Willkommen Gast. Bitte Einloggen

   NeuesForumMilanum
unabhängige Plattform für die Selbstverwaltung Milanstation
und die Vereinigung natürlicher Menschen
zur Förderung universeller Menschenrechte
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenPN an Administrator Milanstation VNM altesForum runde Tische  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Fremdstaatliche Hilfspolizei zum Todesschuss in Deutschland ermaechtigt (Gelesen: 788 mal)
freierMilan
*****
Offline


Der Betreiber der Site
mischt halt auch mit
:-)

Beiträge: 8401
Freiland, Weg der Freiheit 1
Fremdstaatliche Hilfspolizei zum Todesschuss in Deutschland ermaechtigt
19.06.2009 um 00:18:30
 
Klaus Jäger hat uns wieder einmal wichtige Informationen geschickt:

Diese Email kann weiter verarbeitet werden / Quellenangaben im Text

Guten Tag ,                                                                             17.6.2009

Fremdstaatliche Hilfspolizei zum Todesschuss in Deutschland ermaechtigt

17.6.2009

Das jedenfalls wird nun nach dem Willen der Großen Koalition vom Bundestag beschlossen.

Dazu gibt es laut Gesetzentwurf der Bundesregierung "keine Alternative". 

Beweis: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/125/1612585.pdf ;    LESEN

Laut Bundespolizeigesetz war Hilfspolizisten Gewaltanwendung in Deutschland verboten,
das neue Gesetz der Merkel / Schaeuble erlaubt nun Hilfspolizisten aus anderen Ländern, in Deutschland so genannte "Zwangsmassnahmen" gegen die Bevoelkerung anzuwenden, incl.Todesschuss.

Kann man hier selber recherchieren :

Gesetzesvorhaben der Großen Koalition:

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/125/1612585.pdf

Bundespolizeigesetz:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgsg_1994/index.html

Gleichzeitig verschaerft der Bundestag per Gesetz die Situation von Schusswaffenbesitzern;

der Besitz  von Schusswaffen wird weiter reglementiert bzw. eingeschraenkt;
( Begruendung: der "Amoklauf) von Winnenden)

federfuehrend sind da die  Gruenen u.Linken, die aber seltsamerweise KEINE Worte finden hinsichtlich des Einsatzes von Hilfspolizisten  fremder Staaten in Deutschland mit der ausdruecklichen Erlaubnis, Gewalt  und Schusswaffen in Deutschland anzuwenden.

Mit anderen Worten: wenn die deutsche Polizei evtl. Skrupel hat auf Menschen zu schiessen, holt man sich
Hilfspolizisten anderer Nationalitaet ins Land, die "den Job erledigen". Wollten die Menschen sich dann mit eigenen Schusswaffen wehren ( z. B. Sportschuetzen, Schuetzenvereinsmitglieder, Jäger, Polizeibaemte , Militaerangehoerige) , waeren die Waffen schon laengst kriminalisiert , eingezogen, weggeschlossen.

Erfolgreiches Wehren gegen Uebergriffe fremder Polizei-Truppen wird so weiter erschwert.

Schlussfolgerung:

Die Bevoelkerung Deutschlands wird also weiter entwaffnet ; fremde "Hilfspolizisten" - oder Killerbanden? -
zu Todesschuss und Zwangsmassnahmen ermaechtigt.

WARUM wird das inszeniert u. "legalisiert" ?

Weil die Politiker u. die sie tragenden Kraefte ( der von Banken gesteuerte Militaerisch-Industrielle Komplex) schon laengst mit Aufstaenden rechnen, die mittels "Hilfspolizisten" niedergeschlagen werden sollen.

Diese Vorgaenge laufen m.E. ab nach dem bekannten Muster:

Problem - Reaktion - Lösung. 
=
Amoklauf - mainstream Medien Aufschrei -  neue Gesetze

Diese Amokläufe und Krisen, die eventuell zu Aufstaenden fuehren, sind ebenso inszeniert
wie die taeglichen Sendungen der mainstream Medien.

Sie dienen alle dem  Zweck, die Illiminati - Satanisten- Banker - Weltregierung zu errichten,
u. die Erde nur mit 500 Millionen Menschen zu bevoelkern.

Man koennte jetzt fragen : "Was ist mit den  restlichen 6,5  Milliarden Menschen ?"

Tja, was wohl ?   

17.6.2009

Clustervision
web broadcasting 
Deutschland
Zum Seitenanfang
 

Für ein Recht auf Partizipation - doch Glauben heißt Handeln, darum nicht nur für das Recht, sondern mit dem Recht auf Partizipation für den Frieden in der Welt.
IP gespeichert
 
TKuhse
***
Offline


Lerne aus fehlern und
sei einfach Du selbst.

Beiträge: 408
Re: Fremdstaatliche Hilfspolizei zum Todesschuss in Deutschland ermaechtigt
Antwort #1 - 20.06.2009 um 03:54:55
 
Das war zu erwarten das sowas kommt,wurde schon vor ein paar Jahren von einen Politiker angeregt die Gesetze dem entsprechend zu ändern.Nachdem es Proteste hagelte wurde die Sache erstmal verworfen.

Das Gesetz wird kommen und dann kommen auch die "Lager"
wo die Menschen eingesperrt werden.Hergerichtet sind diese Lager schon längst dafür.

Alte Kasernen wie hier in Neu Wulmstorf dienen dazu.Obwohl es keine Soldaten dort mehr gibt,wird das Gelände trotzdem überwacht.Was genau da abgeht sieht man natürlich nicht.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1