Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
GMD 1 (Bilderberger für EU-Verfassung) (Gelesen: 1014 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
GMD 1 (Bilderberger für EU-Verfassung)
16.04.2010 um 01:03:35
Zitieren 
Neuauflage! Fassung 3

von BerndMatthes Erstveröffentlichung: 20.03.2007, 04:31

Guten Morgääään Deutschlaaand!


Montags morgens soll angeblich die Welt noch in Ordnung sein.
Pah, glatte Lüge.
Da erfährt Mensch um 08:04:59 als Vorabbericht der Berliner Zeitung in PR-inside.com*, daß die Bilderberger nun den Deckel zunageln wollen. Unter allen Umständen und von allen Seiten nageln sie 21 cm-Nägel nach schönster Zimmermannsmanier in die Obstkisten europäischer Nationalverfassungen.
Natürlich im Einklang mit anderen Bilderbergern fordert EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso, den Weg zur EU-Verfassung frei zu machen. Warum schreibe ich wohl Bilderberger, hä?

Im ersten Ebook stehts doch drin!

Zitat:
Konkreter: Was wurde wirklich auf der 'Bilderberg'-Konferenz am 8.Mai 2005 in Rotach-Egern, also zwei Wochen vor Schröders Rücktritt, besprochen, bei der neben Größen wie David Rockefeller (dem 'Paten' des Pharma-Kartells), EU-Kommissions-Präsident Barroso, Nato-Generalsekretär de Hoop Scheffer, Weltbank-Chef und Bush-Vertrauter Paul Wolfowitz, sowie der Intimus von Donald Rumsfeld, Richard Pearl, auch Hubert Burda(Focus, Bunte, Bambi), der Vorsitzende des Axel Springer Konzerns Mathias Döpfner (Bild, BamS, Pro7, Sat1) und Aufsichtrats-Vorsitzender (Schering) Guiseppe Vita anwesend waren?
Das auch Angela Merkel und Edmund Stoiber anwesend waren und als Befehlsempfänger Otto Schily und Gerhard Schröder, zeigt, daß die Vorbereitung einer Machtübernahme in Deutschland abgekartetes Spiel war.


Nun die Machtübernahme in Deutschland war das Vorspiel und nun kommt der erste Akt.

Wer, der Leser und Leserinnen der Berliner Zeitung, kann aus der Verlautbarung von Herrn Barroso noch die Zusammenhänge erkennen?

Die meisten werden am Frühstücksstisch murmeln: "Schlimmer als unsere Regierung können die in der EU auch nicht sein" und manche andere, die politisch informierter sind, werden murmeln: "Na ja, da wir selbst keine gültige Vefassung seit dem Einigungsvertrag mehr haben, haben wir wenigstens dann eine EU-Verfassung". Doch wer weiß schon, was in dem über 400 Seiten starken Vertrag überhaupt drin steht, der in dem kleinen Wort EU-Verfassung zusammengefasst wird?

Dazu Prof.Schachtschneider:

Zitat:
Aber wenn ein Bundestagsabgeordneter "Ja" zu dem Vertrag sagt, dann weiß er nicht, was er tut! Er kennt den Vertrag nicht.


Oh schade - nun sind wir schon wieder mal hinters Licht geführt worden und solche Leute, wie Prof. Schachtschneider, haben keine Gelegenheit, der Öffentlichkeit die Dinge zu erklären.

Abstimmen dürfen wir ja nicht; wir sind nur das Volk!

Nicht ganz, denn es gibt noch die eine oder andere Internet-Site, die sich traut, darüber zu berichten, und da liest man dann:

Zitat:
Hinzu kommt: Die Bestimmung IV- 445 ermöglicht die vereinfachte Änderung dieses Vertrages und damit der zukünftigen Verfassung für 500 Millionen Menschen.


und

Zitat:
Das heißt, dieses Papier wird keinen langen Bestand haben, es ist ein Ermächtigungsgesetz. Das ist raffiniert geregelt; ich habe das nur mit Mühe entdeckt. Der normale Politiker kann einen solchen Vertragstext gar nicht lesen. Da steht z.B.: ein solcher, den Inhalt der Verfassung ändernder Europäischer Beschluß "tritt erst nach Zustimmung der Mitgliedstaaten im Einklang mir ihren jeweiligen verfassungsrechtlichen Vorschriften in Kraft". Das klingt wunderbar, aber in Deutschland genügt die Zustimmung der Bundesregierung. Bundestag und Bundesrat sind überhaupt nur zustimmungsberechtigt, wenn völkerrechtliche Verträge geschlossen werden.


Ja, ja, Herr Barroso und Frau Merkel und noch so einige, die im Auftrag von Rockefeller unsere Grundrechte verschachern wollen und vor nichts zurückschrecken, es wird eine Zeit kommen, wo unsere angebliche Kanzlerin dafür Rechenschaft ablegen muß, das sie geschworen hat Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden.

Nach wie vor lautet meine Frage an Sie Frau Kanzlerin:

Was wurde auf der Bilderberg-Konferenz beschlossen?

Und eine Zusatzfrage habe ich da auch noch:

Schämen sie sich nicht, unser Deutschland so perfide zu verraten und dabei andere Völker gleich mit in die Saftpresse der transnationalen Konzerne zu stecken?

Aber sie brauchen nicht zu antworten. Sie ignorieren die Hungerstreiker gegen Hartz 4 und sie ignorieren die Geiseln im Irak; sie ignorieren alle Menschen die nicht zu den "Auserwählten" gehören und behaupten in einer "christlichen" Partei zu sein.

Da bin ich versucht zu sagen: hätte Mensch Jesus nicht festgenagelt, er würde sich am Kreuze umdrehen.

Etwas Anderes wäre es, wenn sie entgegen der politischen Gepflogenheiten begreifen würden, daß der von uns Hungerstreikern eingerichtete virtuelle "Runde Tisch" zur Bewältigung der "Hartz-Verbrecher-Gesetz-Krise" die Gelegenheit wäre, den Bonzen der EU und der transnationalen Konzerne einen Streich zu spielen.
Wäre es wirklich so unangenehm, wenn durch uns die Politiker die Gelegenheit bekämen, wieder eine Verbindung zum Volk aufzubauen, die die Politiker selbst erst wieder legitimieren kann?
Sie müßten große Fehler eingestehen, könnten aber vorgeben, unter gehörigem Druck gehandelt zu haben, weil ein Großteil des Volkes so verdammt still gewesen sei. Und sie könnten diese direkte Form der Demokratie, das Veto des Volkes, sozusagen, nutzen, um entsprechende Entscheidungen grundsätzlich neu zu überdenken.
Wir, das Volk von ganz unten, sind nicht so blöd, nur weil wir das Konkurrenz-Spielchen nicht mehr mitmachen wollen, das doch nur in einem Chaos enden soll, um Demokratie ganz abzuschaffen.
Unser Gürtel wird nicht mehr enger geschnallt. Wir haben einen Weg gefunden und wir werden ihn gehen, ohne oder mit Ihnen. Noch haben sie die Wahl. Doch es wird dauern, bis wir unsere Kräfte konzentriert haben. Gottes Mühlen mahlen langsam aber Gerecht.

Na, dann Mahlzeit Deutschland!

Bernd der rasende Reporter im sozialen Verteidigungskrieg

...

Eh ich es vergesse... Im Beitrag
"Der wichtigste Grund, soziale Verteidigung zu organisieren" ist der Link zu finden zum Interview mit Prof. Schachtschneider.

Ach ja, noch ein Zusatz an Herrn Barroso: Ich möchte in keinster Weise in den Topf des römischen Imperiums gestoßen werden. Meine Wurzeln sind keltisch und da wird ständig neu ausgehandelt. Sie können sich das Imperium dahin schieben, wo andere drauf sitzen.

Bilanz 1
* Seite nicht mehr vorhanden deshalb link entfernt.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 15.01.2012 um 23:18:57 von freierMilan »  

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
MLandgrafRoos


GMD 1 (Bilderberger für EU-Verfassung)
Antwort #1 - 27.01.2010 um 10:02:04
Zitieren 
Zitat:
sylvia: 20.03.2007, 10:27


Hallo Bernd,
ich schwanke zwischen "Wütend hin und her laufen" und "Es hat ja doch alles keinen Zweck" hin und her.
Das ist doch nicht zu glauben; wieso lesen unsere Politiker nicht einmal die entscheidensten Verträge, die sogar die gesammte Demokratie, scheinbar aus Versehen, mal eben, so auf Schleichfüßen, unterwandert und abzuschaffen droht?
Meiner Meinung nach verdienen diese Menschen ihre Diäten nicht.
Die sind doch da, daß sie uns vertreten und, solche Leute mit so viel Macht ausgestattet, lassen sich von gezielt ausgesuchten Abnickern schicken?
Leute, die so viel Verantwortung tragen, sollten sich von Nichts und Niemanden schicken lassen!!!!!
Am liebsten würde ich jetzt auswandern - raus aus Europa.
Da ich aber weder über Mittel oder Kontakte verfüge, muß ich hier bleiben.
Wir müssen etwas unternehmen. Es ist bereits 5 nach 12.
Bleibt nur der Tenor, ebooks zu verbreiten und die runden Tische endlich in Gang zu setzen?
Dabei frage ich mich wirklich, ob sich unsere Abgeordneten wirklich die Mühe machen, sich mit uns zu unterhalten, wenn sie nicht mal Zeit haben, die wichtigsten Verträge zu lesen.
Ich bin für den Führerschein für Politiker.
sylvia


Zitat:
GrauerBaer: 20.03.2007, 16:39


habe aufgegeben das eu machwerk zu lesen
zu verdreht und verschachtelt
allein aus diesen grund lehne ich das ab

die freiheit eines einzelnen hört da auf wo die freiheit des anderen anfängt

warum der Schachtschneider nicht im fernsehen ist oder in den zeitungen... Manipulation

raus aus Europa - wohin
irgendwann wird dich das ganze einholen


Zitat:
BerndMatthes: 21.03.2007, 00:44


Na, Leute! Endlich raffen es auch andere, wie brisant die EU-Verfassung ist. Heute bekam ich eine E-Mail von "aktive-demokratie" mit folgendem Link:

Merkel fordert Schießbefehl gegen Regimekritiker! (Link funktioniert nicht mehr. Not found!)

Und das bestätigt genau das, was der Professor Schachtschneider im Interview sagte, auf das ich im Beitrag "Der wichtigste Grund soziale Verteidigung zu organisieren" verlinkt hatte.

Na, werden jetzt ein paar mehr Leute aufwachen und die Dauer-Hungerstreik-Aktion nun mit zusätzlichen Aktionen unterstützen und uns helfen, die Politiker an unsere virtuellen runden Tische zu zwingen?

Ich bin gespannt, was insbesondere Grottian tun wird, der ja seinen Hungerstreik verschoben hat. (Ups! Grottian macht ja selbst gar keinen Hungerstreik; er läßt machen so wie ich das gehört habe; na ja...)

Bernd

Für ein Recht auf Partizipation


Zitat:
beate: 21.03.2007, 20:39


Was durch die EU noch alles passiert, könnt ihr auf einer Seite gegen die Bio-Ethik- Konvention lesen.
Einfach nur noch pervers und krank.

Lesen

Auch das bringt uns die EU

EU = Errektives Unvermögen ( müsst' noch ein G davor für Geistig)

oder BEU = Bio Ethisches Unvermögen

Modified by beate on 21.03.2007, 20:43

Welche Hürde sich euch auch entgegenstellt, es liegt in eurer Macht, sie zu überwinden, ihr müßt nur wollen.
(Olympe Marie de Gouges)


Zitat:
deraegypter: 07.10.2007, 09:23


Auch diese Meldung erreichte uns, die wir mit Link und ohne Comment so wiedergeben, wie sie ankam:

Einladung zur Tagung „Wegen Streik geschlossen! - Betriebliche Kämpfe am
Beispiel des BAYER-Konzerns“


Friedhofsruhe in den Betrieben

„Es soll nie wieder geschehen, dass BAYER-Arbeiter mit roten Fahnen durch
das Werk ziehen“ - so beginnt eine der legendären Denkschriften des
ehemaligen BAYER-Generaldirektors Carl Duisberg. Um nach der
November-Revolution 1918 in in den Betrieben wieder „Ruhe und Ordnung“
herzustellen, entwickelte er ein umfangreiches Programm von Zuckerbrot und
Peitsche. Dieses Programm wirkte durchgreifend und strahlte auch aus auf
andere Industriezweige: Deutschland wurde das Land mit den wenigsten
Streiktagen weltweit, die chemische Industrie gar die Branche mit den
geringsten Arbeitskämpfen.

Wandel seit 1990

Doch in den 90er Jahren kommt es zum Wandel. Nach dem Zusammenbruch des
Sozialismus in Osteuropa startet das Kapital durch und konfrontiert die
Belegschaften mit Sozialabbau und tiefgreifendem Umbau der Konzerne. Auf
gesellschaftlicher und politischer Ebene wird die Axt an den Sozialstaat
gelegt, verbunden mit Militarisierung der Außenpolitik und Repression nach
innen. Alles einzig zu Gunsten ungezügelter Profite und maximaler
Ausbeutung.

Mit dabei der BAYER-Konzern

Auch bei BAYER wird im großen Stil umgebaut, gekürzt und gestrichen.
Konzernbereiche wie AGFA, HC STARCK und LANXESS werden ganz abgestoßen, das
betriebliche soziale System wird brutal zerschlagen. Im Ergebnis bröckelt
die Friedhofsruhe, selbst die domestizierte Gewerkschaft der Chemie-Branche,
die IG BCE, muss ihr Stillhalten gegenüber der Konzernleitung aufgeben und
Demonstrationen organisieren.

Widerstand gegen Konzernmacht

Auf unserer Jahrestagung wollen wir diesen Veränderungsprozessen nachgehen
und die Perspektiven betrieblicher Kämpfe am Beispiel des BAYER-Konzerns
erörtern.

Unser Netzwerk, die Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG), ist seit 1978
Jahren aktiv. Es versteht sich als Teil der internationalen
Widerstandsbewegung gegen Konzernmacht und kapitalistische Globalisierung.
Unsere Jahrestagung soll nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Mut
machen. Zu Gegenwehr und zum Einsatz für Alternativen.

Konkret und faktenreich. Aus der Praxis für die Praxis.

Coordination gegen BAYER-Gefahren
www.cbgnetwork.org
Fon 0211-333 911, Fax 0211-333 940

Modified by BerndMatthes on 07.10.2007, 09:19

MLR


Zitat:
Lynn: 07.10.2007, 12:02


Die Ausbeutung der Völker beginnt immer von unten nach oben... Leider begreifen unsere SB nicht, dass sie lediglich als Handlanger der Entrechtung benutzt werden, und selbst mit im Boot sitzen, dessen Untergang von den Herrschenden schon vorprogrammiert ist!

Auf JEDEN FALL - muss gegen diese Riesensauerei etwas unternommen werden!!!

meint Lynn

Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu.


Zitat:
JoeMilano: 08.10.2007, 01:59


Hi Lynn,

wir sind dabei. Hauptsache es begreifen auch in anderen Foren Leute, daß eine Diskussion für eine neue Verfassung und die Vernetzung dieses Diskussionspotentials eine Riesen Kraft darstellen kann. Wenn's dann soweit ist, daß die Verfassungs-Ideen das Internet verlassen und der Rest der Bevölkerung in selbstorganisierten, lokalen Veranstaltungen auch Wind von der Sache bekommt... sollst mal sehen, wie denen die Muffe saust.

Vive la participation
Joe

Keine Gnade für die, die uns das Leben stehlen.


Zitat:
deraegypter: 08.10.2007, 10:24


Der Patient und sein Medikament!

Arzt zum Patienten:

Es tut mir sehr leid, aber ich habe zwei schlechte Nachrichten für Sie. Die erste: Sie haben Krebs.

Patient: Oh mein Gott!

Die zweite: Sie haben außerdem auch noch Alzheimer.

Patient: Oh, Gott sei Dank! Zum Glück ist es nicht Krebs.

...

MLR
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 12.05.2010 um 13:07:36 von N/V »  
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
GMD 1 (Bilderberger für EU-Verfassung) - Bilanz 1
Antwort #2 - 15.01.2012 um 23:11:02
Zitieren 
Bilanz 1

Nun ich sollte jetzt Anfang 2012 wiedermal Bilanz ziehen, was mit den Informationen, die hier dargestellt werden, noch aktuell ist.
Wir wissen, das aus der EU-Verfassung ein EU-Vertrag nämlich der Lissabon-Vertrag geworden ist. D.h. es ist ein zwischenstaatlicher Vertrag, der in bestimmten Ländern nicht durch das Volk bestätigt werden muß.
Das war ein geschickter Schachzug.
Wir wissen auch, das inzwischen mit Hilfe des ESM-Vertrag (13.Dezember 2011)  der nächste Schritt gegangen wurde eine EU-Wirtschafts-Diktatur einzurichten.
Siehe dazu auch GMD 54: 13. Dezember 2011 - das Schlüsseldatum für den Begin der Euro-Diktatur?

Dazu kommt, das am 31. Dezember auch in der USA ein Gesetz von Obama unterzeichnet wurde, das die USA quasi zu einer Militär-Diktatur gemacht hat. Siehe dazu GMD 55: 2012 das Jahr der größten Angst und eine strahlende Zukunft

Wir gehen also Schritt für Schritt auf die NWO zu und es werden Fakten geschaffen dafür.

Auf der anderen Seite, also bei uns, wird die Luft immer dünner und auch wenn wir erwartet haben, das mit zunehmender Verschärfung mehr Leute zu uns stoßen würden, haben wir die Angst der Leute unterschätzt.
Es ist nach wie vor schwierig den Leuten begreiflich zu machen, das es nicht ohne einen grundsätzlichen Neuanfang geht und zu viele schwelgen noch im alten Systemdenken, wollen die übrig gebliebenen aber immer geringer werdenden Sicherheit nicht aufgeben, klammern sich an ihren Rest-Privilegien und verharren in Angst wie die Maus vor der Schlange.
Erstarrung, Resignation, Hilflosigkeit, Verantwortungsscheu.

Aber ehrlich was habt ihr denn noch zu verlieren?

der rasende Report
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Bilanz 2: GMD 1 (Bilderberger für EU-Verfassung)
Antwort #3 - 23.02.2014 um 00:08:23
Zitieren 
Bilanz 2
freierMilan schrieb am 16.04.2010 um 01:03:35:
Ach ja, noch ein Zusatz an Herrn Barroso: Ich möchte in keinster Weise in den Topf des römischen Imperiums gestoßen werden. Meine Wurzeln sind keltisch und da wird ständig neu ausgehandelt. Sie können sich das Imperium dahin schieben, wo andere drauf sitzen.

Das Zitatdatum muß ich korrigieren, denn der Artikel wurde aus dem alten Forum hierher ins neue Forum übertragen das Zitat stammt ursprünglich vom 20.03.2007, 04:31 also ist es bereits fast 6 Jahre alt.

Ich wollte doch einmal darauf aufmerksam machen das wir damals doch genau das richtige gespür hatten um was es geht.

Ja sicher es ist alles noch viel schlimmer als wir es uns damals ausmahlen konnten. Schließlich war es gerade die Zeit wo jemand schon als Verschwörungstheoretiker bezeichnet wurde wenn er das Wort Bilderberger überhaupt in den Mund nahm. Nun, wir können sagen das es mindestens so gekommen ist wie wir es uns dachten und wir werden in den aktuellen GMD-Artikeln sehen, das diese Angelegenheit wesentlich perfider eingefädelt wurde als wir es heute auch noch glauben können.
Sicher werden wieder die ewig ignoranten sagen das sei nur verschwörung doch bitte seht euch an was Herr Wagandt dazu sagt.
Mir kommt es besonders bei diesem Video darauf an was ab der 41:49 Minute berichtet wird wo eben der Herr Barosso eine Rolle spielt jedoch ist das meiste dieses Videos zudsätzlich interessant genug um das ganze Video hier einzubinden.
Zitat: Barosso "Nur Brüssel kann die Barbarei verringern"
50. Tagesenergie mit Alexander Wagandt

YT-Direkt

Die Erklärungen von Herrn Wagandt sind doch interessant und bestätigen den römischen Charakters dieses Herrn Barosso.

Und wie es dann von Herrn Conrad weitergeführt wird ist das Ziel was wir damals bereits verdeutlichten nun ganz offizielles Ziel geworden ohne auch nur den Versuch zu starten dies zu vertuschen.

Und der nächste Artikel spricht dann von Heimatlosigkeit.
Ach ja?
Warum haben wir wohl gesagt, das Wasser-Recht und Heimat-Recht in Zusammenhang steht und nicht zur Grundlage einer Staatsbildung genommen werden kann, weil es ein Menschenrecht ist?

Dann geht die Verwirrung im Gespräch weiter wegen der wortmagischen Verdrehungen im Herrschaftsrecht bezüglich des Begriffs Staat Bürger usw.

Auch zu diesem Thema haben wir eine Menge an Informationen zusammengetragen und wissen das ein Zurück zu einem vorherigen Betrug der Herrschaft keine Option ist.

Gerade auch nach der Nachricht über den Konzern Lippe sollte uns der Gedanke kommen das wir vielleich endlich das erste Mal eine echte Demokratie erkämpfen müssen oder sogar, wie wir es tun, eine Weiterentwicklung der echten Demokratie die Partizipathie.

Es wird im Video auch die Lebenderklärung erwähnt und gesagt das diese 2010 in England abgeschafft worden sei. Nun dies will ich nicht bestreiten, denn wir hatten diese Erklärung insbesondere vorsorglich aufgenommen und wie es auch im Video angedeutet wird hat dieser Act tiefergehende Bedeutung und deren Folge-Gesetzgebung ist noch nicht abgeschaft wurde.
Wir können derzeit nicht beurteilen, ob nun deshalb weitere Erklärungen nötig wären. Deshalb bleiben wir bei der Lebenderklärung und werden gegebenfalls eine Präzisierung veröffentlichen. Allerdings wird durch die Rehabilitationserklärung und durch die Unabhängigkeitserklärung vom Herrschaftsrecht weitere Abgrenzungen auch von dem Admirality Law erzeugt.

Gegen Ende des Videos nach einigen absurden Meldungen, die die Wortmagie hervorbringt, wird eines der Themen angesprochen mit dem wir uns ebenfalls seit einiger Zeit beschäftigen. Es bestätigt das, was wir auch kritisieren, das die tatsächlichen Wirkungen der von Fukushima-Katastrophe verschwiegen wird.

Ich bin gespannt, ob ich bald eine weitere Bilanz für diesen ersten GMD-Artikel schreiben werde.
Natürlich müßte ich auch für die anderen GMD-Artikel mal eine Bilanz durchführen, und ich denke das da einige Anknüpfungpunkte bestehen, aber derzeit sind so viele weitere Arbeiten zu machen das ich darum bitte, das vielleicht andere mal eine Bilanz eines GMD-Artikels ziehen.

Euer rasender Reporter
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
GMD 1 (Bilderberger für EU-Verfassung)
Livevorschau öffnen Livevorschau


Sie können die Größe des Texfeldes ändern indem Sie die Ränder mit der Maus ziehen.
                       
Max. 40000 Zeichen. Noch verfügbar:
Textgröße: pt
Zusatz Optionen verbergen Zusatz Optionen Anzeigen/Verbergen