?

Und weiter gehts. Auch das Bundesverfassungsgericht hat für gleiches gesorgt auch wenn deren Urteil ja s.o. keine Gültigkeit mehr haben, werd ich das erwähnen:
Das Wahlgesetz, ob alt oder neu, ist verfassungswidrig und die Abgeordneten des Bundestag daher illegal im Amt seit 1956.

Meine Güte was wird da noch alles an die Oberfläche gespült obwohl eigentlich schon seit 1525 klar ist das es in D kein Recht gibt das nicht aus dem Lauf einer Waffe stammt.

Nun kann ich mir eine spitze Bemerkung nicht verkneifen.
Warum kapieren das diese Reichs-anhänger nicht das sie die fünfte Kolonne der Mächtigen sind? Das sie durch ihren Wahnsinn sich auf Ermächtigungsverfassungen zu berufen nicht einen Schritt auf eine bis heute nicht existierende Demokratie zubewegen.
Warum kapieren die Linken nicht wie sie bei enem kapitalistischen Monopolyspiel mitspielen und es kräftig unterstützen?
Warum kapieren die freiwlligfreiler nicht das sie den Mächtigen mit ihrer "Abschaffungs-Kampagne des Staates" den Mächtigen wiederum nur die Drecksarbeit abnehmen?

Und warum kapieren solche Leute wie Herr Popp und Herr Hörstel nicht, das sie sich vor den neoliberal-faschistischen Karren haben spannen lassen?

Nun, ich möchte hier mein immer wieder erwähntes Fazit nocheinmal wiederholen:
Das Rechtssystem das wir alle ausschließlich kennen ist ein Herrschaftsrechts-System und dient nicht den Menschen sondern der Herrschaft über die Menschen.
Da wir monojuristisch denken können wir uns in der Regel kein anderes Rechtssystem vorstellen.
Aber genau das kann nur eine Lösung darstellen, weil wir doch nun spätestens einsehen müssen, das jeder Reformversuch dieses Systems zum scheitern verurteilt sein muß.
Wir haben keine Wahl also schaffen wir uns eine.
Wir brauchen ein völlig neues Rechtssystem parallel zum Alten, damit die Menschen den Unterschied lernen können und eine Wahl auch im Denken haben.

Und genau weil ich das seit Jahren nun fordere und weil ich ständig dafür belächelt werde oder als Verrückter dargestellt werde oder gemieden werde und angeblich nicht realpolitsch denke, sondern angeblich fundamentalistisch usw. kann ich mich jetzt an den Fluß setzen, bis diese Gegner tod an mir vorbeitreiben.

Ich bin gespannt wann Leute wie Ticks oder conrebbi oder endlich begreifen obwohl sie schon sovieles wissen das ihre Arbeit völlig sinnlos bleiben muß solange sie keine echte Alternative haben.

Und die Zeiten werden schlimmer.
Die neoliberal-faschistische Front rüstet auf. Das Material haben diejenigen geliefert die immernoch glauben mit Mitteln des Kollektivismus also mit Massendemos und diesen ganzen altertümlichen Methoden irgendwas erreichen zu können.
Strategien die verdeckt hätten ablaufen müssen, also z.B. das Gründen neuer Vereinigungen anstatt von Gemeinden usw. 
Aber da kann ich reden und reden - der kurze Erfolg ist ihnen wichtiger als den langen steinigen Weg zur Freiheit zu gehen.

Was solls ich setz mich jetzt an den Fluß und höre dem Wassergedächnis zu, vielleicht hat es ein paar Tips für mich Zwinkernd

Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
tsching
***
Offline


ich liebe die milanstation

Beiträge: 553
Re: Was ist eigentlich am BRD-Rechtssystem noch gültig?
Antwort #1 - 04.01.2014 um 13:09:00
 
http://totoweise.wordpress.com/2012/04/19/brd-verwaltung-erlast-gesetze-im-namen...

diesen link habe ich so mal gefunden und fand ich ziemlich interessant auf bezug recht und deutschland
Zum Seitenanfang
 

ständig bereit den intellektuellen überbau über bord zu werfen
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Was ist eigentlich am BRD-Rechtssystem noch gültig?
Antwort #2 - 04.01.2014 um 19:47:43
 
Ja, der Linkinhalt ist interessant.
Allerdings wird dadurch nicht wirklich aufgeklärt sondern nur auf etwas hingewiesen was anscheinend keiner wirklich auszusprechen wagt, auch nicht ein Herr Claus oder ein Herr Lorenz.

Im bald erscheinenden Gutenmorgen Deutschland-Artikel Nummer 59 werde ich es an einer Stelle unserer Geschichte nachweisen.
Und ich wette das dies schon sehr lange der Fall ist.
Mein Buch "Der Freie Mensch", das ebenfalls bald erscheint und über das ich am 7.Januar bei cracker.info eine Sendung machen werde, wird auch davon berichten und zeigen wie wirkliches Recht funktionieren sollte.

Der Betrug ist so alt wie das Recht selbst und die Täuschung nahezu perfekt.
Allerdings bröckelt die Fassade und deshalb droht eine neue traumatische Phase der Menschheit um diesen Betrug aufrecht zu erhalten.

Die Frage ist: "Gibt es eine Strategie die diesen Kreis der Herrschaftsgeschichte durchbrechen kann?"
Denn im System etwas reformieren zu wollen ist immer wieder in den letzten Jahrtausenden gescheitert.

Heute wissen wir schon, das ein solcher Versuch scheitern muß, aber zu wenige nehmen das als Hinweis um grundlegend ihr Verhalten neu zuorganisieren.

Wir tun das. Doch es ist mühsam, gefährlich und wenig attraktiv für die Konsum und Ersatzbefriedigung gewöhnten, den Blind gemachten und eingeschüchterten Sklaven ohne Wissen von ihrer Versklavung.
Freiheit ist Verantwortung und wer will schon verantworten was er täglich tut?

Lieber noch etwas Feiern sich seines übriggeblieben Lebens erfreuen und dann an Krebs verrecken. Das scheint deren Motto und ich kann das wirklich verstehen.
Wer die Welt anschaut wie sie wirklich ist, der braucht Stahlträger als Nerven und ein großes Maß an Galgenhumor.


Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1