Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Die wichtigsten Bitcoin-Argumente widerlegt (Gelesen: 1596 mal)
dedi
***
Offline


2+2=4

Beiträge: 379
Die wichtigsten Bitcoin-Argumente widerlegt
01.06.2013 um 15:49:58
 
Zum Seitenanfang
 

"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen"
Friedrich Schiller
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Die Zentralbanken werden in Zukunft den Bitcoin- Besitzern keine Anonymität bieten können.
Antwort #1 - 18.12.2013 um 01:52:14
 
Proton war so nett und hat ohne Gewährleistung zu übernehmen den folgenden Artikel von dieser Website übersetzt:
Bitcoin will eventually lose its prominent anonymity due to central banks

Die Zentralbanken werden in Zukunft den Bitcoin- Besitzern keine Anonymität bieten können.


Der einst im Kampf gegen Fiat Währungen genutzte Vorteil der Anonymität, wird nicht mehr lange als monetäres Werkzeug von Anarchisten genutzt werden können. Bitcoin wird seine besondere Bedeutung in der Welt der alternativen Währungen und geregelten Zahlungssystemen verlieren.

Zunächst gestatten Sie mir, zu bestätigen, dass ich das ultimative Ziel der vielen“ Bitcoiners“ unterstütze. Bitcoin als  legitime Alternative (n) zu dem gescheiterten Versuch von Fiat-Geld .
Als  Schüler  der Österreichischen Schule der libertären Ökonomie, bin ich voll und ganz zu Gunsten der konkurrierenden Währungen in den freien Markt , Gold-und Silber, Bitcoin und litecoin. Alles ist besser als der Dollar oder der Euro.

Deswegen an alle Bitcoiners, die letztlich mit meiner Schlussfolgerung nicht einverstanden sind, bitte bombardieren sie  mich nicht mit Zorn, Wut oder sogar Morddrohungen.
Den Punkt dieses Stückes, den ich hiermit ausdrücke wird die Gunst der Bitcoin- Eigentümer, Investoren und Wertschöpfer nicht  gewinnen.
In den letzten Monaten habe ich mich mit einer Hand voll Veröffentlichungen gemeldet und meine Meinung über Bitcoin ausführlich dargestellt. Seit etwa 2010 hörte ich zum ersten Mal und dann regelmässig, durch einen Ridley Bericht von dieser digitalen Währung .
Ein Aspekt, der immer wieder hervorgehoben wird, ist, dass die Schlüsselwährung anonym ist und damit, ein perfektes Werkzeug für diejenigen, die als Geld Anarchisten beschrieben werden.
Vielleicht war dies am Anfang zutreffend, aber mit der wachsenden Akzeptanz am Markt und sogar bei den Regierungen auf der ganzen Welt , so wird es dies so nicht mehr geben. Ob es ein Pump und Dump -Schema (Robert Wenzel ) oder ein Ponzi-Schema (Gary Nord) ist, ist eine andere Geschichte.
Aber Bitcoin verliert  seiner beliebtesten Eigenschaft: Anonymität.
Anfang dieses Monats hat die Chinesische Regierung den Finanzinstituten die Teilnahme an Transaktionen, die Bitcoins enthalten, verboten. Dies führte bei zahlreichen Anbietern zur Beendigung  der  Bitcoin Zahlungsmethode. 
BTC China, der weltweit größte Bitcoin- Wechsler, verlangt nun von neuen und alte Benutzern sich eindeutig zu Identifizieren.
Als Reaktion  auf den aktuellen  Politikwechsel, fordert BTC China jetzt von Benutzern,  eine Pass-Nummer oder eindeutige  Identifizierung vorzulegen.  Bestehende Benutzer müssen sich beim Login zuerst identifizieren.
"Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten", erklärte das Unternehmen.

Dies könnte bei anderen  Regierungen dazu führen, ähnliche Verbote einzurichten und auch an anderen Börsen eine solche Politik zu etablieren.

Diese Woche waren “Bitcoiners“ darüber  begeistert, dass das Schweizer Parlament über einen Vorschlag beraten wird, das die Regierung und der Finanzsektor den Bitcoin als Fremdwährung behandeln werden. Es scheint, als wäre damit  Bitcoin  einen  Schritt weiter,  zur vollen Legitimität.
Mit wachsender Anerkennung durch öffentliche Stellen, kommt jedoch die Erosion der Anonymität.

Am Donnerstag wurde bekannt, dass Fidelity  mit der Bitcoin Investment Trust eine Partnerschaft eingehen wird, um ihren Kunden zu ermöglichen,  ihren Gewinn aus  goldenen Jahren durch Zuteilung Bitcoins in selbstgesteuerten IRA zu speichern.
"Wenn Sie ein Fidelity Kunde sind, können Sie nun in der Bitcoin Investment Trust investieren, durch eine IRA", sagte Barry Silbert, Chief Executive von Second, in einem Interview mit dem Wall Street Journal.

Mit einer solchen Maßnahme, ist es ziemlich sicher, dass irgendwann die IRS den Bitcoin regulieren und verwalten würde.
Obwohl Bitcoiners im Allgemeinen die Macht der Bundesregierung und Zentralbanken verstehen, scheinen sie die Möglichkeit der Behörden, den  Bitcoin zu infiltrieren und seinen  Niedergang einzuleiten nicht zu verstehen.
Der ehemalige republikanische Kongressabgeordnete von Texas und dreimaliger Präsidentschaftskandidat Ron Paul, sagte in der vergangenen Woche in ein paar Interviews, dass die Regierung und die Notenbanken mit  der virtuellen Währung eine harte Landung zu erwarten hart."
In der Tat, nach Paul, wenn genug Leute Bitcoin verwenden, könnte das sehr wohl das unvermeidlichen Ende der US- Dollar bedeuten. Das verheißt nichts Gutes für den Staat.
Paul, der sebst keine Bitcoins besitzt und auch nicht besitzen will, fügte hinzu, das Regierung und Zentralbanken ein Monopol und die volle Kontrolle  über Geld und Kredite , beanspruchen.
Es ist in der Vergangenheit bereits geschehen, das die Regierung das Geld  der Leute einfach beschlagnahmt hat.
Während der großen Depression hatte Präsident Franklin D. Roosevelt die  Executive Order 6102 erlassen und machte damit den Besitz von Geld und Gold zur kriminellen Handlung und damit ausnahmslos für Jedermann  strafbar. Einige Staaten versuchen nun Gesetze zu erlassen, die den Handel und den Besitz von Edelmetall nach verfolgbar machen.

Federal Reserve Chairman Ben Bernanke bemerkte in einem Brief an den Kongress, dass die Zentralbank nicht in der Lage ist, den Bitcoin zu regulieren. Aber wenn die digitale Währung noch mehr Energie auf der Weltbühne erzeugt und zur Bedrohung wird, dann wird man sehen, das sein Nachfolger, Janet  Yellen, eine Politik betreibt, den Greenback zu verteidigen.
Am Ende ist der anonyme Besitz  von Bitcoin eine Illusion. Die Regierung hat unbegrenzte Mittel und Ressourcen, um Bestellungen und Handel mit Bitcoin zu verfolgen, um anschließend gegen vermutliche Staatsfeinde vorzugehen.

Ich sollte nun meine virtuelle Rüstung gegen Angriffe durch leidenschaftliche Bitcoiner anlegen.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1