Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seiten: 1 ... 4 5 6 7 8 9
mind - control (Gelesen: 8507 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
mind - control - nicht erst ab WK2?
Antwort #50 - 08.03.2014 um 14:08:43
 
Werter Mike,
auch das sind nur Mosaiksteinchen vom Gesamtbild. Bestäigungen von längst erahnten Zusammenhängen.
Wir wissen nun das die Psychopharmaka-Industrie (Eine der größten Branchen weltweit) verstrickt ist in die Machenschaften der Geheimdienste, aber das ist immernoch nur die Spitze des Eisberges.
Selbst die hervoragende ausarbeitung von Honigmann kann uns nur den oberen Kegel zeigen.
Ich habe eine Email bekommen von Grandmaster Jäger die es noch tiefer angehen lässt:
Zitat:
Frei zur Weiterleitung


Mindcontrol via Nervenschocks - History 1. Weltkrieg

ClustervisionMach2 ; 05.03.2014

Der schwelende Konflikt in der Ukraine u. der Autonomen Republik Krim wäre ohne Mindcontrol gar nicht möglich.

Weltkrieg 1 war eine Brutstätte für die Entdeckung u. Anwendung verschiedener Massen-Kontrolltechniken.

100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges ist diese entsetzliche Katastrophe wieder
"in aller Munde" u. allen Medien;

seriöse Historiker sind sich einig: eine letztgültige Analyse zu den Ursachen wird es kaum geben,

- u. wie sollte es auch, da viele Akten der Briten u. Amerikaner zum Ersten Weltkrieg
immer noch unter Verschluss u. "Top Secret" gehalten werden u. es noch weitere Jahrzehnte bleiben?

Bedeutet das nicht, dass die Regierungen etwas Entsetzliches zu verbergen haben?

Dennoch ist eine Aufarbeitung u. Erforschung dieser Weltkrieg-Katastrophe überlebenswichtig für die Menschheit,

u. wir mühen uns darum mit den Quellen, die zur Verfügung stehen.

Der neue ClustervisionMach2 Film liefert Ihnen überprüfbare historische Fakten zu verschiedenen Mind Control Techniken u. der Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Ebenfalls wird deutlich, warum heute so viele unserer Mitmenschen scheinbar "gleichgültig u. apathisch" sind;

dieser gelähmte Zustand ist in den meisten Fällen eine Folge von angewandten
Mindcontrol-Methoden.

Weltkrieg 1 lieferte den Sozial-Ingenieuren viele Erkenntnisse, wie Menschen manipuliert u. gefügig  gemacht werden können.

Der Film zeigt, wie das ging u. heute noch geht;

d.h. welche funktionalen Zusammenhänge die Sozialingenieure entdeckten u. wie sie heute
praktisch angewendet werden, um Zustimmung zu den vom Volk unerwünschen politischen
 
Projekten zu erzeugen,
wie z.B. einem Krieg oder der Auflösung nationaler Souveränität, etc.

Machen Sie sich mit den Fakten vertraut.

Dieser Film ist Teil der ClustervisionMach2 Mind Control Serie ;
die voran gegangenen Teile liefern Vorwissen zum tieferen Verständnis dieses Films;

doch ist der Film inhaltlich selbsterklärend.

Im Vortrag wird auch Bezug genommen auf dieses Video:

Ex-Witch: "What Harry Potter Did To Your Kids"

Eine Ex-Wicca-Hexe klärt auf über Okkultismus in Harry Potter Romanen:
hier:

http://youtu.be/gJQ0NUsj49c

Es mag für einige Menschen überraschend sein, doch hängen Mindcontrol u. Okkultismus eng zusammen,wie Tatsachen u. Erfahrungen zeigen.

Schützen Sie sich u. Ihre Kinder, Familie, Freunde u. Mitmenschen davor, zum Üblen manipuliert zu werden - durch angewendetes, überprüfbares Wissen.

Link: http://www.youtube.com/watch?v=Dx7roLnvTNY


Dauer: 1 Std. 5 Min.
incl. Originalaufnahmen aus Weltkrieg 1.

Freundliche Grüße u. mögen der Allmächtige, lebendige Gott u. Jesus Christus Dich segnen

u. uns alle bewahren vor bösen Kriegstreibern!


Claus Jaeger
Produzent, Autor
ClustervisionMach2

Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: mind - control
Antwort #51 - 08.03.2014 um 17:02:58
 
Nachdem ich das Video von Klaus gesehen habe muß ich feststellen wie stark der Dualismus auch durch ihn wirkt.
Wer sich so intensiv mit dem Schrecken der soziopathischen Welt auseinandergesetzt hat wie es Klaus getan hat braucht ein Gegengewicht zu diesem Schrecken um nicht selbt unterzugehen und keine Hoffnung mehr zu haben ist für einen Menschen wohl nicht aushaltbar.
Ich kenne Klaus noch auf eine andere Weise. Allerdings vor seiner wohl größten Krise.
Ich glaube das er diesen Schutz vor dem Schrecken braucht um nicht unter zu gehen, deshal respektiere iich seine Hinwendung zu Gott und Jesus-Christus auch wenn sie mir zugleich eine weitere Ebene der Manipulation direkt vor Augen führt. Gerade sein Zitat aus der Bibel am Schluss, das 300 Gotteskrieger 120000 Feinde besiegt haben sollen zeigt mir wie es funktioniert das Menschen in sinnlose Kriege geführt werden können. Der Glaube schaltet den gesunden Menschenverstand aus, vor allem dann, wenn der Gegner unüberwindlich erscheint.
Ich weiß nicht ob das Klaus bewußt ist. Und ich weiß nicht, was mit Klaus passieren würde, wenn jemand ihm diesen Glauben nehmen würde. Allerdings bin ich davon überzeugt, wenn ihm gezeigt werden könnte, das es einen anderen Weg gäbe, als den, den er gerade geht würde eine zusätzliche Klarheit bei ihm eintreten und er würde bemerken wie er selbst zum Werkzeug dieser Dualität gemacht wurde.
Damit will ich den Argumenten die Klaus gebracht hat aber weder wiedersprechen noch diese Argumente unterminieren. Die Ausführungen über die Kriegstraumata heute auch oft mit dem Begriff Posttraumatisches Belastungs-Syndrom (PTBS) bezeichnet sind zum größtenteil für mich pure Bestätigung von dem was ich selbst herausgefunden hab zum Teil schon vor Jahren.
Ich frage mich nur wie kann ein Mensch glauben das eine göttliche Kraft bestehen kann in diesem Universum wenn es keine Gegenkraft gäbe.
Und wieso gelingt es nicht den aufgeklärtesten zu erkennen das dies eben der fundamentale Ausgangspunkt des Wertedillemmas ist?

Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: mind - control
Antwort #52 - 08.03.2014 um 23:20:18
 

freierMilan schrieb am 08.03.2014 um 17:02:58:
Ich glaube das er diesen Schutz vor dem Schrecken braucht um nicht unter zu gehen, deshal respektiere iich seine Hinwendung zu Gott und Jesus-Christus auch wenn sie mir zugleich eine weitere Ebene der Manipulation direkt vor Augen führt.

Du nimmst an dass seine Hinwendung zu Gott und Jesus Christus aus Angst resultiert? Und Du respektierst es deswegen?
Und wenn der Beweggrund seiner Hinwendnung ein Anderer wäre?

freierMilan schrieb am 08.03.2014 um 17:02:58:
Gerade sein Zitat aus der Bibel am Schluss, das 300 Gotteskrieger 120000 Feinde besiegt haben sollen zeigt mir wie es funktioniert das Menschen in sinnlose Kriege geführt werden können.

Und siehe, einer aus denen, die mit Jesus waren, reckte die Hand aus und zog sein Schwert aus und schlug des Hohenpriesters Knecht und hieb ihm ein Ohr ab. Da sprach Jesus zu ihm; Stecke dein Schwert an seinen Ort! denn wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen. Oder meinst du, daß ich nicht könnte meinen Vater bitten, daß er mir zuschickte mehr denn zwölf Legionen Engel?
(Matthäus 26:52)

freierMilan schrieb am 08.03.2014 um 17:02:58:
Ich frage mich nur wie kann ein Mensch glauben das eine göttliche Kraft bestehen kann in diesem Universum wenn es keine Gegenkraft gäbe.

Was spricht Deiner Ansicht nach dagegen?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: mind - control
Antwort #53 - 09.03.2014 um 14:43:45
 
Zitat:
freierMilan schrieb am 08.03.2014 um 17:02:58:
Ich glaube das er diesen Schutz vor dem Schrecken braucht um nicht unter zu gehen, deshal respektiere iich seine Hinwendung zu Gott und Jesus-Christus auch wenn sie mir zugleich eine weitere Ebene der Manipulation direkt vor Augen führt.

Du nimmst an dass seine Hinwendung zu Gott und Jesus Christus aus Angst resultiert?

Aus Verzweiflung nicht aus Angst. Also gegen den Schrecken nichts unternehmen zu können Hilflosigkeit und dann der Druck der dadurch entsteht das so wenige Menschen sich überhaupt mit derlei hintergründen so intensiv befassen. Ich kann das gut nachempfinden.
Zitat:
Und Du respektierst es deswegen?

Genau weil ich es nachempfinden kann in eine solche Enge zu geraten, Familie zerstört durch die Hintertreibungen der Justiz und Jugendamt usw. kenn ich alles.
Freunde die sich abwenden weil es ihnen zu extrem erscheint was er nun wirklich herausgefunden hat. usw.
Ich respektiere jeden Glauben letztlich deshalb ist es ja Glauben, aber muß deshalb diesen Glauben nicht teilen und eben auch nicht akzeptieren.

Zitat:
Und wenn der Beweggrund seiner Hinwendnung ein Anderer wäre?

Und wenn es so scheinen würde, könnte ich es denn überprüfen?
Ich habe seine Veränderung verfolgt, seit 2009. Als Basis meiner aussage die ja eh subjektiv ist reicht mir das.

Zitat:
freierMilan schrieb am 08.03.2014 um 17:02:58:
Gerade sein Zitat aus der Bibel am Schluss, das 300 Gotteskrieger 120000 Feinde besiegt haben sollen zeigt mir wie es funktioniert das Menschen in sinnlose Kriege geführt werden können.

Und siehe, einer aus denen, die mit Jesus waren, reckte die Hand aus und zog sein Schwert aus und schlug des Hohenpriesters Knecht und hieb ihm ein Ohr ab. Da sprach Jesus zu ihm; Stecke dein Schwert an seinen Ort! denn wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen. Oder meinst du, daß ich nicht könnte meinen Vater bitten, daß er mir zuschickte mehr denn zwölf Legionen Engel?
(Matthäus 26:52)

Na genau das Zwinkernd Das die Bibel voller Widersprüche  ist und durch die Beliebigkeit der Zitatauswahl völlig gegensätzliche Aussagen entstehen. Mit der Bibel kann jegliche Meinung belegt werden und daher ist sie ganz und gar nicht so etwas "festes" wie vermittelt wird aus der Inbrunst subjektiver Überzeugung und genau das erzeugt den permanenten Streit unter den Menschen.

Zitat:
freierMilan schrieb am 08.03.2014 um 17:02:58:
Ich frage mich nur wie kann ein Mensch glauben das eine göttliche Kraft bestehen kann in diesem Universum wenn es keine Gegenkraft gäbe.

Was spricht Deiner Ansicht nach dagegen?

Das anschauen dessen was um mich herum ist.
Teile ich gedanklich die Welt nur in links? nein in Rechts und links.
Sprache ist etwas differenzierendes und daher hat jede Kraft eine Gegenkraft. Das aktuelleste Beispiel ist der Versuch vom Wirbel nur den einen Teil zu nehmen wie es seit Maxwell geschieht. Wohin hat das geführt? Das was auf null gesetzt wurde erforderte neue Postulate von dem was gerade eben auf null gesetzt wurde.
Konstantin Meyl zeigt wie es eben ganz elegant geht wenn dem Wirbel der Potenzialwirbel entgegengestellt wird. die Postulate fallen einfach weg.
Das ist Polarität im weitesten Sinne oder Das innen und Außen und hat allerdings mit Dualismus nichts zu tun.
Eine Identifikation dessen was viele als Gott bezeichnen mit der Gesamtheit der Information würde vieles dieser personalisierten Phänomene ebenso erklären aber hätte keinen solchen moralischen oder dualistischen Impetus.
Der eben gerade dazu führt das ewige Kämpfe geführt werden.
Ebenso finde ich in vielen aussprüchen die der Figur Jesus zugeordnet werden durchaus übereinstimmungen zu meiner Ansicht, aber deshalb muß ich Jesus nicht zu dem Sohn Gottes und der daraus folgenden Manipulation und deren weitreichenden Folgen machen.
Ich sage, das ich einen einzigartigen Zugang zum Ganzen habe, den ich mit niemanden teilen kann und deswegen brauche ich auch nicht andere davon überzeugen, da ich ihn nicht mitteilen kann. Ich bin für ein Verbot von Missionaren aus diesem Grunde, weil jeder der glaubt sein Glaube wäre für alle und wer nicht daran glaubt sei des Teufels und manipuliert von selbigen einfach diese Einzigartigkeit mit Füßen tritt.
Auch das kannst du sicher als Spruch in der Bibel finden, zumindest aber in apokryphischen Büchern.

Dieses Gezerre um den rechten Glauben hat viele große Köpfe verwirrt und sie zu Aussagen veranlasst die Haarsträubend waren.
Dennoch finde ich einiges was Klaus sagt brilliant erkannt und deshalb habe ich ihn hier eingebunden und nicht wegen seiner Glaubenshaltung.
Und ich schließe diesen Teil der Diskussion für mich hier nun ab.
Es geht wirklich um die Dinge, die Klaus ausgearbeitet hat bezüglich des ersten Weltkrieges und des Mind-Controll und wie wir hier sehen auch um einige Dinge die mit dem anderen Faden bezüglich Blavatzki zeitlich korrellieren.

Es wäre ein Fehler zu glauben die Theosophische Gesellschaft und ihre Zweige hätten keinen keinen Einfluß gehabt auf die Vorkommnisse um die Jahrhundertwende.
Auch Bernayse kann nicht aus dem Stehgreif 1928 sein Buch Propaganda geschrieben haben; da ist Vorgeschichte, wenn er schreibt, es gäbe da eine Schattenweltregierung.

Die Manipulation des menschlichen Geistes vielleicht auch der Seele hat schon viel früher begonnen. Momentan setze ich den Beginn etwa in die Jahrzehnte um 1850 und wer weis vielleicht ist das immernoch nicht früh genug.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: mind - control
Antwort #54 - 09.03.2014 um 16:43:25
 
Du respektierst seinen Glauben also grundsätzlich, denkst jedoch dass dieser bei ihm aus Verzweiflung resultiert (und witterst dahinter eine weitere Ebene der Manipulation).
Mag sein dass Du es nicht überprüfen könntest ob Deine Mutmaßung Beweggrund seiner Hinwendung war, mich würde daher interessieren ob Du ihn auch danach gefragt hast und falls, was er Dir geantwortet hat (insofern es nicht zu intim ist).

freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 14:43:45:
Na genau das Zwinkernd Das die Bibel voller Widersprüche  ist und durch die Beliebigkeit der Zitatauswahl völlig gegensätzliche Aussagen entstehen Mit der Bibel kann jegliche Meinung belegt werden und daher ist sie ganz und gar nicht so etwas "festes" wie vermittelt wird aus der Inbrunst subjektiver Überzeugung und genau das erzeugt den permanenten Streit unter den Menschen.

Wenn man aus einem tiefen inneren Heilsverlangen heraus bemüht ist die Schriften (statt sie zu dogmatisieren) zu verstehen, darin enthaltene Wahrheiten für sich erkennt und realisiert bzw. seine individuelle Apokalypse und Läuterung erlebt, kann Einsicht entstehen in welcher sich auch das darin widersprüchlich Erscheinende in einem Verständnis aufzulösen beginnt und worüber sich auch nicht streiten ließe weil es keinem Glauben im Sinne eines Vermutungswissens entspricht.

freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 14:43:45:
Zitat:
freierMilan schrieb am 08.03.2014 um 17:02:58:
Ich frage mich nur wie kann ein Mensch glauben das eine göttliche Kraft bestehen kann in diesem Universum wenn es keine Gegenkraft gäbe.

Was spricht Deiner Ansicht nach dagegen?

Das anschauen dessen was um mich herum ist.

Ist Finsternis eine Gegenkraft des Lichtes? Licht kann auch ohne Finsternis bestehen.
Ist Lüge eine Gegenkraft der Wahrheit? Wahrheit kann auch ohne Lüge bestehen.
Kann also eine göttliche Kraft ohne Gegenkraft bestehen?

freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 14:43:45:
Die Manipulation des menschlichen Geistes vielleicht auch der Seele hat schon viel früher begonnen. Momentan setze ich den Beginn etwa in die Jahrzehnte um 1850 und wer weis vielleicht ist das immernoch nicht früh genug

Ich nehme an dass es seit Menschengedenken schon immer solche Bestrebungen der Beeinflussung und Vereinnahmung gab. Ich gehe von der Vermutung aus, dass es das Ziel mancher Bestrebungen ist zu entschlüsseln was den Menschen zum Individuum macht und seinen Wesenskern zu knacken (Die Begriffe Individuum und Atom bedeuten beide eigentlich das Unteilbare).
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 09.03.2014 um 21:00:21 von N/V »  
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: mind - control
Antwort #55 - 09.03.2014 um 22:00:18
 
Mike findest du es wirklich so interessant was ich über Klaus denke? Und wie bringst du es in Zusammenhang mit dem Topic dieses Threads?
Soll ich annehmen das du auf der Spur bist in meinem Denken eine Mind-Controlle outen zu können?

Ich schrieb bereits, das das Thema für mich abgeschlossen ist, und ich füge nun hinzu: weil ich befürchte, das dieses Thema nun zu einer persönlichen Therapie-Stunde umfunktioniert wird.

Und noch einmal: einen Text ohne den Umstand seiner Entstehung betrachten zu wollen und dann zu meinen, das dort ein Wissen oder besser eine Weisheit enthalten sei, die einen "erleuchtet", ist m.E. vom eigenen Wunschdenken geprägt.
Es ist inzwischen doch allgemeingut geworden das die Bibel nicht nur einmal verfälscht wurde und nun einen Text zusammenzustellen aus den Quellen der Bibel der im wesentlichen unverfälscht ist dürfte eine Lebensarbeit für eine ganze Gruppe von Forschern sein.
Die Bibel als Anregung nehmend philosophische Gedanken auszutauschen ist eine Sache, aber die Bibel als ein "wahres Wort" Gottes zu behaupten eine ganz andere.

Das in der Bibel einige Memviren implementiert sind dürfte nicht schwer fallen zu belegen, wer sich die Zeit dafür nimmt hat sicher schnell Erfolg.
Das ein solcher Text nun aber schon trotz oder wegen der Kanonisierung zu einem vieldeutbaren Werk zur Rechtfertigung verschiedener Mächte verkommen ist und historisch belegt zur Vernichtung von Millionen Menschen beigetragen ja zur Rechtfertigung dafür herhalten mußte ist doch Grund genug diesem Werk sehr sehr skeptisch gegenüber zu stehen und die Frage zu stellen Ist die Bibel das erste umfassende mind-controlling, das wir in der Geschihcte aufzeigen können?

Übertragung  - Gegenübertragung - Gegen-Gegenübertragung - Virale reflektion und Selbstvermehrung in den Köpfen der Menschen.

Diese Textgläubigkeit der Jahrhunderte hat immer nur bewirkt das der der am meisten Macht hatte sagte wie etwasin der Bibel zu deuten sei.

Zu sagen das sei ein Fehler der Deuter ist eine Variante, aber ohne die Bibel hätten die Deuter nichts zu deuten gehabt.
Was ist die Ursache? Der Deuter oder die Vieldeutigkeit und die Technik des beliebigen zitierens?
Die Bibel wirft permanent Mentalbomben -> gehen die Gläubigen in Deckung um gleich Klaus Deutung der Mind-controll- Forschung des 1. WK einzubeziehen.

Was ist denn nun der Unterschied zwischen dem was die Leute mit mind-controll betreiben und was die Priester und Prediger mit der Bibel bei den Gläubigen anrichten?
Warum gibt es Menschen die derart in ihrem Glauben gefangen sind das sie zu unmenschlichen Handlungen neigen?
Was macht die Menschen Religionskrank?
Was stürzt sie in eine Glaubensabhängigkeit?
Wieso entstehen solche Misonarischen Zangshandlungen?
Es ist doch vernünftig wenn ich an die Hölle und das Paradis glaube das ich nicht will das ein anderer in die Hölle kommt also muzß ich ihn von meinem Glauben überzeugen, denn mein Mitgefühl gebietet wir das doch ohne das es im Text selbst beschrieben werden muß.
Hier wird sogar das "menschliche Herz" als Wirt eines Memvirus benutzt.
Offensichtlicher kann ich es kaum erklären.

Das ganze dann damit abzutun das Jesus dies vielleicht gar nicht wollte... Dann wird offen zugegeben das die Bibel verfälscht wird um sich ein paar einzelne Sätze wiederum herauszugreifen die eine unumstößliche Wahrheit angeblich sagen.
Die Katze beisst sich permanent in den Schwanz. Dies führt den Menschen fortwährend in Kreisgedanken - einem Kreis dem der Gläubige dann kaum noch entrinnen kann.
Der Teufel oder das Dämonische oder die Nihelim oder was auch immer könnte den Kreisgedanken stören auch wenn vielleicht wirklich mal einer diesen Kreis durchbricht darf es nicht wahr sein sondern muß eben teuflisch sein.
Gefallene Engel sind überall - Quark mit Soße.
Würde ich die Apokryphen einbeziehen und die Frage nach Gott stellen erhalte ich die Antwort Gott ist unter jedem Stein - Ja ein Symbol das Gott überall ist. Eine Kraft also etwas nicht beschreibbares etwas wovon sich keiner ein Bild machen soll. - machen die Menschen aber sie objektivieren sie trennen sich ab sie Spalten den Gott mit der Beifügung absoluter eigenschaften von der Menschlichkeit ab. Ihr denken bekommt eine eigene Dynamik wird fremd im eigenen Geist. Die Integrität eines Menschen wird dadurch höchst gefährdet bei schwachen Menschen wird dann sogar in ihnen selbst eine so starke Spaltung durchgeführt das sie sich mit sich selbst unterhalten können und denken sie REDEN mit Gott.
Sorry - aber dieser Humbug der sich aus der Bibel durch deren Projektionscharakter ergießt hat mehr Leid verursacht als sich ein Mensch alleine auch nur im entferntesten ausdenken kann. Das ist alles so schlimm so erschreckend so niederschmetternd wie wenig nur gebraucht wird um ganze Generationen in Angst und schrecken zu halten.
Permanenter Totenkult - Das ist Judentum genauso wie Christentum - Das ist die Angst irgendwann einmal nicht mehr zu sein - Die Angst vor dem Nichts.
Oder wie es mal einer formuliert hat Die Angst vor der Stummheit der Materie.

In den letzten 200 Jahren haben sich bestimmte Kreise diese angst zu nutze gemacht. sie haben sich dieser Angst bemächtigt und verwenden sie gegen die Menschen in einer perfiden hochentwickelten feindosierbaren Form.
Sind diese Menschen Teufel und Dämonen? Soill ich das wirklich glauben? Sind sie okkult (geheimnisvoll)? Befinden wir uns wenn wir das denken nicht sofort im gewollten Bild?
Oder sind das einfach Soziopathen denen ein Stück Frontallappen fehlt und sie deswegen kein Mitgefühl keine Empathie kennen?

Das gleiche Spiel auf anderer Ebene
Grobstofflich - Feinstofflich - Wir wissen doch inzwischen, das das, was wir für Materie halten, in wirklichkeit keine Teilchen sind. Information verschieden organisiert. Wo beginn feinstofflich? Was für eine Gedankenkrücke! Feinstofflich weil wir mal an Ftofflivchkeit überhaupt "geglaubt" haben erfordert dann einen feinen Stoff nur deswegen weil wir unsere bequeme Sichtweise des grobstofflichen nicht überwinden wollen.
Wir stellen uns nicht einer neuen Erkenntnis wir versuchen sie mit der alten Methode in den stofflichen Griff zu bekommen.
Modellbildung - Objektivierung - dadurch Trennung von uns selbst mittels Sprache und Konstruktion.
Dort an diversen Stellen greift das Mind-controlling ein. Verbiegt bedeutungsvektoren. überlagert Bedeutungen verändert die Bedeutung durch Leugnung der Herrkunft usw. Wortmagie halt.

Mich selbst und dich gefragt, ist das "gottlos" was ich hier schreibe?

Es ist Gottlos, wenn es darum geht einen dem eigenen Gehirn ein verarbeitbares Symbol zu geben, um verstehen zu können.

Aber es ist nicht ohne die universelle Kraft der Bewegung und daher im übertragenen sinne gerade nicht Gottlos, denn dieser Gott dem ich keinen Namen kein Bild kein Wort kein Klang kein Geruch also nichts was ich mit einzelnen Sinne wahrnehmen kann, sondern nur als Ganzheitserlebnis erfahre - einmalig, einzigartig, unvermittelbar, unwiederholbar, unbeschreiblich.

Versuchst du dieses Erlebnis doch in eine Systematik in ein Modell in eine Beschreibungsform zu pressen verschwindet es.

Was haben die Menschen aber getan seit 2000 Jahren?
Sie haben sich Formen ausgedacht, Schachteln von Worten in denen sie das was sie erlebten einpferchten und haben so für den schlimmsten Streit zwischen den Menschen gesorft. Das soll ich anerkennen und für Gut heißen? Die Bibel ist kein "gutes" Buch auch wenn jeder sich daraus auch Anregungen für die eigene Lebensführung durchaus holen kann.
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: mind - control
Antwort #56 - 10.03.2014 um 03:23:01
 
freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 22:00:18:
Mike findest du es wirklich so interessant was ich über Klaus denke?

Mein Interesse bezieht sich darauf wie Du zu Deiner Beurteilung seines Glaubensgrundes gelangt bist, also inwieweit Du dazu imstande bist diesen beurteilen zu können.

freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 22:00:18:
Und wie bringst du es in Zusammenhang mit dem Topic dieses Threads?

Ich habe lediglich da angeknüpft, wo Du einen Zusammenhang dazu hergestellt hattest.

freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 22:00:18:
Soll ich annehmen das du auf der Spur bist in meinem Denken eine Mind-Controlle outen zu können?

In diese Richtung ging meine Überlegung nicht.

freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 22:00:18:
Und noch einmal: einen Text ohne den Umstand seiner Entstehung betrachten zu wollen und dann zu meinen, das dort ein Wissen oder besser eine Weisheit enthalten sei, die einen "erleuchtet", ist m.E. vom eigenen Wunschdenken geprägt.

Es gibt sicherlich auch Texte über deren Umstand der Entstehung so gut wie nichts bekannt ist und die nichtsdestotrotz erhellend sein können.

freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 22:00:18:
Es ist inzwischen doch allgemeingut geworden das die Bibel nicht nur einmal verfälscht wurde und nun einen Text zusammenzustellen aus den Quellen der Bibel der im wesentlichen unverfälscht ist dürfte eine Lebensarbeit für eine ganze Gruppe von Forschern sein.

Mag sein. Was wäre wohl der direktere Weg die zeitlose Weisheit einer religiösen/mythischen/spirituellen Schrift und damit gegebenenfalls auch vorhandene Unstimmigkeiten zu erkennen?

freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 14:43:45:
Mit der Bibel kann jegliche Meinung belegt werden

freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 22:00:18:
Das in der Bibel einige Memviren implementiert sind dürfte nicht schwer fallen zu belegen, wer sich die Zeit dafür nimmt hat sicher schnell Erfolg.

In diesem Fall also Deine Meinung.

freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 22:00:18:
Das ein solcher Text nun aber schon trotz oder wegen der Kanonisierung zu einem vieldeutbaren Werk zur Rechtfertigung verschiedener Mächte verkommen ist und historisch belegt zur Vernichtung von Millionen Menschen beigetragen ja zur Rechtfertigung dafür herhalten mußte ist doch Grund genug diesem Werk sehr sehr skeptisch gegenüber zu stehen und die Frage zu stellen Ist die Bibel das erste umfassende mind-controlling, das wir in der Geschihcte aufzeigen können?
freierMilan schrieb am 09.03.2014 um 22:00:18:
Zu sagen das sei ein Fehler der Deuter ist eine Variante, aber ohne die Bibel hätten die Deuter nichts zu deuten gehabt.

Die Machtmissbräuche und die Verbrechen, die im Namen des Christentums begangen wurden, lassen sich nach meiner Auffassung und Prüfung nicht durch die Lehrreden Jesus rechtfertigen. Dass und warum ausgerechnet diese Worte so sehr entstellt oder ins Gegenteil verkehrt wurden könnte (oder sollte wo möglich sogar) zu denken geben. Dieser Umstand zeigt meiner Ansicht nach nicht auf wie es um diese Schrift bestellt ist, sondern wie es um die Menschen bestellt ist die so etwas machen. Im Grunde genommen hätten sie das selbe Tun auch durch eine andere beliebige Schrift auslegen können. Ich meine das eine sollte mit dem anderen nicht verwechselt oder vermengt werden, zumal eine Orientierung und Bewertung am Missbrauch anstatt an der reinen Lehre auch zur Implantierung eines Memvirus führen kann. 
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: mind - control
Antwort #57 - 10.03.2014 um 05:39:20
 
Zitat:
Die Machtmissbräuche und die Verbrechen, die im Namen des Christentums begangen wurden, lassen sich nach meiner Auffassung und Prüfung nicht durch die Lehrreden Jesus rechtfertigen.


In einem heutigen Gericht würden die "Aussagen von Jesus" oder wie du sagst die Lehrreden als Vom Hörensagen dargestellt. Alle angeblich Seine Aussagen wurden von anderen erzählt und übermittelt. Wissenschaftlich gesehen und aus der tatsächlichen d.h. belegbaren Faktenlage kann sogar die Existenz Jesus bezweifelt werden.

Da du wieder der Belegbarkeit davon überzeugt scheinst das der Jesus gelebt hat und da du von der authentizität seiner aussagen ausgehst mußt du natürlich dann zu so einer Aussage kommen:
Zitat:
Dieser Umstand zeigt meiner Ansicht nach nicht auf wie es um diese Schrift bestellt ist, sondern wie es um die Menschen bestellt ist die so etwas machen.

Wenn aber nur sekundäre Aussagen tatsächlich belegbar existieren fällt auch der Text selbst unter deine Prämisse ist also Menschengemacht.
Zitat:
Ich meine das eine sollte mit dem anderen nicht verwechselt oder vermengt werden, zumal eine Orientierung und Bewertung am Missbrauch anstatt an der reinen Lehre auch zur Implantierung eines Memvirus führen kann. 


Der Gedanke an eine "reine Lehre" ist deshalb nur eine blose Fiktion, weil hier durch die Kreativität künstlich geschaffener Artefakte ohne tatsächlichem ununterbrochenem Nachweis vom Ausgangspunkt (Gott/Jesus) bis zu den niedergelegten Schriften und somit deren authentische Überlieferung fehlt.

Es ist deine eigene Entscheidung eine solche aus meiner Sicht unmögliche Trennung zwischen reiner Lehre und Beiwerk durchführen zu wollen. Sie entspricht deinem Wunsch eine solche durchführen zu können. Ist also eine willkürlich gesetze Voraussetzung.
So wie auch meine Beurteilung z.B. von dem durch dich hinterfragten Beurteilung von Klaus eine solche willkürlich gesetzte ist. Wobei ich quasi wegen der Befragbarkeit eine wesentlich höhere Chance habe sie zu verifizieren.

Dem Begriff "die normative Kraft des Faktischen" von Jellineck als eine Grundlage positiver Rechtsidiologie unterliegt ebenso die Vermischung einer theoretischen reinen Lehre und praktischer Machtanwendung.
Gerade deshalb betone ich das Glauben eine individuelle Angelegenheit ist und nicht etwas was mitgeteilt werden kann. Es ist außerhalb der Sprache. Auch wenn es immerwieder versucht wird in Sprache auszudrücken. Deshalb kann Sprache nicht die reine Lehre zeigen. Deshalb ist Text von Machtanwendung bis heute nicht trennbar, da die Texte nicht Ausdruck von allen in vollem Bewußtsein sind, sondern von Einzelnen deren persönliche Gegebenheiten das Ergebnis der Aussage verfälscht und interpretierbar macht.

Eine Vermengung kann also grundsätzlich überhaupt nicht vermieden werden.

Wenn wir uns diesen Darlegungen stellen, also den erkannten Grundeigenschaften von Sprache und ihrer Aufzeichnung, dann dürfte die Hypothese das Glauben/Religionen, sobald sie in Schrift als Lehre fixiert werden (Die Schriftgelehrten) bereits eben das sind, was wir in diesem Thread als mind-controll subsummieren.

Ebenso erklärt dies unser Bemühen in den Rechtsbereichen des Forums
1. Rechtsformulierungen zu finden, die die Menschen alle bestätigen können und somit die direkteste Form der Ratifizierung zu erreichen (Text wird dann Ausdruck aller einer Gegenwart)
2. Eine ständige "Qualitäts-Kontrolle" dieses geschriebenen Rechts zu organisieren damit über den Wandel (Leben) eine permanente "Ratifizierung" durch Alle bestehen bleibt (Erhalt des konstitutionellen Handlungsrechts)

Es ist die Abwendung von der Text-Exegese nach dem Motto der Text hat immer Recht -> Was der Ausdruck für die angeblich existierende reine Lehre ist.
Und die Hinwendung zur kollektiven Verantwortungs-Freiheits-Idee die uns Friede in Gerechtigkeit bringen kann und das Zeitalter künstlicher(geschäftlicher) Konkurrenz beendet.
 
Das erste Vermächtnis ist die Erkenntnis des Rechts "Auge um Auge".
"Ich bin gekommen um zu Erfüllen."
Und ohne die Erfüllung dieses Vermächtnisses gibt es keine Möglichkeit des Verzeihens und Vergebens, was eine Bereitschaft zu erdulden und des anderen Last mitzutragen benötigt.
Das ist das zweite Vermächtnis.
Und wieder wird jemand kommen zu erfüllen. Diesmal wird es kein einzelner sein der als Vor-Bild dienen kann.
Denn ohne die Erfüllung dieses zweiten Vermächtnisses durch Alle ist die Lösung von Schmerz und Leid nicht möglich.
Die Kraft dieses Bildes wurde genutzt und im richtigen Moment rückgekoppelt indem von der Wiederkehr des ersten Erfüllers gesprochen wurde. Das ist der Haken andem dieses Gedankenbild zu einem Memvirus wird und von den Mächtigen mißbraucht wird als die größte geistige Waffe die vorstellbar ist.
Es ist notwendig das "Alle" zu verhindern, was durch Ankündigung der Wiederkehr erfolgt ist.
Zur Perfektionierung der Waffe müssen die Gläubigen eingespannt und als Kraft genutzt werden. Das geschieht auf zwei Ebenen (Zwei-Schwerter-Lehre). Und das hat 2000 Jahre funktioniert! Es gebahr unendliches Leid. Das ist die Höllenfahrt Christi letztlich durch die Kreuzigung nur symbolisiert!
Symbolisch: Wir hängen alle an diesem Kreuz und sind uns dessen nicht bewußt.
Zerbrechen wir die Balken in unseren Augen und ziehen wir die Nägel heraus durch die wir angenagelt sind nehmen wir die Verantwortung für unsere Freiheit an verschwindet das okkulte (geheime) von einem zum anderen Moment. Denn anstelle des Gegeneinander (Konkurrenz) zeigt sich die Natur der Welt als ein Zusammenspiel aller Kräfte ohne das sie speziell geheiligt werden müßten. Keine An-Betung, keine Mission, keine Autorität, keine Hierarchie...
Der Mensch (Die Menschheit) ist fähig als Artefakt den Frieden Innen und Außen durch Leidensfähigkeit, Fehlerfähigkeit, Gewissenhaftigkeit, Wahrhaftigkeit und Großmut zu erreichen. Dazu muß nichts veredelt oder geadlet werden, denn was ihr dem niedrigsten unter euch angetan das habt ihr mir angetan.

Was wir also bisher tun indem wir Menschen in den Dreck treten sie verachten und respektlos behandeln wird uns vor Augen geführt bis wir verstanden haben.

Wenn wir alle verstanden haben was wir tun, welche Wirkung also unsere Handlungsweisen(Handlungsgewalt) auf alle anderen Menschen(Würde) haben dann erzeugen wir in diesem Moment die Freiheit der Menschheit. Und nur diese Freiheit ist makellos und das Wort Freiheit wert, weil sie in Frieden und Gerechtigkeit und Vielfalt existiert.

Jeder erhebe seine Stimme in der Welt und gebe sie niemals wieder einem Anderen zur Verwaltung, sondern stimme sich mit anderen ab, sorge für den erst gemeinsamen dann vereinigenden großen Klang, der dann zu Recht Welt-Friede genannt werden kann!

Das mind-controll ist so die Anwendung der Memviren, die seit Jahrtausenden mit Angst regieren und die beide Seiten des Dualismus zu nutzen wissen.
Das "eine Gute" ist die scheinbar notwendige Hilfskonstruktion, weil uns der Dualismus nach längerem Nachdenken doch unbefriedigt lassen muß, aber warum bei der hierarchischen Denkweise bleiben, wenn sie schon als falsch bzw. unbefriedigend erkannt wurde und nicht dieses Kausal-Denken mit voraussetzungslosem  Urgrund verlassen und erkennen, das die ewige Kontinuität (Der Wandel) keinen Urgrund braucht?
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: mind - control
Antwort #58 - 11.03.2014 um 14:26:02
 
freierMilan schrieb am 10.03.2014 um 05:39:20:
Zitat:
Die Machtmissbräuche und die Verbrechen, die im Namen des Christentums begangen wurden, lassen sich nach meiner Auffassung und Prüfung nicht durch die Lehrreden Jesus rechtfertigen.

In einem heutigen Gericht würden die "Aussagen von Jesus" oder wie du sagst die Lehrreden als Vom Hörensagen dargestellt. Alle angeblich Seine Aussagen wurden von anderen erzählt und übermittelt. Wissenschaftlich gesehen und aus der tatsächlichen d.h. belegbaren Faktenlage kann sogar die Existenz Jesus bezweifelt werden.

Das ändert nichts an dem dem, was ich mit meiner Bemerkung zum Ausdruck brachte.

freierMilan schrieb am 10.03.2014 um 05:39:20:
Da du wieder der Belegbarkeit davon überzeugt scheinst das der Jesus gelebt hat und da du von der authentizität seiner aussagen ausgehst

Ich schrieb von der Authentzität der in den Schriften enthaltenen Weisheit. Nach meinem Verständnis handelt es sich hierbei um spirituelle/esoterische Schriftzeugnisse, weshalb ich selber historischen Gegebenheiten lediglich eine periphere Bedeutung beimesse.

freierMilan schrieb am 10.03.2014 um 05:39:20:
Der Gedanke an eine "reine Lehre" ist deshalb nur eine blose Fiktion

Das dürften die frühen Gnostiker (und auch spätere) wohl ganz anders erlebt haben.

freierMilan schrieb am 10.03.2014 um 05:39:20:
So wie auch meine Beurteilung z.B. von dem durch dich hinterfragten Beurteilung von Klaus eine solche willkürlich gesetzte ist. Wobei ich quasi wegen der Befragbarkeit eine wesentlich höhere Chance habe sie zu verifizieren.

Durch Nachfragen lässt sich eben mehr über das Innenleben eines anderen Menschen erfahren als durch Hinterfragen.

freierMilan schrieb am 10.03.2014 um 05:39:20:
Auch wenn es immerwieder versucht wird in Sprache auszudrücken. Deshalb kann Sprache nicht die reine Lehre zeigen

Wo die Sprache nicht hinreicht, vermögen Metaphern, Gleichnisse, Analogien und Umschreibungen etwas zu vermitteln.

freierMilan schrieb am 10.03.2014 um 05:39:20:
Deshalb ist Text von Machtanwendung bis heute nicht trennbar, da die Texte nicht Ausdruck von allen in vollem Bewußtsein sind, sondern von Einzelnen deren persönliche Gegebenheiten das Ergebnis der Aussage verfälscht und interpretierbar macht.

Nichtsdestotrotz lassen sich Machtmissbrauch und Gewalttaten nicht nicht durch den Text rechtfertigen. Jede verfälschende Interpretation ist dem Text zuwider.

freierMilan schrieb am 10.03.2014 um 05:39:20:
Eine Vermengung kann also grundsätzlich überhaupt nicht vermieden werden.

Welche Vermengung würdest Du beispielsweise bei mir wahrnehmen?

freierMilan schrieb am 10.03.2014 um 05:39:20:
Wenn wir uns diesen Darlegungen stellen, also den erkannten Grundeigenschaften von Sprache und ihrer Aufzeichnung, dann dürfte die Hypothese das Glauben/Religionen, sobald sie in Schrift als Lehre fixiert werden (Die Schriftgelehrten) bereits eben das sind, was wir in diesem Thread als mind-controll subsummieren


Diese Pauschalität finde ich unsinnig.

freierMilan schrieb am 10.03.2014 um 05:39:20:
Ebenso erklärt dies unser Bemühen in den Rechtsbereichen des Forums
1. Rechtsformulierungen zu finden, die die Menschen alle bestätigen können und somit die direkteste Form der Ratifizierung zu erreichen (Text wird dann Ausdruck aller einer Gegenwart)
2. Eine ständige "Qualitäts-Kontrolle" dieses geschriebenen Rechts zu organisieren damit über den Wandel (Leben) eine permanente "Ratifizierung" durch Alle bestehen bleibt (Erhalt des konstitutionellen Handlungsrechts)
 

Und wenn etwas noch so unmissverständlich formuliert wird, ein Ausschluss der Möglichkeit späterer verfälschter Interpretationen und daraus resultierendem Machtmissbrauch kann dadurch nicht gewährleistet werden.

„Dieser Umstand zeigt meiner Ansicht nach nicht auf wie es um diese Schrift bestellt ist, sondern wie es um die Menschen bestellt ist die so etwas machen“

freierMilan schrieb am 10.03.2014 um 05:39:20:
Es ist die Abwendung von der Text-Exegese nach dem Motto der Text hat immer Recht -> Was der Ausdruck für die angeblich existierende reine Lehre ist.

Ich meinte eigentlich reine Lehre im spirituellen, nicht juristischen Sinne.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: mind - control
Antwort #59 - 11.03.2014 um 16:11:43
 
Mike dein entscheidender Fehler ist einem Text eine Weisheit zu unterstellen die vielleicht nicht drin ist.
Du setzt die Weisheit voraus. Das ist aber eine Form der selbsterfüllenden Prophezeiung.
Es ist ebensogut möglich das ein Text geschrieben wurde um zu betrügen und warum sollte das bei sogenannten heiligen Text nicht der Fall sein?

Richtig deutlich wird der Fehler in dieser Formulierung: Zitat:
Jede verfälschende Interpretation ist dem Text zuwider.


Einem Menschen kann etwas zuwieder sein, ein Text hat mit Sicherheit keine derartigen Gefühle.

Zitat:
Nichtsdestotrotz lassen sich Machtmissbrauch und Gewalttaten nicht nicht durch den Text rechtfertigen.

Wenn du dem Text schon das Gerfühl des zuwieder sein zuordnest wie einfach dürfte es dann Menschen fallen den Text genau zu diesen Dingen zu verwenden.

Ich kritisiere nicht die Texte sondern die Menschen und unterstelle denen die diese Texte geschrieben haben die möglicherweise böse oder gute Absicht. Dazu müssen es aber Menschen sein. Problematischer wird es dann wenn einer literarischen Figur etwas zugesprochen wird und somit der eigentliche Urheber des Gedanken nicht mehr fassbar wird.
Wie es bei den Büchern Moses in der Bibel inzwischen vermutet wird.
Eine Figur, der verschiedene Geschichten unterschiedlicher Stämme zugeordnet wird von mindestens zwei Autoren literarisch verarbeitet.

An die Wirklichkeit ob nun spirituell oder nicht komme ich dadurch nicht einen Millimeter näher.

Der Abgleich zwischen dem als grobstofflich bereits abgetanen Erkenntnisarten und den spirituell emporgepushten Formen, wäre sicher ein Weg höherer Klarheit und würde auch in diesem Bereich die Spaltung dualistischer Denkweise beginnen zu beseitigen.
Zitat:
Ich meinte eigentlich reine Lehre im spirituellen, nicht juristischen Sinne.

Die Textexegese ist ein philosophisches Mittel und dies wiederum vor allem in älterer Zeit vom spirituellen zu lösen wäre ein großer Fehler.

Ich brauche nicht diese Unterscheidung von spirituell und materiell. Wozu auch ich bin
Und ich bicn eben sogleich etwas was abgegrenzt ist vom Rest als auch etwas was mit allem in Verbindung steht.
Ich finde kaum Worte die nicht dem Dualistischen Denken unterworfen sind und ich werde mich bemühen nicht weiter in dieser dualistischen Denkweise zu formulieren kann es aber noch lange nicht garantieren.

Miur wird oft vorgeworfen ich würde Spalten mit meinen Bemerkungen. Ganz das Gegenteil ist der Fall ich löse die spaltung auf weil ich beiden Seiten vorhaltungen mache, das sie in ihrer Denkweise verbohrt sind. Aber ich tue das nicht in der Weise das ich beliebig vermische, sondern das ich funktionale Zusammenhänge aufzeige.

Wenn ich sage, das jede Religion die niedergeschrieben wurde, durch diesen Vorgang vom Glauben abgekoppelt wird hat es die Konsequenz, das niemand anhand dieses Textes noch etwas über den Glauben lernen kann.
Er kann nur darüber etwas lernen wie etwas über Glauben aufgeschrieben werden kann.

Ist das so schlimm, wenn ich den Vorwurf gegenüber der Wissenschaft, das auch sie nicht die Wirklichkeit beschreibt, weil sie nur die Beschreibungsinstrumente beschreiben kann, in gleicher Form auch den Religionen vorwerfe?
Derjenige der ernsthaft Wissenschaft betreibt wird genauso wenig davon beeindruckt sein wie derjenige der ernsthaft glaubt.
Nur diejenigen, die sich ihres Tun nicht bewußt waren und Wissenschaft oder Religion oder auch das Recht nur als eine Autorität benutzen hinter der sie sich verstecken wird dieses Vorgehen erheblich verunsichern.

Mind-control ist darauf angewiesen Traumas zu nutzen. Menschen die sogenannte "Gottes"-Erfahrungen hatten haben einen Grund gehabt dies zu erleben. Im Einzelnen müßte es möglich sein den traumatischen Anteil zu eruieren.
 
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 4 5 6 7 8 9