Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
GMD 3 (Der Schmock und die Tornados) (Gelesen: 798 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
GMD 3 (Der Schmock und die Tornados)
13.08.2013 um 02:02:01
Zitieren 
Neuauflage!

von BerndMatthes erschienen am 03.04.2007, 02:08

Guten Morgääään Deutschlaaand!


Und? Wie habt Ihr den 1.April überlebt?
Kleines Trainigslager mit Alien-Napalm-Regen und rumschnauzenden Ackerwebeln?
Immer über die Köpfe hinweg, diese Blendgranaten der Angst?

Das ist richtig so!

Wer nicht in die Hosen macht, kann der Wäschefrau auch kein Trinkgeld geben.
Wo kommen wir denn da hin, wenn wir etwas dem Zufall überlassen. Das Geld muß ausgegeben werden, wenn es schon beim Staat ankommt, oder etwa nicht?
Darum müssen wir 10, in Worten zehn, Tornados abschicken damit 6, in Worten sechs, ankommen. Bezahlen wir das oder der Ami?
Haben wir diesen Krieg, in Worten Krieg... Ach, das steht da ja schon, angefangen oder was?
Wer erlaubt dieser Regierung mit unseren Steuergeldern so umzugehen?
Ich vergaß das BVerfG. Ein Eilantrag hat es nicht verhindern können.
Wir sind schließlich verpflichtet, transnational verpflichtet. Das nenne ich Nachhaltigkeit. Nachhaltig werden wir zur Kasse gebeten, wenn ein amerikanisches Lügen-Goverment Kriege vom Zaun bricht, deren Begründungen erstunken und erlogen sind. Milliarden werden in diese Kriege gesteckt und die dummen Zivilisten schauen zu.
Was sagen Sie dazu, her Michel von Deutsch?

Ach, ich vergaß Sie vorzustellen, Herr Michel von Deutsch, pardon, Herr Professor Michel von Deutsch, aus der Universität Baden-Baden, derzeit Stuhlinhaber des höchsten deutschen Lehr für Überflieger. Guten Morgen erstmal!

Deutsch:
"Ja, äh - was soll ich sagen - äh - ja - äh - Guten Morgen."


d. r. R.:
"Was sagen Sie zu den Vorwürfen, daß es Geldverschwendung sei, 10 Tornados los zu schicken, damit 6 ankommen?"


Deutsch:
"Ich würde sagen, es ist mit einer gewissen Sicherheit verbunden - äh - damit, ohne weitere Schwierigkeiten abzuwarten, äh - ohne sonstige Schwierigkeiten auszulassen und natürlich auszulasten - äh - immerhin deutlich zu erkennen, die Flugschneisen, sehr eng übrigens, fast wie ein - äh - enges T-Shirt, Sie wissen schon, diese engen Dinger, wo ein ständiger Nippelalarm droht - äh - deutlich wird."


d. r. R.:
"Wenn ich jetzt richtig verstanden habe, wollten Sie andeuten, daß die Flugbahn der Tornados nicht gesichert ist?"


Deutsch:
"So, und ich meine deutlich, was ich sage, so also, kann man das nicht sehen, oder auch planen, oder, na, ja, vielleicht auch berechnen; nein, man kann es berechnen, und da ist es eben so, daß, na, ja, man nie weiß, was da dann noch zu sehen ist, wenn man so fliegt. Schließlich fliegen die Tornados ja nicht, sie Wirbeln immer im Kreis und da ..."


d.r.R.:
"Momentmal Herr Deutsch.."


Deutsch:
"Professor, bitte, ja?"


d.r.R.:
"Natürlich, verzeihen Sie, Professor Deutsch. Herr Professor Deutsch.."


Deutsch:
"Nein, - äh - von Deutsch, bitteschön"


d.r.R.:
"Nun gut - Herr Professor von Deutsch. Ich glaube Sie verwechseln da etwas. Ich meine die Bundeswehr-Tornados..."


Deutsch:
"Ach, die Bundeswehr hat jetzt auch schon Tornados in ihren Diensten, die so rumwirbeln? Das ist ja höchst interessant, denn ich habe noch nicht gewußt, das die Haarp-Technologie bereits soweit forgeschritten ist, die, ja, äh, quasi aus der Natur entrissenen Phänomene bereits perfekt kontrollieren kann, wenn ich das mal so sagen darf."


d.r.R.:
"Herr von Deutsch - eh - Herr Professor von Deutsch sie verwechseln da bereits wieder was. Gemeint sind die Bundeswehr-Tornado-Kampfbomber, Flugzeuge, die nach Afghanistan geschickt wurden."


Deutsch:
"Warum sagen Sie das nicht gleich, Herr Matthes? So können Sie mich aber nicht auf's  Glatteis führen. Ich kann ihnen nur versichern die Sache ist sicher. Nicht, wie einst die Starfighter, bei denen wir nach zehn Minuten Flugzeit bereits in Schweiß ausbrachen, ob sie nicht vom Himmel fallen. Schließlich hat der Himmel keine Balken. Das war jetzt ein Scherz, wissen Sie. Nein, die Tornados sind sicher, wie das Amen in der Kirche, wenn Sie wissen, was ich meine."


d.r.R.:
"Nun gut, die Tornados sind sicher. Warum müssen aber nun 10 Tornados abfliegen damit 6 ankommen?"


Deutsch:
"Na, ja, Herr Matthes, das ist leider außerhalb meines Fachgebietes. Es hat ja auch mehr mit logischer Logistik zu tun, als mit fliegenden Überfliegern. Ha, ha... Noch ein Scherz am Rande, aber nunmal ernst, Herr Matthes, warum interessiert eigentlich diese quasi - äh - nebensächliche Frage ihr Publikum? Schließlich ist ihr Publikum hier in Deutschland und nicht in Afghanistan und da haben Sie doch nun überhaupt nichts zu befürchten. Im Gegenteil! Sind die Tornados dort, können sie logischerweise hier nicht vom Himmel fallen, was sie ja sowieso nicht machen würden, weil sie ja so sicher sind in Fluglage und im Fluggestelle auch, und, wie Sie wissen, fliegen sie doch mit reinem, unversteuertem Kerosin und, da kann nun wirklich nichts passieren."


d.r.R.:
"Vielen Dank, Herr Professor von Deutsch, für Ihr Interview!"


Joe, kannst Du den Herren bitte hinausbringen? Hier erstmal Musik für unsere Zuschauer "Schmock" von den Fantastischen 4 aus dem Album "4:99" und, ich weiß, es passt genau. (Mal wieder wurden copyrightrechte geltend gemacht also hier folgt dann eine Live-Aufnahme mit den Titeln: Böse - Genug Ist Genug - Schmock)
Die Fantastischen Vier - 24.11.2010 - Köln Arena - Böses Medley

YT-Direkt

...

Das war also unser Studio-Gast des Monats, doch was sagt Ihr dazu? Ruft mich an unter der Nummer!

Inzwischen werde ich Euch mal zeigen, daß dieses Land aus drei Teilen besteht. Der eine Teil sind Menschen, die vom zweiten Teil in diese Position gebracht wurden, und der dritte Teil macht weder Augen, noch Ohren, noch Mund auf.

Wir haben also Teil 1; das sind ein Großteil der Politiker, die gesamte Regierung und die Mehrheit des BVerfG.

Teil 2 sind die Wähler, die diese Leute gewählt haben.

Und, Teil 3 ist die schweigende und resignierte Mehrheit.

Die Süddeutsche beschreibt gut die Situation und die Kommentare zeigen deutlich, wie ein möglicherweise größerer Teil, als ich es darstellte, doch sehr kritisch der Sache gegenüber eingestellt ist.

Was sollen wir von einer solchen Regierung halten, die über das Volk und dessen Äußerungen hinweggeht und mit dem Kalkül einer BVerfG-Mehrheit jede noch so für unsere Gesellschaft schädliche Entscheidung durchzusetzen versteht?

Diese Vorgänge sind analog zu denen, die in den USA derzeit durchgeführt werden. Auch Bush hat sich zu einem Diktaor aufgeschwungen und übertritt reihenweise Gesetze. Besticht 10000 mal Reporter und manipuliert inzwischen offen alles, was nur geht. Unterschreibt Gesetze, die nicht vom Kongress erarbeitet wurden usw. Wie wir feststellen, hat dies nun auch hier begonnen und trotz, oder sollte ich besser sagen wegen, des BVerfG, das sich nur noch an Formularien orientiert, werden die Grundrechte und das Völkerrecht mit Füßen getreten.

Ein Deutschland, dessen Volk seit 17 Jahren um einen Verfassungskonvent betrogen wird, das in Kriege durch seine geschäftsführende Regierung gezogen wird, das seine Bürger mit den Worten,

Zitat:
"in der Zeit der Globalisierung sei eine Existenzsicherung nicht zu gewährleisten"


, in die Hartz-4-Armut treibt, bei der Zwangsarbeit legitim wird, die weitere Arbeitsplätze vernichtet, die im gleichen Zug Apotheken Geld zahlt, weil der "Konsum" von Medikamenten zurückgeht und ihre Existenzbedingung gesichert werden muß, die aufgrund selbst geschürter Angst Sicherheits- und Schnüffel-Gesetze verabschiedet, hat alle Sittenwidrigkeit hinter sich vereint.

Wenn dies immer noch nicht die Menschen zum Umdenken bringt, bringt dieses Denken vermutlich bald die Menschen um und... Oder die außerparlamentarische Opposition läßt sich endlich wecken und dann haben die da oben ein Problem Houston.

Was ist zu tun?
Kommt endlich runter von den Bäumen ihr Affen!
Kommt raus aus den vollkaskoversicherten Ebereinzelbuchten!
Kriecht hervor aus den Videoverseuchten Glotzkasten-Sofas!

Es gibt viel zu organisieren, zu planen, wenn wir die Kasper unserer Regierung aus dem Amt jagen wollen.

Läßt das BVerfG das Volk in Stich, ebenso die Regierung und, da es eine große Mehrheit im BT für diesen Einsatz anscheinend geben soll, auch den BT selbst, dann ist es soweit:

WIR haben die Souveränität uns zu wehren! - Ob es nun gegen eine eingesetzte Scheinregierung oder die Allierten geht, nur dann, wenn wir sie auch umsetzen, in Handlung. Diese Handlung kann nur darin bestehen nicht die gleiche Gewalt auszuüben, der wir ausgesetzt sind, denn dann wären wir um keinen Deut besser, als diese Damen und Herren. Die soziale Verteidigung ist unser bisher einziges Gesamt-Konzept der Verteidigung, die vom Volk ausgehen kann und weitestgehend gewaltfrei unsere Souveränität schützen kann.

Ich, der rasende Reporter im sozialen Verteidigungskrieg, rufe Euch alle auf, sofort Stellung zu beziehen zu den Problemen und mit allem Nachdruck und in fantasievoller Weise Gegenstrukturen zu den staatlichen Institutionen aufzubauen.

Niemand, außer Ihr selbst, kann etwas an den staatlich verordneten Gegebenheiten ändern.

Noch können wir mit Hilfe von virtuellen runden Tischen einen Teil der Politiker auf unsere Seite ziehen, noch können wir mit politischen Streiks, mit Nichtzusammenarbeitsaktionen, Dauer-Mahnwachen, Dauer-Hungerstreiks, Straßenfreiheitsfesten, politischen Marathons, Konsumboykots und vielen anderen individuellen Aktionen etwas erreichen, wenn WIR es wollen.


Zum Schluss ein Stück der Gruppe "Die Firma" aus dem Album "Das Zweite Kapitel". Sein Name? "Die Ruhe vor dem Sturm"... (Leider wurde auch dieses Video ein Opfer der Gier deshalb hier nur ein Linkauf den Song-Text)

bernd, der rasende Reporter aus dem sozialen Verteidigungskrieg.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Bilanz1: GMD 3 (Der Schmock und die Tornados)
Antwort #1 - 13.08.2013 um 02:34:33
Zitieren 
Zeit für eine Bilanz dieses Artikels nachdem die Links korrigiert wurden.

Zitat:
Diese Vorgänge sind analog zu denen, die in den USA derzeit durchgeführt werden. Auch Bush hat sich zu einem Diktaor aufgeschwungen und übertritt reihenweise Gesetze. Besticht 10000 mal Reporter und manipuliert inzwischen offen alles, was nur geht. Unterschreibt Gesetze, die nicht vom Kongress erarbeitet wurden usw. Wie wir feststellen, hat dies nun auch hier begonnen und trotz, oder sollte ich besser sagen wegen, des BVerfG, das sich nur noch an Formularien orientiert, werden die Grundrechte und das Völkerrecht mit Füßen getreten.

Ein Deutschland, dessen Volk seit 17 Jahren um einen Verfassungskonvent betrogen wird, das in Kriege durch seine geschäftsführende Regierung gezogen wird, das seine Bürger mit den Worten,

Zitat:
"in der Zeit der Globalisierung sei eine Existenzsicherung nicht zu gewährleisten"


, in die Hartz-4-Armut treibt, bei der Zwangsarbeit legitim wird, die weitere Arbeitsplätze vernichtet, die im gleichen Zug Apotheken Geld zahlt, weil der "Konsum" von Medikamenten zurückgeht und ihre Existenzbedingung gesichert werden muß, die aufgrund selbst geschürter Angst Sicherheits- und Schnüffel-Gesetze verabschiedet, hat alle Sittenwidrigkeit hinter sich vereint.


Damals haben wir noch erstaunt aus unserer Illusion aufgesehen und den Kopf geschüttelt wie verückt die Welt ist.
Heute wissen wir, warum in den USA überwiegend mit Executiv Orders des Präsidenten regiert wird, dank Herrn Klapdor.

Bernhard Klapdor - Entwicklung im Rechtssystem Sommerkongress-2013 Umdenken

YT-Direkt


Die Ähnlichkeiten zwischen den USA und der BRD sind schon enorm.

Die Tiefe der Verstrickungen wird uns aber starke Probleme bereiten zumindest bei den Stelle:
Zitat:
Noch können wir mit Hilfe von virtuellen runden Tischen einen Teil der Politiker auf unsere Seite ziehen


Die Lehre, die ich seit dem ersten Erscheinen am 03.04.2007, also vor 6 Jahre, dieses Artikels gelernt habe ist:
Wir können nur echten Erfolg haben, wenn wir alle Systeme neu aufbauen. Die vorhandenen Systeme sind derart durchseucht von mafiosen Strukturen und Seilschaften das eine Reform nicht greifen kann.
Aber die "nassgespritzen Affen" verhindern wiedereinmal das eine Wandlung stattfinden kann.

Der rasende Reporter hatte recht:
Zitat:
Immer über die Köpfe hinweg, diese Blendgranaten der Angst?

Das ist richtig so!

Wer nicht in die Hosen macht, kann der Wäschefrau auch kein Trinkgeld geben.


Die Angst hält die Menschen unter Kontrolle.

Seit 2007 hat sich daran nichts geändert. Nur das es inzwischen noch schlimmer geworden ist. Die chimärische Hoffnung es seien inzwischen mehr Menschen aufgewacht ist trügerisch.
Und wenn sie auch aufgewacht wären, heist das noch lange nicht, das sie selber denken (aufgeklärt sind), sondern das sie anderen Rudelführern folgen und deren Gedanken nachplappern, ohne sie verstanden zu haben.

Damit schließe ich die erste Bilanz dieses Artikels.

Euer rasender Reporter
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
GMD 3 (Der Schmock und die Tornados)
Livevorschau öffnen Livevorschau


Sie können die Größe des Texfeldes ändern indem Sie die Ränder mit der Maus ziehen.
                       
Max. 40000 Zeichen. Noch verfügbar:
Textgröße: pt
Zusatz Optionen verbergen Zusatz Optionen Anzeigen/Verbergen