Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seiten: 1 2 
Die neue Feldordnung (Gelesen: 2477 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Die neue Feldordnung
12.08.2009 um 00:55:08
 
anschauen und wundern Smiley

Noch mehr wundern und staunen
Crop Circles 2009 JUNE UK

youtube direkt


Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
AMarks
***
Offline


Ich liebe die Milanstation!

Beiträge: 227
Re: Die neue Feldordnung
Antwort #1 - 11.12.2009 um 10:10:55
 
ja wunder gibs da kann man nur staunen.
Auch wir sind wunder trotz wissentliche hirnwäsche sind wir auf den spuren der verbotenen wahrheiten.
Willkommen im Wahnsinn
An alle Mitmenschen sie sind Herzlich Willkommen ,
hinter die Fasade zu schauen.
A.M.
Wolfsburg
Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Die neue Feldordnung
Antwort #2 - 30.06.2010 um 19:36:15
 
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Die neue "Feldordnung" -Wissen wollen
Antwort #3 - 06.01.2014 um 18:48:32
 
Wer nicht nur glauben will sindern wissen der schaut mal diesen Vortrag:

Zeichen im Feld - Stand der Kornkreisforschung - Andreas Müller

YT-Direkt
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: Die neue Feldordnung
Antwort #4 - 07.01.2014 um 01:19:03
 
Von Wissen kann wohl kaum die Rede sein, zeigt jedes neue in Erfahrung gebrachte doch gleichzeitig auch umso mehr auf wie wenig man eigentlich über diese Phänomene weiß.

@ dedi
In dem Vortrag ist auch von einem Kornphänomen die Rede, welches eine Antwort auf die Arecibo-Botschaft beinhaltet...

...


Was denkst Du, könnte das daneben befindliche Bild als ein Indiz dafür gewertet werden dass die Botschaft von Gesicht zu Gesicht angekommen ist, also Technik lediglich ein Medium der Übertragung ist?

Hier ist ein Kornphänomen mit einem anderen Gesicht zu sehen, welches der Kopfgröße in der Antwort entsprechen würde...

...

Die Scheibe soll wohl eine CD im ASCII-Code darstellen und eine Warnung übermitteln (Wortlaut in deutsch: „Hütet euch vor den Überbringern falscher Geschenke und ihren gebrochenen Versprechungen. Viel Leid, aber noch ist Zeit. Glaube. Es gibt Gutes da draußen. Wir widersetzen uns der Täuschung. Kanal geschlossen.“). Ich versteh mit meinem Englischverständnis zwar nur die Hälfte, aber hier wird´s erklärt...http://youtu.be/ilNY35XtyYw?t=59m15s
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 07.01.2014 um 03:01:20 von N/V »  
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Die neue Feldordnung
Antwort #5 - 07.01.2014 um 10:42:09
 
Ich habe gerade deshalb den Titel gewählt weil Andreas Müller eben nicht solchen Spekulationen vorschub leisten wollte.
Er hat m.M.n. eben versucht nur das in den Vordergrund zu stellen wo wir von Wissen sprechen können.

Diese Bilder können m.M.n. nicht Beweis sein, denn es stehen sich hier eigentlich drei Hypothesen entgegen.
Die eine besagt das Kornkreise ein natürliches Phänomen ist und die zweite das es ein Kommunikationsversuch von Außerirdischen ist und die dritte das die Kornkreise Menschngemacht sind.

Die letzte Hyphese lässt sich wiederum aufteilen.
Einmal in diejenigen die uns einfuch nur verarschen wollen und in diejenigen die eine Propaganda und Mind-Control-Absicht haben.

In allen drei Hypohesen könnten diese Bilder als Beleg dienen.

Von daher beisen diese Bilder nichts oder alles. Zwinkernd

Kräht der Hahn auf dem Mist
ändert sich das Wetter
oder es bleibt wie es ist.

Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: Die neue Feldordnung
Antwort #6 - 07.01.2014 um 14:14:53
 
Und dennoch ließen sich aus Zeichen im Korn so manche Schlussfolgerungen ziehen, wie auch das Krähen eines Gockels welche zuließe. Nichtsdestotrotz hat Dein Einwand seine begründbare Berechtigung und darum bin ich auch selber zurückhaltend damit Spekulationen in eine bestimmte Interpretation einmünden zu lassen, so dass ich mich aus gegebenen Anlass lediglich bis dahin vor gewagt hatte, die Frage der Interpretation zwischen Sender und Empfänger anhand der Arecibo-Antwort zu ergründen. Ich denke jedoch dass dieses Phänomen keine umfassende Betrachtung finden kann, wenn dies nur durch handfestes Wissen schaffen geschieht. Und Andreas Müller zieht für dieses Phänomen selber ja auch außergewöhnliche Informationen mit in Betracht (wie z.B. die von Credo Mutwa). Ich schrieb daher ganz bewusst von in Erfahrung gebrachtem anstatt von geschaffenem Wissen, damit ebenso beides zugleich Berücksichtigung finden kann. Um ein praktisches Beispiel im Sinne der Erfahrungswissenschaft zu geben, ein User aus dem Freigeistforum hatte sich an einem Platz, der wahrscheinlich für Kornkreise ist, Nachts mit seiner Kamera auf die Lauer begeben. Es geschah nichts und somit konnte er auch nichts mit seiner Kamera einfangen. Später, in Zeitnähe, entstand dann jedoch ein Kornkreis und dass Interessante daran ist dass dieser einer Kameralinse sehr ähnlich ist. Es müsste dieser Kornkreis gewesen sein...

...


Hier zum Vergleich...

...


Diese Begebenheit könnte aus meiner Sicht als mögliches Indiz für eine Interaktion zwischen Beobachter und Kornkreiserschaffer gedeutet werden. 
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Die neue Feldordnung
Antwort #7 - 07.01.2014 um 15:32:47
 
Bitte, es gibt hunderte Möglichkeiten wo etwas passt aber nicht stimmt.

Die Zeitliche nähe ist also kein Beleg dafür.

Es ist natürlich einfach eine zeitliche Nähe oder gar Übereinstimmung in einem kausalen Zusammenhang zu sehen, aber es ist dann immer noch möglich das das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.

Bleiben wir bei den Tatsachen.

Es gibt schon genug Foren wo eher nach dem Motto vorgegangen wird das passt also ist es die Wahrheit.

Wer das vielleicht 5 mal in seinem Gesamtbild tut der befindet sich sicher in einer Illusion.

Es ist aber mein Ziel nicht mehr in Illusionen zu leben.

Auch wenn es noch so verführerisch ist, die eigenen Fragen schneller scheinbar beantwortet zu bekommen wenn ein passen gerade recht kommt.

Sinn voller finde ich es zu überlegen wie Naturphänomene oder Naturkräfte derartige Informations-Muster hinbekommen könnten, oder wie eine Technologie dies bewerkstelligen könnte.

Wenn mit H.A.R.P. z.B. Frequenzen weltweit versendet kann und sogar Wetter manipuliert oder Erdbeben ausgelöst werden können, was spricht dagegen zu überlegen , welche Art der Anwendung dieser Technologie möglich wäre um solche Muster zu malen.

Ist es wohl möglich feuchte Luft derart in enen Plasma-Zustand und in eine Bewegung zu bringen das derartige Muster entstehen können?
Und sind die Lichterscheinungen damit eventuell auch zu erklären?
Die merkwürdigen Verhaltensweisen der Tiere und Menschen die in den Kornkreis treten müßten dabei auch erklärt werden.

Das würde dann aber bedeuten:
Die Muster die vor H.A.R.P. beschrieben wurden sind anderen Ursprungs.

Ist es daher sinnvoll zuerst einmal von mehreren Phänomenen auszugehen?
Was wir ja jetzt bereits tun müssen, da es wohl Scherzbolde gibt, die diese Teile selbst machen.

Also im Grunde dem Andreas zuerst einmal folgen und die verschiedenen dokumentierten Kornkreise in verschiedene Kategorien aufteilen Selbstgemacht, vor Harp, nach Harp usw.

Dann wäre ein Mustervergleich angebracht und dann vielleicht die Suche nach Musterbildenden Technologien.

denn wenn es ein Natur-Phänomen ist dann gibt es keinen Sender Zwinkernd
Wenn es ein selbstgemachtes ist dann hat das Symbol keinen wirklichen Wert mehr Zwinkernd
Wenn es eine technische Manipulation ist dann ist die Absicht der "Sender" zwar interessant, aber eher der Propaganda zuzumessen.

Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
M.F.S.


Re: Die neue Feldordnung
Antwort #8 - 08.01.2014 um 23:30:14
 
freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
Bitte, es gibt hunderte Möglichkeiten wo etwas passt aber nicht stimmt.

Die Zeitliche nähe ist also kein Beleg dafür.

Wie definiert sich ein Zusammenhang, so dass er als belegt gelten könnte? Ist es belegt, dass aus den Pixeln im Feld ein Gesicht ersichtlich wird? Sind es nicht letztendlich immer subjektive Bewertungen was als Beleg gelten kann und was nicht?

Hättest Du die Gewissheit, bestimmen zu können was passt und stimmt und was passt und nicht stimmt?

freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
Es ist natürlich einfach eine zeitliche Nähe oder gar Übereinstimmung in einem kausalen Zusammenhang zu sehen, aber es ist dann immer noch möglich das das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.

Bleiben wir bei den Tatsachen.

Die Gegebenheit der Interpretationen wäre für das Verständnis der Kornphänomene zumindest dann von fundamentaler Bedeutung, wenn von der Annahme ausgegangen wird dass die Kommunikation nicht einseitig ist.

Derjenige der die Entstehung eines Kornkreises mit der Kamera einfangen wollte (einmal davon ausgegangen dass seine Aussagen alle authentisch sind), steht dem Phänomen sowohl offen als auch kritisch gegenüber. Hervorzuheben wären hierbei vielleicht noch sein technisches Verständnis und seine Vorliebe für Fotografie. Ich weiß nicht wie er es für sich selber bewertet hat, die meisten Interpretationen des o.g. Kornkreises sehen es als Sonnensymbol, es als Linse einer Kamera zu interpretieren könnte in diesem Zusammenhang aber durchaus naheliegend sein. Von dem Gedanken der Interaktion ausgegangen wäre es durchaus vorstellbar dass die Kornkreisbotschaft ein Wink für den offenen und kritischen Beobachter gewesen sein könnte.

freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
Es gibt schon genug Foren wo eher nach dem Motto vorgegangen wird das passt also ist es die Wahrheit.

Wer das vielleicht 5 mal in seinem Gesamtbild tut der befindet sich sicher in einer Illusion.

Es ist aber mein Ziel nicht mehr in Illusionen zu leben.

Auch wenn es noch so verführerisch ist, die eigenen Fragen schneller scheinbar beantwortet zu bekommen wenn ein passen gerade recht kommt

Ich hatte in meinem Beispiel lediglich 1+1 zusammengezählt, das wäre etwas Anderes als nach einem Motto vorzugehen. Was mich selber angeht, so suche ich insgesamt nach Antworten und hierbei betrachte ich mir das Gesamtbild aus sämtlichen ersichtlichen Faktoren. Es ist nämlich so dass ich beim Zelten mal sehr nahe neben einem Graskreis (der so wie ein Kornkreis war mit ca. 8 Meter Durchmesser im ¾ Meter hohen Gras) aufgewacht bin und daraus ergaben sich so manche Fragen für mich. Das liegt schon ein paar Jährchen zurück und seit dem versuche ich mir meine Fragen zu beantworten. Die Vorgeschichte dazu kannst Du hier lesen...
http://ndrrhnr.blogspot.de/2013/12/aufbruch-gold-rot-schwarz-die.html?showCommen...
http://ndrrhnr.blogspot.de/2013/12/aufbruch-gold-rot-schwarz-die.html?showCommen...

freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
Sinn voller finde ich es zu überlegen wie Naturphänomene oder Naturkräfte derartige Informations-Muster hinbekommen könnten, oder wie eine Technologie dies bewerkstelligen könnte.

Ja, ich denke solche Überlegungen ergeben sich zwangsläufig wenn man den Sinn solcher Phänomene ergründen will.

freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
Wenn mit H.A.R.P. z.B. Frequenzen weltweit versendet kann und sogar Wetter manipuliert oder Erdbeben ausgelöst werden können, was spricht dagegen zu überlegen , welche Art der Anwendung dieser Technologie möglich wäre um solche Muster zu malen.

Wie wäre solch eine Überlegung technisch erklärbar und wie müsste es demnach Umsetzung finden?

freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
Ist es wohl möglich feuchte Luft derart in enen Plasma-Zustand und in eine Bewegung zu bringen das derartige Muster entstehen können?
Und sind die Lichterscheinungen damit eventuell auch zu erklären?
Die merkwürdigen Verhaltensweisen der Tiere und Menschen die in den Kornkreis treten müßten dabei auch erklärt werden.

Oder z.B. die Veränderungen bei den Halmen.

freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
Das würde dann aber bedeuten:
Die Muster die vor H.A.R.P. beschrieben wurden sind anderen Ursprungs.

Ist es daher sinnvoll zuerst einmal von mehreren Phänomenen auszugehen?

Ja, ich finde eine Ergebnisoffene herangehensweise auch sinnvoll.

freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
Was wir ja jetzt bereits tun müssen, da es wohl Scherzbolde gibt, die diese Teile selbst machen.

So wie beispielsweise hier in der BRD-Enklave Büsingen...
http://www.youtube.com/watch?v=F4NYqNKlMHc

...

Drei Tage später erschien in der Nähe (Löningen/Schaffhausen) dieser...

...
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/07/neue-kornkreise-in-europa.h...

Sie sollen Spuren mechanischer Bearbeitung aufweisen. Da der erstgenannte Kornkreis sich nahe unterhalb der Bergkirche St. Michael befand, gab mir dieser Zusammenhang etwas zu verstehen. Um möglicherweise Näheres über diesen Zusammenhang zu erfahren hatte ich damals in Form einer allgemein gehaltenen Anfrage die Kantonspolizei angeschrieben, zu dem Zeitpunkt lagen jedoch keine weiteren Erkenntnisse vor die ich hätte verarbeiten können.

freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
Also im Grunde dem Andreas zuerst einmal folgen und die verschiedenen dokumentierten Kornkreise in verschiedene Kategorien aufteilen Selbstgemacht, vor Harp, nach Harp usw.

Unter usw. wären dann also auch Erklärungsansätze wie beispielsweise dass die Verursacher tatsächlich andersgeartete Wesenheiten sein könnten (stofflich oder feinstofflich, siehe Credo Mutwa) mit in Betracht zu ziehen.

HAARP soll in den 1980ér Jahren entstanden sein und Kornkreise wurden besonders häufig Ende der 1980er Jahre gemeldet, wobei die Formen Anfang der 1990er immer größer und komplexer wurden. Aber selbst wenn hier bei weiterer Recherche zeitliche Zusammenhänge gesehen werden könnten...
"Die Zeitliche nähe ist also kein Beleg dafür"  Zunge Kuss

freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
denn wenn es ein Natur-Phänomen ist dann gibt es keinen Sender Zwinkernd

Ich würde mich nicht darauf festlegen dass die Natur kein Sender sein kann. Bei genauerer Überlegung würde sich auch die Frage stellen wer/was alles Sender sein kann (wie sieht es beispielsweise mit Zusammenhängen zu früheren Kultstätten aus?).

freierMilan schrieb am 07.01.2014 um 15:32:47:
Wenn es ein selbstgemachtes ist dann hat das Symbol keinen wirklichen Wert mehr Zwinkernd Wenn es eine technische Manipulation ist dann ist die Absicht der "Sender" zwar interessant, aber eher der Propaganda zuzumessen.

Was sämtliche Erklärungsansätze gemeinsam hätten, wäre ja die Frage welcher Intention das Phänomen zugrunde liegt.

Mal eine andere Frage, ist Dir grundlegend geläufig was z.B. Robert Lazar, Milton William „Bill“ Cooper, Virgil Armstrong usw. über Zusammenhänge zwischen Regierungen und Außerirdischen behaupten? Falls ja, würde mich interessieren welche Meinung Du dazu hast.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Re: Die neue Feldordnung
Antwort #9 - 09.01.2014 um 01:35:52
 
Im Alten Forum gibt es einen sehr langen thread über die Frage, gibt es Außerirdische oder ist das Teil einer gigantischen Desinformation? Da bin ich zum Ergebnis gekommen das beides etwa gleich wahrscheinlich ist.
Selbst wenn nun hochrangige Nasa, CIA oder andere Regierungsleute nun entsprechende Aussagen machen, kann das die Desinformations-Hypothese nicht ausschließen.

Ich hab bisher auch noch nicht mit einem Außerirdischen einen Kaffe getrunken, obwohl ich sie öffentlich dazu eingeladen hab Zwinkernd

Andererseits habe ich mich schon häufig mit den gezielten medialen Desinformations-Aktionen diverser G-Dienste beschäftigt und weis deshalb zuverlässig deren Wirksamkeit.
Letztes Beispiel ist Korea 1950 als Auslöser des Kalten Kriegs im GMD 59.

oder The RAT-Pack und JFK auch GMD 59

oder Wantagate

Wobei letztes gerade wieder hochgekocht wird und erneut in den Fokus rückt.
Die damalige Wntagate Analyse hat alle "Gerüchte" und Geschichten auf eine einzige Quelle zurückgeführt die sehr mager war. Eine Sache die produziert werden kann als Desinformation.

Und jetzt wird wieder ein Splitter in neue Überlegungen über 9/11 eingefügt.
Der Politeia/Duff-Artikel ist wiederum vollgestopft mit Details und bedarf umfangreicher Recherchen. Beschäftigungstherapie um die Leute von wichtigen anderen aktuellen Dingen abzulenken und Kapazitäten zu binden?

Aus diesem Aspekt kann auch das sogenannte Kormkreis-phänomen betrachtet werden genauso wie das UFO-Phänomen.

Vielleicht ist die Frage einfach nur falsch
Nicht wer hat die Dinger gemacht oder ist es eine Kommunikation sondern
Cui boni?


Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2